Forum: Wirtschaft
Anspannung vor Athen-Besuch: Griechen rufen zur Großdemo gegen Schäuble auf
Real News

Griechenland erwartet eine dramatische Woche: Das Parlament soll Massenentlassungen genehmigen, die Gewerkschaften haben zum Generalstreik aufgerufen. Und ausgerechnet da kommt der deutsche Finanzminister zu Besuch. Er kann sich auf einen heißen Empfang vorbereiten.

Seite 9 von 40
mourvedre 14.07.2013, 13:42
80. Das könnte sehr teuer werden

Zitat von Badischer Revoluzzer
Griechenland zahlt die bisher von Deutschland geleistet Gelder zurück, tritt aus der EU aus und aus die Maus - Ruhe ist ! Aber keine Geschäfte und Urlaube mehr in Griechenland. Fertig. Mann, habe ich die Schnauze voll, von dieser Dikussion.
..denn die Kosten für Reparationszahlungen (die Sie in Ihrer Titelzeile befürworten) belaufen sich nach meiner Schätzung auf über 200 Mrd Euro. So großzügig klingt aber der Rest Ihres tollen Kommentares nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
erikrot 14.07.2013, 13:42
81. Schaeuble, Der einst wichtigste Befürworter des griechischen Austritts

ist ja aufgrund seiner widerspruechlichen Verbalakte wiederholt als ein "Umfaller" aufgefallen. Und ansonsten als konsequenter triebhafter Luegner ("Wir sind auf einem gutenWeg"), der seine wahren Absichten durch troepfchenweise verabreichte Orakelaussagen verschleiert.
Die Kredithilfen werden mehrheitlich fuer die Rueckzahlung von faelligen Krediten von auslaendischen Banken gezahlt.
Sie sind deshalb lediglich "Hilfen" um GR in der EU zu halten.
Wie man am fallenden Lebensstandard, schrumpfenden BIP, weiterhin steigender Arbeitslosigkeit und Verarmung ganzer Bevoelkerungsgruppen sehen kann, kommt von dem bei uns als Fuellhorn verkauften Massnahmen in GR kaum etwas an und was ankommt reicht bei weitem nicht aus um die missglueckte Europapolitik zu konterkarieren. Einfach eine Schande.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
OstWest1 14.07.2013, 13:43
82. Die Griechen haben ihre Misere

durch eine beispiellose Faulheit und eine grenzenlose Nehmermentalität ohne eigene Gegenleiustung selbst verschuldet. Jetzt Deutschland und vor Allem Schäuble (dessen Freund ich nicht bin) die Schuld dafür in die Schuhe zu schieben, ist typisch für ihre Denkweise und eine absolute Frechheit.

wann endlich werden SPD und GRÜNE dafür abgestraft, daß sie dieses Fiasko verschuldet haben und wider besseres Wissen die Griechen mit Lügen und Betrug in den Euro gelassen haben?
zum schnellstmöglichen Austritt der Griechen aus dem Euro und wohl letztendlich auch aus der EU gibt es keine Alternative.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tailspin 14.07.2013, 13:44
83. Sorry, ich kanns nicht lassen.

Zitat von brassica
Der Euro ist ein Friedensprojekt.
Wir brauchen nicht weniger, sondern mehr Europa!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
enni3 14.07.2013, 13:44
84.

Zitat von Tobi Lino
schon längst alles dutzend und zigfach durch die eu-gelder der letzten jahrzehnte und vor allem der letzten monate abgegolten. die sollen mal schön arbeiten gehen und vor allem steuern zahlen für die zukunft ihres landes,statt wertvolle zeit mit streiks und demos zu vergeuden.
Die die da demonstrieren zahlen ihre Steuern ja und müssen trotzdem bluten. Die die nicht zahlen sitzen ganz ruhig da und warten das der Sturm vorüberzieht und alles weitergeht wie bisher.

Ich kann die Griechen verstehen. Alles was bisher aufgezwungen wurde ist nicht produktiv um dem Desaster ein Ende zu bereiten, es ist absolut kontraproduktiv. Griechenland hatte nie ein großes Ausgabenproblem, sondern ein Einnahmeproblem, weil Steuervermeidung und Korruption da Blüten trieben. Aber das waren nicht die Griechen als solche, sondern eine elitäre Schicht. Die muss nicht bluten, dafür der einfache Grieche und wenn er dagegen demonstriert, dann ist das dem deutschen Michel natürlich suspekt.

Dazu kommt, dass sich die Anzeichen mehren, dass Griechenland aufgrund der nachgewiesenen Erdgasvorkommen bewusst destabilisiert wurde, um an die Förderrechte zu kommen. Aber anstatt sich als EU geschlossen gegen eine Einmischung von außen zu wehren, werden nationalistische Tendenzen innerhalb des Bundes befeuert, die nicht dienen Fehlkonstruktionen zu beheben sondern diese noch verschärfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wowiweg 14.07.2013, 13:45
85. Friedensprojekt Euro

Zitat von sysop
Griechenland erwartet eine dramatische Woche: Das Parlament soll Massenentlassungen genehmigen, die Gewerkschaften haben zum Generalstreik aufgerufen. Und ausgerechnet da kommt der deutsche Finanzminister zu Besuch. Er kann sich auf einen heißen Empfang vorbereiten.
Dank dieser großartigen gemeinsamen Währung, wächst Europa zusammen, kommen sich die Menschen näher, respektieren sich und genießen gemeinsam den wachsenden Wohlstand durch die Segnungen der klug abgestimmten Wirtschafts-, Finanz- und Sozialpolitik. (Sarkasmus aus)

Wir sind auf den Weg in den Untergang, der Euro fliegt auseinander und es wird ein Trümmerfeld zurück bleiben.

