Forum: Wirtschaft
Apple-Lieferant Foxconn: "Hier herrschen Befehl und Gehorsam"

Es war ein Schock für viele Apple-Kunden: Beim*chinesischen Zulieferer Foxconn brachten sich mehrere Beschäftigte um, Beobachter sprachen von grausamen Arbeitsbedingungen. Der Konzern gelobte Besserung. Doch*ein Besuch zeigt: Die gesetzliche Überstundenregelung wird weiter extrem überzogen.

Seite 5 von 11
sappelkopp 10.05.2011, 18:29
40. Keine Häme

Machen wir uns mal nichts vor, ich denke, es ist egal, bei welchem Unternehmen ich kaufe, es gibt kaum Produkte auf dem Weltmarkt, die umweltverträglich, menschenwürdig usw. hergestellt werden. Da ist mein Samsung Smartphone sicher kaum unter besseren Bedingungen hergestellt worden.

Der Mensch zählt nicht, nur der Profit. Das ist in China so und in immer weiteren Teilen auch in Deutschland. Wir haben selbst Schuld, ist ja unserer Gesellschaft, wir könnten das ändern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Heramano 10.05.2011, 18:52
41. Nun ja...

Zitat von Gustav Gans
Mich würde interessieren, ob alle kritischen Stimmen hier bereit wären mehr Geld für Produkte auszugeben, die nicht unter solchen Zuständen hergestellt wurden. Die Geiz-ist-geil-Mentalität steckt doch in uns allen drin, oder? Was mich halt wundert, ist das Fehlen eines "Code of Ethics" bei Apple. Oder gibt es den doch?
... bei diesen wahnsinnigen Unterschieden, die es zwischen Herstellkosten und Verkaufspreisen für Produkte made in Asia gibt, wäre tatsächlich zu überlegen, ob es nicht langsam wieder kostengünstiger wäre, die Produktion zurück nach europa zu holen. Natürlich müsste es dann auch eine Cut bei diversen Zwischenhändlerstufen geben, die einen Großteil dieser Unterschiede ausmachen. Natürlich müssten Unternehmen wie Apple oder auch Adidas dann wieder Verantwortung für die Herstellung der eigenen Produkte übernehmen, was dabei wahrscheinlich das größere Problem ist...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ralphofffm 10.05.2011, 18:57
42. Sichtweise

Oh Oh Oh, in China wird der Arbeiter ausgebeutet damit die Firmen dort wie auch die Abnehmer im Westen sich goldene Nasen verdienen?

How Shocking...noch nie davon gehört. *IRONIEOFF*

Tja das wäre ihr Preis gewesen ..ihr ehemaligen Volksrepubliken in Osteuropa. Hättet ihr auch eure Arbeitnehmer so bereitwillig zur Ausbeutung zur Verfügung gestellt, könntet ihr heute noch Kommunismus spielen..so wie die KPCh.

Naja, Hauptsache die chinesische Form der Demkokratie demontiert nicht unser Gesellschaftssystem und unsere Arbeitsbedingungen.

Wie? Schon passiert? Na sowas Dummes aber auch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
njamba 10.05.2011, 18:58
43. Gefühlloser Journalismus

Was haben die eigenschaften("hervortretende Augen und die dunkle Haut")der Frau Wang mit der Ausbeutung der Angestellten zu tun?.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derstürmer 10.05.2011, 19:28
44. Wie bitte?

Zitat von schmidti43
Na und? Wollen Sie Ihr Handy selber bauen oder sind Sie einer von der Heul-Fraktion "Ich will doch nur telefonieren und SMS schreiben und mein Nokia 3210 funktioniert schon seit 15 Jahren"
Wie hast du denn das geschafft, wenn es das Handy erst seit 1999 gibt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TheBlind 10.05.2011, 19:30
45. Preis?

Zitat von Gustav Gans
Mich würde interessieren, ob alle kritischen Stimmen hier bereit wären mehr Geld für Produkte auszugeben, die nicht unter solchen Zuständen hergestellt wurden. Die Geiz-ist-geil-Mentalität steckt doch in uns allen drin, oder? Was mich halt wundert, ist das Fehlen eines "Code of Ethics" bei Apple. Oder gibt es den doch?
Frag dich mal Folgendes: so ein iPhone/iPad und die Alternativen der Konkurrenz kosten wieviel? Wieviel muss Apple dafür bezahlen? Was bleibt bei Apple und Co. letztlich hängen?

