Forum: Wirtschaft
Anzug-Anprobe während Massenentlassung: Deutsche-Bank-Chef Sewing "fehlt jegliches Ve
THORSTEN WAGNER/EPA-EFE/REX

Für edle Anzüge Maß nehmen lassen, während viele Kollegen entlassen werden - dieses Verhalten Londoner Führungskräfte sei respektlos, sagte Deutsche-Bank-Chef Christian Sewing dem "Handelsblatt".

Seite 4 von 9
capote 12.07.2019, 23:12
30. Glaubwürdigkeit

Wenn Seewing diejenigen, die die Schneider einbestellt haben, per Telefonanruf von Ihrem fristlosen Rausschmiss informiert hätte, hätte das ganze einen Hauch von Glaubwürdigkeit. So ist das nur Theaterdonner und ein Zeichen, das alles so weiter geht, wie gehabt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
capote 12.07.2019, 23:16
31. Sie irren

Zitat von meinerlei
Ich frage mich, ob die Schlagzeile zu diesem Artikel einfach nur mißraten oder bewusst irreführend ist. Ansonsten: Gut so, Herr Sewing. Die Deutsche Bank ist über Jahrzehnte von ihren Angestellten geplündert worden, auf Kosten der Anteilseigner. Wer dauerhaft keinen Gewinn erwirtschaften kann, muss gehen. Das ist eigentlich letztlich jedem Unternehmen so.
Sie irren, die DB ist aktuell etwa 12 Mrd wert. Seit 2008 wurden durch Kapitalerhöhungen etwa 29 Mrd frisches Geld von den Anteilseignern eingebracht, von denen 28 Mrd als BONI an die Vorstände ausgekehrt wurden. Wenn die Eigner nicht auf Ihr Geld aufpassen können, geschiet Ihnen das recht so.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schorri 12.07.2019, 23:32
32. Unternehmenskultur

Nun, Herr Sewing, ich war lange genug in Führungsfunktionen um zu wissen:
Sowas passiert nur bei entsprechender "Unternehmenskultur".
Wenn derartige "Aktionen" in einem Unternehmen verpönt sind, dann passiert sowas nicht.
Die Kultur ist entweder derart determiniert, dass die Führungskräfte an so eine Perversion nicht einmal denken - oder sie ist es eben nicht.
Und für die Kultur ist die Unternehmensführung zuständig und verantwortlich.
Auch Sie, Herr Sewing!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Andre V 12.07.2019, 00:21
33. pure Heuchelei

Sich darüber aufzuregen (und einen Artikel zu schreiben, ein Forum zu öffnen und zu moderieren) ist pure Heuchelei.

Wie einige Vorkommentatoren bereits angemerkt haben, sind die Termine sicherlich lange vorher abgemacht worden (und Herr Sewing hat ja erst am Sonntag seine Pläne bekannt gegeben, als auch der angebliche "Nobelschneider" frei hatte). Außerdem ist es sicherlich günstiger, wenn ein Schneider zum Maßnehmen vorbeikommt, als dass mehr als ein Kunde zum Schneider geht. Mir kommt es eher so vor, als hatte Sewing Angst vor einem medialen Shitstorm und wollte schon einmal präemptiv vorgehen. Seine PR-Abteilung hat schnell gearbeitet, und die Medien sind dankbar für jede kostenlose Meldung, die ihnen hilft, Seiten und Webseiten zu füllen. (Außerdem: wer weiß, ob das Ganze überhaupt echt war oder nicht sogar von S. inszeniert) Und wieder ist ein ganz kleines Stück Glaubwürdigkeit der Medien verloren gegangen... traurig, aber wohl zu erwarten gewesen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
erik.strobl 12.07.2019, 01:58
34. Boni sind keine Sozialleistung

So ist das Geschäft nun mal. Live and let die. Das geht einfach nicht in die deutschen Köpfe hinein, dass sich jeder von den Entlassenen für den Job (mit seinen Risiken und Chancen) entschieden hat. Und wenn sich die nicht gefeuerten MDs für eine geplante Anprobe entscheiden, dann ist das deren Bier. So funktioniert das Geschäft nun mal... Soll sich der Sewig einfach freuen, dass die verbleibenden so für die Bank einsetzen und an Tagen, an denen es nicht so toll läuft, trotzdem für die Bank investieren (nichts anderes sind die Anzüge)...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
heissSPOrN 12.07.2019, 03:38
35.

Wenn die entsprechenden Mitarbeiter nicht die Werte der Deutschen Bank vertreten, dann steht es Herrn Sewing doch frei, sie zu entlassen. Alles andere sind Worthülsen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
simcoe 12.07.2019, 05:43
36. Moralapostel

Möchte die Herren hier nicht in Schutz nehmen. Das hat eine ganz üble symbolische Wirkung. Meist werden solche Dienste aber schon im Voraus bestellt wo noch gar nicht bekannt war, dass es an dem Tag die Entlassungen gibt und mal ehrlich: Einige der moralische Kommentatoren würden doch genau das Gleiche machen, wenn sie die Kohle hätten!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
#besserwisser 12.07.2019, 06:10
37. "Mir fehlt jegliches Verständnis dafür, dass ...

... die Schneider überhaupt zu den Kunden gehen müssen. Mein Arbeitgeber würde - zu Recht - fragen, ob ich noch alle Tassen im Schrank habe, während der Arbeitszeit den Schneider kommen zu lassen!?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
xaver1967 12.07.2019, 06:59
38.

Ehrlich Herr Sewing? Und seit Verkündung der für viele Mitarbeiter bitteren Personalmaßnahmen gehen Sie natürlich nicht mehr im privilegierten Vorstandscasino hoch in den Türmen essen. Eine billigere Symbolik als dieses Telefonat, in dem Sie die beiden Mitarbeiter ins Achtung gestellt haben wollen gibt es wohl nicht. Und ein Maßanzug für 1.000? Lächerlich!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dasfred 12.07.2019, 07:29
39. Vielleicht ging es nur um ein paar Abnäher

Wenn die Banker jetzt den Gürtel enger schnallen müssen, dann muss auch die Passform angepasst werden. Ansonsten finde ich es weniger vergänglich, wenn die Herren sich zwischendurch am Arbeitsplatz vermessen lassen, als wenn sie, wie früher, bei ausgedehnten Shopping-Trips oder wüsten Gelagen in teuren Lokalitäten fotografiert werden. Aus dem Foto mit den Schneidern wird doch jetzt nur so ein Bohei gemacht, weil es ursprünglich falsch betitelt wurde, als Banker, die shoppen waren. Anzug ist Arbeitskleidung und muss nach Position in der Hierarchie bestimmte Kriterien erfüllen. Da braucht es auch bei Männern öfter was neues. Im Grunde kein Thema. Erst recht nicht, für einen Chef, der jetzt an wesentlich wichtigeren Fronten kämpfen muss.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 9