Schäuble, Merkel, Steinbrück und Trittin tragen daran große Verantwortung. Aber es gibt im September endlich dazu Alternativen und die sind dringend nötig, damit es uns nicht endgültig in den Abrund reißt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brooklyner 14.07.2013, 13:45
86.

Zitat von lutzbee
Richtig so! Weitermachen! Ich hoffe das die Deutschen aus der EU ausgeschlossen werden. Deutschland ist die Krätze für Europa unsolidarisch hochnäsig !!! Ihr habt aus der Vergangenheit nichts gelernt!!!
Sie Lustiger, wir sind die Eu...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
politicus 14.07.2013, 13:46
87. hetzerische Leserkommentare

Es ist schon erschütternd was man hier an hetzerischen Kommentaren alles liest. Griechen seien faul, würden nicht arbeiten, es sei eine Frechheit als Bettlerland Forderungen zu stellen, etc.
Keiner der Bildzeitungsleser hier D hat die leiseste Ahnung welche Zustände in dem Land herrschen, in welch verzweifelter Lage sich die Menschen befinden.
Die Menschen haben jedes Recht sich aufzuregen.
Ich empfehle jedem Kritiker mal für eine Weile dorthin zu ziehen, sich dort zu melden, und versuchen über die Runden zu kommen. Dann kann man weiterreden! Dann wird man die Menschen auch verstehen...

Solidarität sieht anders aus!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
danieldurchschnitt 14.07.2013, 13:47
88. Angebot zum Freikaufen

Lieber Herr Schäuble, bitte überbringen Sie als Botschafter an die Griechen folgendes Angebot:
Ich lege 100 Euro cash auf den Tisch, wenn die Griechen freiwillig die Eurozone verlassen. Des Weiteren verspreche ich, dass ich Griechenland auch in Zukunft nicht mit meiner Anwesenheit nerven werde. Vielleicht machen ja noch ein paar Millionen Andere mit, die es auch nicht mehr hören können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gute_fee 14.07.2013, 13:47
89. seltsames Verständnis der Griechen

Ich muss schon sagen, dass die sehr große Mehrheit der Griechen ein sehr seltsames Geschichtsverständnis hat. Die Wehrmacht war nur deshalb auf dem Balkan und in Griechenland aktiv, weil die italienischen Truppen den von ihnen gestartete Feldzug sonst verloren hätten (und bitte nicht den nach der Besetzung angefangene Partisanenkrieg gegen die deutsche Wehrmacht vergessen). Darüber hinaus ist es gem. dritter Abschnitt Haager Landkriegsordnung legitim, dass der Besatzer das Recht hat die Kosten der Besetzung per Steuern, Gebühren und Abgaben einzufordern (vgl. auch Artikel 120 GG). Außerdem sind die Politiker der BRD nur von den Alliierten eingesetzte Verwalter (vgl. u. a. Artikel 133 GG, Rittersturzkonferenz 1948, Rede Carlo Schmid vom 08.09.1948). Hierzu ist zu beachten, dass ohnehin alle Politiker nur Marionetten der wirklich Mächtigen sind (vgl. u. a. Aussage Seehofers).

Ferner scheinen die aller meisten Griechen vergessen zu haben, dass sie sich die Probleme durch ihr Wahlverhalten sowie mit freundlicher Unterstützung von Goldman Sachs selbst eingebrockt haben (Euroeinführung durch Betrug; vgl. auch Rauswurf aus lateinischer Münzunion). Es ist natürlich immer leichter die Schuld bei anderen zu suchen als die eigene Missstände anzuprangern. Unter Berücksichtigung der Auswirkungen des Finanz- und Wirtschaftssystem mit den exponentiellen Komponenten ist die Krise nichts Besonderes. Des Weiteren kann man mit einer Volkswirtschaft mit mehrheitlich landwirtschaftlichen Erzeugnissen keinen hohen Wohlstand wie z. B. in der BRD (noch relativ viel Industrie) erzielen (geringe Wertschöpfungskette). Wer wie die Griechen die eigenen Gasfelder viel lieber an us-amerikanische und israelische Konzerne verscherbelt braucht sich über den eigenen Niedergang nicht zu wundern.

Mein Mitgefühl geht dementsprechend gegen 0. Dies liegt auch daran, weil denen nichts besseres einfällt als NS-Vergleiche zu ziehen. Länder wie Griechenland, Italien Spanien und Portugal erhalten nur die Quittung für ihre (Hab-)Gier, Korruptheit und Inkompetenz. Ich möchte daran erinnern, dass jene Volkswirtschaften primär nur durch Abwertung ihrer eigenen Währung die Wettbewerbsfähigkeit erhalten konnten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 9 von 40