Forum: Wirtschaft
Antrittsinterview: Neuer Audi-Chef dringt auf höhere Produktivität
ddp images/Sven Simon

90.000 Mitarbeiter zählt der Audi-Konzern. Für den neuen Chef Bram Schot müssten es entweder weniger sein - oder eine höhere Produktivität herrschen. Der lange währende Erfolg habe "viele verwöhnt und ein bisschen träge gemacht".

Seite 8 von 14
dangerman 24.12.2018, 13:59
70. @ Harald Schmitt 10:05

...sind Sie bei einem japanischen Autozulieferer in Köln beschäftigt?

Beitrag melden
Germany's Next Top Model 24.12.2018, 13:59
71. Sprüche aus einer anderen zeit

Das sind die Weihnachtsgrüsse die man sich von seinem Chef wünscht! Herzliche Glückwunsch!

Beitrag melden
ramuz 24.12.2018, 14:00
72. Wenn Sie schon ganz rechts ..

Zitat von orbitro
In den Beiträgen zu diesen Artikel ist fast unerträglich. Immer feste drauf auf die bösen Auto Bosse/Bonzen die dicke Autos fahren und uns den Krebs bringen und die Luft abschnüren. Sie sind es die für alles verantwortlich sind. Und wo liest man hier mal was konstruktives? Ja, das alte Management war verantwortlich für die Betrügereien und würde/ wird zur Rechenschaft gezogen. Das Lamentieren und das Finden eines Schuldigen den man noch höher aufhängen kann bringt aber nichts, denn es änder nichts an der gefährliche Situation des Unternehmens. Der neue am Ruder macht das was er als einziges kann, um kurzfristig Kosten zu reduzieren. Ist das Gerecht? Nein, da die Mitarbeiter nichts für die Entscheidung zu Betrügen können, aber es ist die einzige Möglichkeit die Hr.Schot hat. Also mal langsam mit den Pferden, oder anders ausgedrückt wenn schon der neue als der böse Autoboss beschimpft werden muss, dann bitte Alternativen aufzeigen/ bringen die man diskutieren kann. Aber der bloße linke Reflex die bösen Autobonzen zu bashen kann nicht Teil einer konstruktiven Diskussion sein. Also lasst uns bitte sachlich über die Themen diskutieren und lasst die Polemik draußen. Sorry... musste aber mal sein?
.. zucken, dann möchte ich gerne den grossen linken, intelligenten Kästner zitieren:
"Wo bleibt das Positive?" [jaja... auch "was Konstruktives" schreibt man gross am Anfang...] :

"Und immer wieder schickt ihr mir Briefe,
in denen ihr, dick unterstrichen, schreibt:
»Herr Kästner, wo bleibt das Positive?« "

Und mit ihm antworten:
"Ja, weiß der Teufel, wo das bleibt."
Kästner beklagt also, er könne nur beschreiben, was er vorfindet - das ist sein Job, nicht etwa etwas Positives erfinden, phantasieren, obwohl es nicht da ist. So muss ein Kritiker sein.
Auf Ihre also Frage bezogen: Ja - nur sollten Sie nach dem Konstruktiven Leute wie Schot et alia fragen, so auf Vorstandsebene, nicht wahr?

Ist das von Ihnen Geschriebene wirklich so:
"Der neue am Ruder macht das was er als einziges kann, um kurzfristig Kosten zu reduzieren."
Also für so einen BWL-Volldeppen habe ich den Mann eigentlich nicht gehalten, das es nur das könnte... aber wenn Sie es sagen...

" ....dann bitte Alternativen aufzeigen/ bringen die man diskutieren kann. "
Wie kommen Sie denn auf diese schräge Idee? Die berechtigte Kritik soll niemals Alternativen aufzeigen, würde sie das leisten, dann bräuchte es ja die offenbar unverdient hochbezahlten "Leistungsträger" nicht - dann könnte es ja jeder Kritiker (unschuldige Leute ins Elend schicken könnten die übrigens auch, für kleineres Geld...) . Neue Ideen jenseits des Kritisierten erwarte ich schon von Leuten wie Schot - sie kriegen ja auch jede Menge Kohle dafür.

Also Sie sollten sie schon zu Ende denken, Ihre Gedanken, bitte.

