Forum: Wirtschaft
Apple-Produzent Foxconn: Eine Millionen Roboter für die iPhones der Zukunft

Blechgestelle statt Arbeitern aus Fleisch und Blut: Der Technikhersteller Foxconn will einen Teil seiner Belegschaft durch Roboter ersetzen. Auslöser für die teure Aufrüstung dürften Lohnerhöhungen sein, die der Konzern nach eine Selbstmordserie unter den Mitarbeitern einführte.

Seite 1 von 18
henrytheeighth 31.07.2011, 14:18
1. Wie weltfremd

darf man als Journalist eigentlich sein? Wer Roboter hört und an Hollywoodfilme denkt, soll sich ins Feuilleton verkrümmeln!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
inci 31.07.2011, 14:24
2. oooo

Zitat von sysop
Blechgestelle statt Arbeitern aus Fleisch und Blut: Der Technikhersteller Foxconn will einen Teil seiner Belegschaft durch Roboter ersetzen. Auslöser für die teure Aufrüstung dürften Lohnerhöhungen sein, die der Konzern nach eine Selbstmordserie unter den Mitarbeitern einführte.
jetzt braucht apple nur noch die konsumenten aus fleisch und blut durch roboter zu ersetzen, und daß geflügelte word von henry ford, "daß autos keine autos kaufen" ist auch endlich widerlegt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Insider55 31.07.2011, 14:24
3. 10 Selbstmorde in wenigen Monaten bei 1 Millionen Arbeiter?

"Binnen weniger Monate nahmen sich mehr als zehn Angestellte das Leben." - Hat hier schon mal irgend jemand die Statistiken zu Rate gezogen?

Jedesmal, wenn ich das lese, ärgere ich mich darüber, wie leicht Medien heutzutage manipulieren. Nehmen wir einmal an, wenige Monate sind drei Monate. Dann haben wir bei einer Millionen Arbeiter von Foxcom in China eine Zahl von einem Selbstmord auf 100 000 Mitarbeitern in 3 Monaten. Das macht 4 Selbstmorde pro 100 000 Mitarbeiter im Jahr. Weltweit liegt die Rate je nach Quelle zwischen 10 und 20, in Europa laut Wikipedia auch in jedem Land über 8 Selbstmorde pro 100 000 Einwohner, selbst in Deutschland! Was sollen wir daraus schließen? Das Foxcom-Mitarbeiter glücklicher sind als die Europäer? Weniger Grund für Selbstmord haben als der Durchschnitt der Deutschen? Ein klein wenig Statistik hätte damals schon diese "Medienkampagne" unmöglich gemacht, aber dass das jetzt jedes Mal rausgeholt wird, wenn von Foxcom die Rede ist, ist echt lächerlich. Und anscheinend übernimmt das JEDER Journalist ohne darüber nachzudenken. So viel zu unsere unabhängigen aufmerksamen Presse.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
weltbetrachter 31.07.2011, 14:37
4. sozialversicherungspflichtige Maschinen

Es wird eine Zeit kommen, da werden bestimmte Maschinen einer Sozialversicherungspflicht unterzogen werden müssen. Das wird dann die letzte Rettung der maroden Sozialsysteme in Europa sein. Wann dies weltweit geschieht, wird man sehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ex-Kölner 31.07.2011, 14:42
5. Es wiederholt sich alles...

Das wird noch lustig in China werden. Das Kapital des Landes waren für geschätzte zwei, drei Jahrzehnte Milliarden billiger und williger Arbeiter. Wenn die jetzt durch Roboter ersetzt werden, weil sie zu teuer werden, sollte sich die sogenannte Kommunistische Partei warm anziehen. Momentan halten die Leute im Land still, weil die meisten von ihnen mehr zu beißen haben als zu Maos Zeiten und es einen bescheidenen Wohlstand gibt. Wenn die bald alle auf der Straße stehen, gibt's Randale.

