Forum: Wirtschaft
Anspannung vor Athen-Besuch: Griechen rufen zur Großdemo gegen Schäuble auf
Real News

Griechenland erwartet eine dramatische Woche: Das Parlament soll Massenentlassungen genehmigen, die Gewerkschaften haben zum Generalstreik aufgerufen. Und ausgerechnet da kommt der deutsche Finanzminister zu Besuch. Er kann sich auf einen heißen Empfang vorbereiten.

Seite 23 von 40
oljako 14.07.2013, 14:46
220.

Zitat von bugs bunny
was soll uns das sagen? sollen wir mitleid mit "den griechen" haben? den reedern, die keine steuern zahlen? den angehörigen, die für ihre toten weiter rente beziehen? den häuslebauern, die über ihre finanziellen verhältnisse gebaut und sich verschuldet haben? den grichischen wählern die die sizialisten und konservativen immer wieder gewählt haben, weil sie dem volk den (euro)himmel versprochen haben, sich selbst aber meinten und sich die taschen voll stopften? also bitte nicht selbst undifferenziert rumgrunzen und schnappen!
nein, soll es nicht, aber genau solche beißreflexe meinte ich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brux 14.07.2013, 14:46
221.

Zitat von olgagr
Liebe deutsche freunde. Ihr lasst euch hier alle über die bösen griechen ab die den deutschen das geld wegnehmen. Einmal damit ihrs versteht: 1. Deutschland hat NIE das geld aus dem 2. WK an griechenland gezahlt. Hätten wir dieses bekommen könnten wir damit 10 mal die schulden begleichen 2. Deutschland holt geld aus china mit einem zinssatz von 5% und vergibt es an griechenland für 12% zinsen.. Sprich pures geld für deutschlands kasse 3. Warum wird griechenland wohl nicht einfach aus der eu geworfen? Griechenland verfügt über Gold, Erdgas, Erdöl und sonstigen bodenschätzen an die sich andere somit vergreifen können 4. Der nächste schritt wird es sein den griechen vorzuschlagen genau diese bodenschätze zur begleichung der schulden von deutschland rausholen zu lassen. Alles ja nur weil die deutsche regierung so nett und großherzig ist 5. griechenland hatte schlechte politiker die nicht an das wohle des volkes gedacht haben und es bezahlt das einfache volk dafür und ihr beschimpft es. 6. es sind genug griechen in deutschland die steuern und alles mögliche bezahlen und das geld treten wir gerne an unser land ab 7. wacht endlich auf und seht ein dass die politiker alles nur zum wohle deutschlands und anderer großer länder machen und das NICHTS von diesem allen zur rettung griechenlands gedacht ist sondern nur zur erweiterung des deutschen kapitals
Griechenland zahlt derzeit 4% Zinsen für die Rettungskredite. Sie reden also Blech.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
G2c 14.07.2013, 14:48
222. Das Antike GR

Zitat von citizen_k
..."Das Andere, was ich muss!" Ein griechisches Drachma halt.
Die Mehrheit des Bevölkerung des antiken Griechenland hatte sich vor mehr als 2000 Jahren bereits nach Ägypten, Sizilien, Sardinien und der Toskana abgesetzt und war den nachrückenden Osmanen und Südslaven gewichen, die wohl eher weniger Interesse an griechischer Kultur, als an anderen Dingen hatten ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fotowilly 14.07.2013, 14:48
223. Protest

Gegen diesen unsäglichen Beitrag "gintc" protestiere ich. Es ist Hass. Einfach und schlicht Hass.


Zitat von gintc
Da rollt er nun in die Hölle der Griechen. Wozu eigentlich ? Und wozu eigentlich nach Griechenland in den Urlaub fahren ? Sonne gibt es auch woanders, genauso wie Sandstrände. Und nur des UZO's wegen ? Sind sie es denn wirklich wert ? Meine Antwort ist klar NEIN. Erst jahreland betrügen und betrügen und nochmals betrügen und dann jammern, weil man entdeckt wurde. Anstelle dass dieses korrupte Volk sich sein Geld bei denen holt, die es auf betrügerische Art und Weise vom Staat gestohlen haben, sollen WIR nun herhalten. Und als Dank dafür zeigt man uns die ollen Hitlerbilder. Ich sage - es muß Schluss sein mit dieser unverschämten Art und Weise der Griechen. Diese erzfaulen, blinden Nichtnutze sollten sich ein Beispiel an Portugal nehmen. Aber so - schmeißt sie über Bord. Sie können ja von Erdogan gerettet werden. Ich bin nicht unbedingt ein Fan von Schäuble, aber etwas Respekt sollten diese faulen Betrüger schon haben. Und die Außengrenze bewachen - zumindest solange sie noch in der EU sind. Es reicht Herr Schäuble mit dieser widerlichen Anbiederei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spmc-129372683232763 14.07.2013, 14:49
224. Sch. ist ein Macchiavellist

"reinsten Wassers"!M.E. ist noch niemals ein Land von einem in einem demokratischen Verfahren an die Macht gekommenen Politiker in einer für seine Bürger so existentiellen Frage über einen so langen Zeitraum mit einer solchen Dreistigkeit "vorgeführt" worden,wie es Sch.seit Jahren in der €-Frage praktiziert!!( vgl. nur!!!: NYT v.18.11.2011) Was hat der Mann ,daß fast die ganze dt. Elite dazu schweigt!!??? Die von ihm mit allen Mitteln betriebene Verhinderung eines ergebnisoffenen Diskurses muß!! im Bundestag durchbrochen werden!! Da die dt. E-Einheitspartei dazu nicht beret ist,gibt es nur eine Alternative,die AFD!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
scharfrichter333 14.07.2013, 14:49
225. wer informiert die Griechen?