Ackermanns 25% Rendite müssen geschafft werden, auf Teufel kommt raus und da man als Manager ja auch seine 100%tige Gehaltserhöhung im Jahr haben will, die Aktionären die hohe Dividende etc.pp. ja da muss eben der Chienese bluten...

Aber machen wir uns nichts vor: viele Unternehmen in Deutschland und Europa kratzen auch schon länger an den rechtlichen Basics rum, Gesetze die schon uralt sind,a us Zeiten die mit den heutigen nicht zu vergleichen sind. Und es gibt auch clevere Unternehmer die auch diese Basics unterschreiten, oder warum gibts Hartz4 Aufstocker?


Cu.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nohanjes 10.05.2011, 19:31
46. Mal anders betrachtet...

Foxconn beschäftigt allein in Shenzhen 400.000 Mitarbeiter. Im gesamten Konzern haben sich den hier genannten Zahlen nach im letzten Jahr13 Menschen das Leben genommen. Sollten die Zahlen so stimmen, dann ist das eine sensationell niedrige Selbstmordrate, die keine deutsche Gemeinde vorzuweisen hat.

Macht sich halt nicht so gut als Aufmacher...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Grollstein 10.05.2011, 19:36
47. Die Freiheit der Meinung

Zitat von diefreiheitdermeinung
das ist ja die Rede von Kaiser Wilhelm II die sogenannte Hunnennrede aus dem Jahre 1900 und passt gut zu einem zeitgenoessischen Baild von damals, naemlich " Völker Europas, wahrt eure heiligsten Güter" der Maler war Hermann Knackfuß. Heute sind die Zeiten anders und das heutige Deutschland wuerde es nicht wagen auch nur davon zu traeumen ein Kanonenboot nach China zu entsendten um unsere sog. Interessen mit Gewalt durchzusetzen. Spott beseite: wenn Deutschland anfaengt China und chinesische Waren zu boykottierten, dann wird in Konsequenz nicht China sondern Deutschland am Ende sein. WIR haengem am Tropf China's und nicht umgekehrt. Und ausserdem: die Zeiten sind nun wirklich vorbei, dass gilt "am deutschen Wesen soll die Welt genesen". Und das ist auch gut so.
Erschreckend was für einen Unsinn sie verzapfen- Klar ist China mit seinem permanenten Ideendiebstahl und seiner ausbeuterischen Mentalität momentan im Vorteil. Aber sie können doch nicht ernsthaft erwägen einfach den Kopf zu senken und Mandarin zu lernen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
EmmetBrown 10.05.2011, 19:36
48.

Zitat von shechinah
Weil Apple immer auf seinem ultragrünen Saubermannimage rumreitet und viele Mitglieder der Apple Kirche sogar glauben, das Zeugs wird in Amerika gefertigt (aber die glauben ja auch, daß Apple Computer andere Hardware haben als PCs).
Ehrlich? Haben Sie dafür irgendwelche Belege oder ist das nur so aus lauter Unwissenheit und vorurteilsbehaftet aus dem Ärmel gerotzt?

Und ich habe auch noch keine Herumreiterei auf einem "ultragrünem Saubermannimage" gesehen. Das machen doch eher deutsche Autohersteller.

Also ein bisschen fundiert sollte Kritik schon sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
benbenx 10.05.2011, 19:56
49. Wenigstens kümmert sich Apple um das Thema

Was im Artikel nicht erwähnt wird, ist, dass Apple als einziger der großen Hardware-Hersteller Richtlinien für die Arbeitsbedingungen bei den Zulieferern aufgestellt hat. Es gibt auch jährliche Untersuchungen, ob diese Richtlinien eingehalten werden (siehe Link auf dieser Seite):

http://www.apple.com/supplierresponsibility/

Dass sich noch längst nicht alle Zulieferer im Sinne dieser Richtlinien verhalten, ist trotzdem kein Grund, ausgerechnet die einzige Firma an den Pranger zu stellen, die sich überhaupt etwas um das Thema kümmert. Von allen anderen, die bei Foxconn & Co. fertigen - und das sind durch die Bank alle anderen Hardware-Hersteller - sind mir keine Aktivitäten bekannt, die die Bedingungen der Arbeiter verbessern helfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 11