Als nächstes werden wir dann erleben, wie sich dieses Spiel in Afrika wiederholt. Und wenn die Heuschrecken einmal um die ganze Welt gereist sind, beginnt das Spiel in Europa und den USA wieder von vorn. Die werden in 30 Jahren aller Voraussicht nach völlig abgewirtschaftet sein. Dort findet sich dann, wie zu Beginn der Industrialisierung, ein Lumpenporletariat, daß bereit ist, zu jedem Lohn zu arbeiten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
xtraa 31.07.2011, 14:42
6. Volkswirtschaft für Anfänger

Chinas Regierung wird vermutlich nicht regulierend eingreifen, auch wenn die Kaufkraft in der Foxconn-Region signifikant sinken dürfte, bis auf einige Maschinentechniker. Ansonsten sei darauf hingewiesen, dass Lohnsenkungen in keinem Zusammenhang mit einem sinken der Arbeitslosigkeit stehen. Auch wenn man das als Laie zuerst logisch und kausal verknüpfen kann. Warnung: VWL ist doch komplizierter, daher kann man sie auch studieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Erhan24 31.07.2011, 14:43
7. Sklave

Da sieht man mal wieder. Der Mensch ist nur des Geldes Sklave. Wird er aufmüpfig, wird er ersetzt.

Ich finde Automatisierung gut, jedoch passt es nicht in eine Zeit, in der der Mensch vom Geld abhängig ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Coschman 31.07.2011, 14:48
8. Herr Statistiker

Zitat von Insider55
"Binnen weniger Monate nahmen sich mehr als zehn Angestellte das Leben." - Hat hier schon mal irgend jemand die Statistiken zu Rate gezogen? Jedesmal, wenn ich das lese, ärgere ich mich darüber, wie leicht Medien heutzutage manipulieren. Nehmen wir einmal an, wenige Monate sind drei Monate. Dann haben wir bei einer Millionen Arbeiter von Foxcom in China eine Zahl von einem Selbstmord auf 100 000 Mitarbeitern in 3 Monaten. Das macht 4 Selbstmorde pro 100 000 Mitarbeiter im Jahr. Weltweit liegt die Rate je nach Quelle zwischen 10 und 20, in Europa laut Wikipedia auch in jedem Land über 8 Selbstmorde pro 100 000 Einwohner, selbst in Deutschland! Was sollen wir daraus schließen? Das Foxcom-Mitarbeiter glücklicher sind als die Europäer? Weniger Grund für Selbstmord haben als der Durchschnitt der Deutschen? Ein klein wenig Statistik hätte damals schon diese "Medienkampagne" unmöglich gemacht, aber dass das jetzt jedes Mal rausgeholt wird, wenn von Foxcom die Rede ist, ist echt lächerlich. Und anscheinend übernimmt das JEDER Journalist ohne darüber nachzudenken. So viel zu unsere unabhängigen aufmerksamen Presse.
Ja stimmt und wenn alle 8 Deutschen aus einer Familie kommen aber sich sonst in diesem Jahr keiner umbringt, dann ist das ja statistisch gesehen nicht so schlimm, sind ja trotz allem nur 8 Menschen geblieben, das sie alle eventuell aus dem gleichen Grund Selbstmord begehen ist also unerheblich?

Außerdem wird über alle anderen Selbstmorde in China oder sonstigen Ländern nichts gesagt, sondern nur über Foxconn Mitarbeiter, das heißt ja nicht, dass in diesem Zeitraum in China sich sonst niemand umbringt, ihre Statistikrechnerei ist einfach nur banal angewandte Mathematik die auf solche Situationen auch einfach nicht passt. Und so wie ich das verstanden habe, waren es 7 Selbstmorde in 2 Wochen oder so, und alle im gleichen Werk und das wäre schon ein echt großer statistischer Zufall.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chinaski44 31.07.2011, 14:48
9. sehr guter gedanke !!!!

Zitat von weltbetrachter
Es wird eine Zeit kommen, da werden bestimmte Maschinen einer Sozialversicherungspflicht unterzogen werden müssen. Das wird dann die letzte Rettung der maroden Sozialsysteme in Europa sein. Wann dies weltweit geschieht, wird man sehen.
wurde leider mitte der 80er verpennt...war damals azubi bankkaufmann..zuerst kam das erste fax ( ja lustig..ich weiss)....dann geldautomaten, kontoauszugsdrucker, pc etc.pp. was damals bereits jobs verloren gingen...aber jetzt wird das nichts mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 18