Forum: Wirtschaft
Apple Pay und Co.: Diese Gefahren drohen beim mobilen Bezahlen
DPA

Ob während des Einkaufs im Internet oder mit Apple Pay im Supermarkt: Wir hinterlassen immer mehr digitale Spuren beim Bezahlen. Was heißt das für den Datenschutz? Und wie sicher ist unser Geld dabei?

Seite 2 von 23
franxinatra 02.02.2019, 08:15
10. Diese 'innovativen' Zahlungsmittel basieren auf viel zu schnelllebiger

Grundlage als dass ich auch nur ins Auge fassen wollte mein Bestes denen anzuvertrauen; die Absurdität des Ganzen wird am Phänomen Apple-Pay offensichtlich: die Welt in Atem halten mit einem Produkt, das auf Grund seiner überteuerten Hardware nur einer marginalen Minderheit zu Gute kommt.
Der Umgang mit diesen so modernen Möglichkeiten ist an Blauäugigkeit nicht zu überbieten. 'Ich brauche keine Bank' ist kein Fortschritt sondern ein Mangel an Weitsicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
saftfrucht 02.02.2019, 08:18
11. Kommt schon noch

Hier in Australien gibt es das alles schon deutlich länger und dementsprechend zahlt hier auch fast jeder mit dem Smartphone. Wer es nicht tut, tapt die Karte nur. Reinschieben wie es in Deutschland noch Usus ist gibt es hier nirgends mehr. Dadurch wird es an der Kasse massiv schneller. Bargeld hat hier niemand mehr. Schlangen am Geldautomaten wie es sie in Deutschland zu Stoßzeiten gibt, hat man hier dadurch nie. Ich habe die ATMs hier eigentlich bisher nur zum PIN ändern benutzt. Auch etwas, das in Deutschland natürlich nicht geht.
Eins ist klar, Bargeld darf auf keinen Fall abgeschafft werden und muss eine Alternative bleiben. Alle Shops müssen auch zur Akzeptanz verpflichtet werden. Aber diese deutsche Datenschutz-Panik ist schon ziemlich lächerlich. Ich habe im Internet auch schonmal in einem "Sexshop" mit Karte eingekauft. Danach habe ich auch einige Zeit lang Werbung für den Shop angezeigt bekommen. Aber sicher nicht weil Mastercard wusste dass ich dort mit meiner Karte bezahlt habe, sondern weil Google wusste dass ich auf der Seite war.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tubolix 02.02.2019, 08:19
12. Nur bares ist wahres

Ich nutze Bargeld nicht nur gelegentlich, sondern generell. Für interneteinkäufe nutze ich Amazon-Gutscheine aus dem Tabakladen - natürlich bar bezahlt. Geschäfte, die das offizielle Zahlungsmittel eines Landes nicht als Bezahlung akzeptieren werden mich nicht als Kunden gewinnen können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
binbap 02.02.2019, 08:22
13. Eines Tages...

Ich träume davon dass ich eines Tages mit dem Smartphone ausgestattet überall bezahlen kann und nicht ständig zig Karten, Bargeld und 3kg Münzgeld mit mir herumtragen muss.

... welch ein schöner Traum....

Stattdessen stehe wieder einmal vor dem Parkautomaten und suche vergebend nach einem 50cent Stück.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ADie 02.02.2019, 08:22
14. Solange es keine virtuellen Münzen gibt, werde ich das nicht nutzen

Es gab und gibt eigentlich Ansätze, um virtuelle Münzen zu erzeugen und auf eine Chipkarte zu laden. Was fehlt, ist ein übergreifender Ansatz zur Standardisierung und Normung, evtl als Blockchain-basierte Technologie. Hier sollte der Gesetzgeber in Zusammenarbeit mit Forschungseinrichtungen und dem BSI tätig werden.

Eine von einem der bekannten Datenkraken abhängige Abwicklung ist jedenfalls vollkommen inakzeptabel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hernoti 02.02.2019, 08:23
15. Klimpergeld in der Tasche

Ist Herr Tenhagen jetzt Experte für Geld oder für Datenschutz? Für mich liest sich das eher nach der üblichen Angst vor der Abschaffung des Bargeldes. Das wird auf Sicht eh abgeschafft. Deutschland wird jedoch wieder eines der letzten Länder sein wo das passiert. Zu viele Rentner und ewig gestrige sind hierzulande in verantwortlichen Positionen. Ich tippe mal auf einen Zeithorizont von 15-20 Jahren bis zur Abschaffung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wasistlosnix 02.02.2019, 08:26
16.

Ich gehe gerne auch mal ohne Smartphone aus dem Haus. Damit fällt das weg.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
GrafKrolock 02.02.2019, 08:26
17. Handyverlust

Warum sollte alles weg sein, Fotos, Kontakte etc., wenn das Telefon abhanden kommt? Derlei Daten liegen natürlich in der Cloud und sind unproblematisch wiederherstellbar.
Dass zudem der Diebstahl eines iPhones inzwischen arg sinnfrei ist, sollte sich inzwischen auch rumgesprochen haben, schließlich ist es ohne Kenntnis des Passwortes des Eigentümers nicht mehr in Betrieb zu setzen - im Gegensatz zu Android-Fons, bei denen ein Factory Reset möglich ist und keine zwangsweise Kopplung an den Google-Account besteht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
binbap 02.02.2019, 08:28
18. eines Tages...

Ich träume davon, eines mit dem Smartphone ausstattet überall bezahlen zu können ohne ständig zig Karten, Bargeld und 3kg Münzen mit mir herumschleppen zu müssen.

... welch ein schöner Traum...

Stattdessen stehe ich wieder einmal vor dem Parkautomaten und suche vergebens nach einem 50cent Stück.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
UweKoehler 02.02.2019, 08:32
19. Etwas wenig Substanz, Herr Tenhagen

Normalerweise sind Tenhagens Artikel gut und lesenswert. Hier aber mal ein nicht so gutes Beispiel. Geht mehr in Richtung Angstmacherei. Im Sexshop also lieber bar! Der Unterschied zw. Kreditkartenzahlung und z.B. Apple Pay ist minimal. Auch übrigens der Verlust / Diebstahl von Karte oder Telefon. Beim Telefon hat der Finder keine Kreditkartennummer, die steht aber auf der Karte , mit allen weiteren Infos. Apple sagt, dass sie die Daten nicht nutzen. Wer weiß ob das stimmt, aber die Banken nutzen unsere Daten auch. Meiner Meinung nach kein Thema des mobilen Bezahlens. Ich finde es praktisch, dass ich nur mit meinem Telefon, ohne mein Portemonnaie dabeizuhaben, bezahlen kann; mittlerweile fast überall. In Deutschland, was bezüglich Geld/Online Banking/ Kreditkartenzahlung wirklich Entwicklungsland ist, bzw. war. Ohne EC Karte ging bisher nur bar. Viele Touristen haben das beim Bezahlen leidvoll erlebt. Sorry, keine Kreditkartenzahlung. Nach der von der EU durchgesetzten Gesetzesänderung verbessert sich das und öffnet Apple und Google Pay den Weg. Gut so!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 23