Forum: Wirtschaft
Anpassungsmeister Hyundai: Beim Koreaner in Rüsselsheim

Hyundai ist zu einem der wichtigsten Akteure im globalen Autogeschäft geworden. Das Erfolgsgeheimnis: Der koreanische Konzern passt seine Modelle clever den regionalen Märkten an. Besonders gut zeigt sich das am deutschen Traditionsstandort Rüsselsheim. Ein Besuch.

Seite 3 von 4
warmachine 10.10.2011, 11:57
20. Schade...

...dass die Aisaten es erst jetzt langsam schaffen, Qualität zu produzieren.
Ich würde mir als nächstes Auto vlt. sogar einen "Asiaten" kaufen, aber da sträuben sich bei mir alle Haare aufgrund schlechter Erfahrungen der Vergangenheit:

Mazda 323 Bj.98
War mehr in der Werkstatt, als auf der Straße...
Diverse Male Fehler der Zündung
1. Auspuff nach 3 Jahren durchgerostet, die Nachfolgenden jeweils nach 2 Jahren!
Mehrmals defekte Klimaanlage
Wassereinbruch durch die Tankklappe
Durchrostung des hinteren, linken Kotflügels aufgrund von Wassereinbruch NACH erfolgter "Reparatur"
Riss im Abgaskrümmer
usw. usf.

Und dann die teuren Reparaturkosten.... Ersatzteile direkt aus Japan... 10000€ sind bis zum Verkauf 2007 bestimmt in das Auto geflossen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bernd Kuck 10.10.2011, 12:00
21. .

Zitat von alexkie
Mir kommt kein Hyundai ins Haus. Der Grund ist trivaler Natur: Lieber deutsche Arbeitsplätze sichern.
Sind Sie sicher das Ihr "deutsches Auto" auch in Deutschland gebaut wurde ? Ich nicht !

Nebenbei, im Zeichen globaler Märkte ist Ihre Einstellung kritisch zu bewerten. Würden Amerikaner, Asiaten und der Rest der Welt genauso handeln + denken, würde VW, DB + BMW heute Bollerwagen bauen - wenn Sie wissen was das ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wortmannin 10.10.2011, 12:00
22. Wer ist der bessere, weil echte Volkswagen?

Antwort: Hyundai-Kia (sehen auch besser aus!)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
czarpeter 10.10.2011, 12:29
23. Falsch

Zitat von Dette
Die Europäer, allen voran Deutschland, dass das grösste Interesse haben müsste, haben schon vor 8 Jahren gepennt, als die Koreaner (und Japaner) mit den Emissionswerten des Diesel nicht nachkamen. Zumindest die Koreaner.....
Das neue Free Trade Agreement betrifft ca. 90% aller Waren, es ist allerdings auch Korea nicht unumstritten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
watermark71 10.10.2011, 12:30
24. Nix mit Modellpflege

Kritikloses Zeugs das hier erscheint. Mal weniger mit der Kantine als vielmehr mit den Kunden sprechen...
Einmal Hyundai kaufen und nie wieder. Die Produkte: Akzeptabler Qualität. Nix zu meckern. Nicht wirklich gut - aber OK.
Das Problem: wenn es den koreanischen Chefs in den Sinn kommt, kündigen sie ein Produkt mal kurzerhand komplett ab. Dann sitzt man da auf seinem quasi fabrikneuen Hyundai und darf einen Wertverlust ohne Ende beklagen. Weil: was nicht mehr neu gebaut wird braucht man gar nicht erst zum 2nd Hand Wiederverkauf anbieten...

Das ist ungefähr so als wenn ich mir den Kühlschrank eines Unternehmens kaufe, das morgen aufgelöst wird. Wenn ich nur einen Kühlschrank haben will: gut. Wenn ich mal wieder Service / Support oder gar kompatiblen Nachfolger haben will: schlecht.

Daher: ich habe mein GEld mit Hyundai versenkt - und noch eines dieser Dinger kommt mir nicht ins Haus. Bin dazu verdammt die Kiste zu fahren bis sie sprichtwörtlich auseinanderfällt. Da lobe ich mir doch die Modellpflege europ. Unternehmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cs001 10.10.2011, 12:41
25. Also...