So weit mir bekannt, haben gar nicht so viel deutsche Banken den Griechen Geld geliehen (was nun aus deutschen Steuergeldern an die Banken zurückfließt), sondern mehr noch französische und italienische Banken. Und die Aktionäre der deutschen Banken sind auch nicht vorzugsweise Deutsche, sondern zu einem Großteil US-Amerikaner. Natürlich tuen mir die Griechen Leid, aber warum traut sich keine griechische Zeitung den Griechen die Wahrheit zu schreiben? Und warum traut sich keine deutsche Zeitung, die Deutschen mal darauf hinzuweisen, dass sie eben NICHT von der EU und dem Euro profitieren?!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ikarus5 14.07.2013, 14:49
226.

Zitat von derhinrichs
Die wollen, dass wir den den Geldhahn zudrehen, oder? Irgenswann ist hier mal Feierabend. Dann geben wir denen halt keine Kohle mehr, dann sollen sie doch sehen wo sie sich noch verschulden können. Die deutschen Banken haben kaum noch was in Griechenland. Im Zweifel rekapitalisieren wir die, ärgern uns einmal krass und dann ist gut. Dann können die von mir aus gegen das pinke Einhorn demonstrieren.
Den Griechen wird der Geldhahn nicht zugedreht. Schauen Sie mal die Bodenschätze von Griechenland an. Gold, Gas, Silber....und das in nicht gerade kleinen Mengen. Ein mehrfacher Gegenwert ist also da. Somit gibt es immer neue Kredite, an den vorzüglich verdient werden kann.
Das "Problem" ist nur, dass die Griechen sich nicht ihre Umwelt kaputt machen lassen wollen, was ja durchaus verständlich ist. Wenn man diesen Aspekt mit betrachtet, dann kann man durchaus die Proteste verstehen.
Bodenschätze im Schuldenstaat: Griechen finden Gold

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brux 14.07.2013, 14:49
227.

Zitat von Sokrates1
Die Menschen leben in einem alltäglichen Ueberlebenskampf, dem bereits ueber 4000 Menschen durch Selbstmord zum Opfer gefallen sind.
Da in GR statistisch nicht zwischen Selbstmord und Selbstmordversuch unterschieden wird, sind ihre Zahlen Unfug. Im übrigen ist die Selbstmordrate in Deutschland immer noch 3 mal höher als in GR.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
LK1 14.07.2013, 14:50
228.

Zitat von Rodini
..ich mag ihn auch nicht den Hern Schäuble. Könntet ihr ihn nicht behalten, ihr habt doch genug einsame Inseln wo er seinen Lebensabend verbringen kann :-)
Das ist viel zu nah. Das lehrt uns die Geschichte. Auf St. Helena wäre noch eine Behausung frei, die vor nicht allzu langer Zeit selbst diktatorischen Ansprüchen selbsternannter Kaiser gerecht werden konnte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
diefreiheitdermeinung 14.07.2013, 14:51
229. Vielleicht ist es nun doch einmal an der Zeit

Zitat von sysop
Griechenland erwartet eine dramatische Woche: Das Parlament soll Massenentlassungen genehmigen, die Gewerkschaften haben zum Generalstreik aufgerufen. Und ausgerechnet da kommt der deutsche Finanzminister zu Besuch. Er kann sich auf einen heißen Empfang vorbereiten.
Griechenland und den Griechen reinen Wein einzuschenken. Nämlich den, dass das Land bankrott ist und die Klippe hinabstürzt wenn nicht der Rest der EU Erbarmen zeigt und weitere Milliarden rausrückt, damit der griechische Staat überhaupt noch Mittel hat um die aufsässige z.T. kommunistisch geprägte Arbeiter-, Angestellten- und Beamtenschaft zu entlohnen. Wäre ich Herr Schäuble würde ich meinen Besuch jetzt absagen und weitere Gespräche über weitere finanzielle Hilfen aussetzen. Griechenland sollte anfangen sich endlich selbst zu helfen statt anderen EU Staaten auf Ewigkeit auf der Tasche zu liegen. Knickt Herr Schäuble in Athen ein werden ihm die deutschen Wähler die Quittung dafür präsentieren. Und was die Streiks in Griechenland angeht: Bitte sehr, es ist das Privileg der Griechen ihr eigenes Land in den Abgrund zu stürzen. Aber uns bitte nicht mitziehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 23 von 40