"Also lasst uns bitte sachlich über die Themen diskutieren und lasst die Polemik draußen."
Yeap - soeben passiert.

Beitrag melden
Softeis 24.12.2018, 14:21
73. Wie zitiert man andere Beiträge?

Kann das jemand erklären?

Beitrag melden
FrischFrosch 24.12.2018, 14:32
74. Manchmal frage ich mich wirklich,

was sich viele Foristen hier unter einem "Top-Manager" vorstellen. Leute, seid ihr wirklich so naiv zu glauben, als aufrichtiger, ehrlicher Mensch käme man, womöglich durch anständige Arbeit, auch nur in die Nähe eines solchen Postens? Dazu braucht's ganz - GANZ! - andere "Qualitäten"...
Zur Dümmlichkeit und Primitivität des Herrn Schot: siehe Wikipedia, Peter-Prinzip

Beitrag melden
ramuz 24.12.2018, 14:37
75. Da gibt es ganze Bücher drüber....

Zitat von Softeis
Kann das jemand erklären?
.. der Herr Guttenberg oder die Frau Stoiber z.B. hatten die aber nicht gelesen...

Aber fürs Forum hier in Kürze:
Copy & Paste auf der Tastatur ( Strg+C, Strg+V ). Den zitierten Text in " " setzen, Herkunft erkennbar machen bzw. klar stellen. Fertig.

Beitrag melden
malliki 24.12.2018, 14:40
76. Ausdünnen der Super-Supervisoren ist die Lösung

Im Grunde ist jedem Leser die Ursache für die Missstände bekannt. Ärgerlich ist nur, dass der Spiegel nicht gewillt ist, die Dinge beim Namen zu nennen, sondern lediglich einseitige Informationspresse aus der Führungsetage betreibt. Das bringt die Mensch auf die Palme. Es gibt nur schöne Geschichte aus der Spiegelredaktion, die lediglich Establishment-Fakten recherchiert und veröffentlicht. Selber denken gibt es nur noch in der Kommentarfunktion.

Es gibt keine faktische Rechtfertigung für die hohen Einkommen der selbsternannten Leistungsträger in unserer Welt.

Beitrag melden
olmen 24.12.2018, 14:43
77. Noch immer nicht verstanden

scheint auch der neue AUDI-Chef. Innovation (wie in Zukunftsantriebssysteme) ist das Gebot der Stunde - neben der selbstverständlichen Aufarbeitung des Diesel-Betrugs. Die "alten" Mittel (wie Produktivität) sind nicht unwichtig - aber eben nicht mehr allein zukunftstauglich. AUDI baut leider auch zu sehr auf SUV-Fahrzeuge; leichtere Van-Typen gibt es z. B. nicht. U. a. daher habe ich mich schon vor Jahrzehnten von AUDI-Fahrzeugen verabschiedet.

Beitrag melden
loncaros 24.12.2018, 14:46
78.

Zitat von hemschbäscher
Effizienz, blablabla. Wie „innovativ“. Hört doch einfach mal auf die Kundschaft zu bescheißen. Ich fahre seit 30 Jahren Audi. Jetzt habe ich einen A3 mit dem wunderbaren EA189 Motor. Quasi unverkäuflich auch dank der DUH. Für mich war das der letzte Audi. Vielleicht ist das ein Grund für den Absatzrückgang? Denken Sie mal darüber nach, Herr Schot!
Die DUH hat weder Schuld daran, noch hat sie irgendwas dazu beigetragen, dass Sie sich einen dickem BrummBrumm Motor gekauft haben, und sich dabei vom Händler erklären ließen, dass da hinten nur saubere Luft rauskommt.

Wie heißt es so treffend, wenn etwas zu schön ist um wahr zu sein...

und einen Grund zu jammern haben Sie immer noch nicht, fahren Sie die Karre einfach weiter bis sie den Alterstod stirbt. Man muss nicht alle drei Jahre ein neues Auto kaufen und den Alten abgeben.

Beitrag melden
claus7447 24.12.2018, 14:48
79.

Zitat von Softeis
Kann das jemand erklären?
:-) einfach unter dem Beitrag "Antworten/Zitieren" klicken - manchmal muss man vorher aber eingeloggt sein.

Beitrag melden
Seite 8 von 14
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!