Zitat von alexkie
Mir kommt kein Hyundai ins Haus. Der Grund ist trivaler Natur: Lieber deutsche Arbeitsplätze sichern.
... der Typ, der mir meinen i10 Reimport verkauft hat, war Deutscher. Und dessen Arbeitsplatz habe ich gerne gesichert. Genauso wie den von dem Gesellen, der meine Inspektion gemacht hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blowup 10.10.2011, 12:45
26. richtig

Zitat von Peter Lieser
Da hoffe ich mal das Chinesen, Koreaner etc. nicht genauso denken, sonst können unsere "Premium" Marken bald dicht machen oder wem wollen Sie die verkaufen. Ziemlich einfältige Meinung - muss ich schon sagen.
Da haben Sie vollkommen recht. Wie einfältig kann man nur sein, frage ich mich angesichts der von Ihnen kritisierten Beiträge. Wächst bei mir das Geld auf den Bäumen?

Wenn ich die Wahl zwischen einem vergleichbaren Auto aus D und Korea bei annähernd gleiche Kosten hätte, könnte ich mir vorstellen, dass das Argument "deutsche Arbeitsplätze" eine Rolle spielt. Aber doch nicht bei ca. 20000 Euro mehr und das bei keinem Qualitätsvorteil. (OK, vielleicht ein wenig mehr Wiederverkaufswert, weil es offenbar genug Menschen gibt, die vollkommen ungerechtfertigt noch an Qualität aus Germany glauben...)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maximixa 10.10.2011, 12:54
27. mach ich auch so

Zitat von alexkie
Mir kommt kein Hyundai ins Haus. Der Grund ist trivaler Natur: Lieber deutsche Arbeitsplätze sichern.
Deutsche Exportquote 2010 (in Prozent der Produktion)
- Personenkraftwagen (Pkw): 76,3
- Nutzfahrzeuge (Nfz): 68,5

hoffentlich denken "die anderen" nicht auch so wie wir, denn dann wäre es aus mit dem exportboom und tausenden arbeitsplätzen.
aber zum glück bauen wir ja die besten autos der welt, oder?

http://www.bmwi.de/BMWi/Navigation/W...ew=renderPrint

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wolf96 10.10.2011, 13:25
28. Der Vergleich hinkt

Zitat von blowup
Kann ich gut verstehen. Ich fahre seit 2006 einen Hyundai Santa Fe. Keinerlei Probleme. Wie kam ich dazu? Nach 14 Jahren und 3 VW Multivans bin ich zum damals neuen Passat gewechselt (die Multivans.....
Wuerden die Deutschen Autobauer auch Autos nach asiatischen Strickmuster bauen, also nur 1 oder 2 Motoren keine Extras würde die Produktion auch billiger werden aber die Leute würden schreien.. Was den billigen Preis ihres Autos angeht ist dieser Subventionieret und die Deutschen / Amerikanischen Autohersteller aus dem Geschärft zu drängen. In Malaysia wo ich derzeit Wohne muss man für ein deutsches Auto 200% Zoll bezahlen und für eine Japaner /Koreaner nur 100%, damit kann man leicht die Konkurrent audboten.

Qulitaet, kaufen Sie sich Ihren Hyundai in Malaysia und Sie werden wider auf Ihren VW Umsteigen, ich habe eine KIA , Triton usw. Die halten noch noch einmal die Garantie aus, beide wohlgemerkt, ich würde leben gern einen VW Kaufen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eeezy 10.10.2011, 13:26
29. Gute deutsche Technik

Fahre einen BMW 320D seit 2001. Hat jetzt 318000 km drauf OHNE Reparaturen. Nix klappert zieht kräftig wie eh und jeh, ist allerdings ein klein bisschen lauter geworden die Dame.

Ein durchdachtes ehrliches Auto mit Charakter, sparsam und schnell. Hat mir viel Freude bereitet.
Zeugt mir eure Reisschüsseln die das auch können. Hatte einen Nissan Primera Motor, Getriebe alles OK musste aber alle 2 Jahre einen total billig hergestellten und verschweissten Endtopf kaufen. Der war um 100€ teurer als der verzinkte wesentlich besser gefertigte und gestaltete Topf meines damaligen Audi 100s. Nach 200000km war der Wagen sowas von zerfleddert (innen, alles klappert und fällt auseinander) und durchrostet dass ich ihn verschrotten lassen musste.
Bevor Korea ins Haus kommt nehm ich lieber 'nen Toyota.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 4