Forum: Wirtschaft
Appell an den Westen: US-Investor Soros fordert 50 Milliarden für die Ukraine
AP

Der US-Investor George Soros hat mehr westliche Hilfe für die Ukraine angemahnt. Im SPIEGEL fordert er 50 Milliarden Dollar für das Land, sonst drohe der wirtschaftliche Zusammenbruch.

Seite 1 von 5
Tante_Frieda 27.02.2015, 16:55
1. Wundern

Unabhängig davon,ob dieser Betrag nötig ist oder nicht:Man wundert sich nur noch,wie Herr Soros im "Spiegel" sofort einen publizistischen Lautsprecher findet,wann immer er etwas "fordert".Er könnte als Milliardär ja schon mal beginnen,einen üppigen Teil seines durch Wetten erzielten Vermögens der Ukraine zu spenden.

Beitrag melden
jagunceiro 27.02.2015, 16:57
2. Direktüberweisung...

Bevor in der Ukraine weiterhin Menschen im sinnlosen Oligarchenkrieg sterben, schickt Investor Soros die Ausgleichsrechnung via Steuerzahlerabbuchung direkt zu seinen Hedgefonds. Gebt der friedlichen Lösung eine Chance, wehret euch mannhaft gegen alle Sorostypen dieser Welt.

.

Beitrag melden
daslästermaul 27.02.2015, 16:58
3. Schlaumeier ......

und was trägt Herr Soros zu diesem von ihm hier geforderten ambitionierten Wiederaufbauprogramm
selber bei ??!.

Vermutlich nichts ..... .

Beitrag melden
Glisch@gmx.de 27.02.2015, 16:59
4. Wir

sollten uns von solchen Spekulantentypen nicht die Regeln vorgeben lassen - er kann ja selbst "investieren" wenn er will, er hat ja genug.

Beitrag melden
sunny_crocket 27.02.2015, 17:01
5. Bedenklich

Wenn ein Milliardär fordert, dass andere ihr Geld irgendwo reinstopfen sollen, dann ist an der Sache von vorn herein was faul. Wenn das ein gutes Geschäft wäre, würde er sein eigenes Geld investieren.

Nun ja, der Mann weiß halt wie man es macht. Sonst wär' er kein Milliardär. ;-)

Beitrag melden
meta_matze 27.02.2015, 17:02
6. dann soll doch

Herr Soros das Geld raustun! Was soll denn seiner Meinung nach mit dem Geld gemacht werden? Waffen zur Verteidigung kaufen? oder zur Stabilisierung einer korrupten Elite? Zur Begleichung der Heizrechnung, die dann wieder in die Taschen der Falschen fließt. Ich finde es gut, wenn sich die Vermögenden an der Lösung von internationalen Problemen beteiligen möchten!

Beitrag melden
nestor01 27.02.2015, 17:05
7. Ja, wenn Soros 50 Mrd. fordert,

dann sollten wir wohl zahlen. Soros forderte auch 300 Mrd. Finanzhilfe für Griechenland, und Europa hat gezahlt. Soros befürwortet einen dauerhaften Transfermechanismus in der Eurozone von Deutschland zu den Mittelmeerländern. Vermutlich tut er dies aus völlig altruistischen Motiven.

Beitrag melden
w50 27.02.2015, 17:10
8. Eine journalistische Leistung wäre es

statt dem ausschließlichen Wiedererzählen der Soris-Auffassung für den Leser einmal zu eruieren, welche Ukraine-Papiere, in die Herr Soros investiert ist, demnächst fällig werden. Ich nehme dem Herrn den Philatropismus nicht ab.

Beitrag melden
harry099 27.02.2015, 17:11
9. bin gespannt, was merkel/schäuble dazu sagen

es war ja bekannt, dass die ukraine völlig überschuldet war. als mitglied der früheren regierung wusste auch herr poroschenko bescheid. wenn die EU und die NATO unbedingt einen bankrotten staat an bord haben wollen, gleichzeitig aber die griechen aus dewr EU hinausekeln, dann erfüllt dies ein einziges drehbuch.

Beitrag melden
Seite 1 von 5
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!