Forum: Wirtschaft
Apple: Rekordgewinn, Rekordverkäufe, Rekordsorgen
REUTERS

18,4 Milliarden Dollar Gewinn, 74,8 Millionen verkaufte iPhones: Apple meldet die besten Zahlen der Firmengeschichte. Allerdings wächst die Nachfrage nach den Telefonen nicht mehr so rasant, wie es der Konzern gewohnt war - und wie er es braucht.

Seite 10 von 10
stinkfisch1000 27.01.2016, 18:13
90.

Zitat von 5b-
Anleger kaufen Aktien weil sie sich davon einen Gewinn versprechen. Zumindest sollte der Wert nicht weniger werden. Vielleicht war die Apple-Aktie einfach zu teuer. Der Börsenwert einer Firma ist ja immer ein abstrakter und äußerst temporär. Handfest sind die Geschäftszahlen.
KBV von 7
KGV von 11-12

Was ist daran teuer?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pless1 28.01.2016, 09:47
91.

Zitat von stinkfisch1000
KBV von 7 KGV von 11-12 Was ist daran teuer?
Sie schauen in den Rückspiegel, der Markt durch die Frontscheibe. Klar steht Apple bei den Ist-Zahlen perfekt da. Aber eben fast ausschließlich, weil das iPhone läuft wie geschnitten Brot - zu satten Preisen.

Der Markt zeigt aber nun eindeutige Sättigungsanzeichen - die Nachfrage wird definitiv zurückgehen. Das sagt Apple selbst. Und in den letzten Jahren kamen von Apple eben keine wirklich großen Innovationssprünge mehr. Andere Smartphones bieten längst das gleiche wie das iPhone, aber zu deutlich günstigeren Preisen. Noch kann Apple es sich leisten, die höheren Preise zu verlangen. Soll das so bleiben muss man aber die Technologieführerschaft wieder ausbauen. Ansonsten werden irgendwann die Preise auch für iPhones nicht zu halten sein. Und dann sind die Gewinne von Apple schnell auf null, denn auf einem Preisniveau, bei dem die "Billigkonkurrenz" noch Gewinne macht würde Apple zumindest bei gegenwärtiger Kostenstruktur bereits drauflegen.

Noch schlimmer für Apple wäre es, wenn ein Wettbewerber plötzlich mit einem Produkt auf den Markt käme, was einen ähnlichen Innovationssprung bedeuten würde wie damals das iPhone. Dann würde Apple vom Markt gefegt wie einst Nokia und würde enden wie Yahoo: Ein Konzern mit einem riesigen Haufen Geld, aber ohne Geschäftsmodell. Das muss alles nicht so kommen, aber das Risiko muss eingepreist werden - und dieses Risiko ist real.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stinkfisch1000 28.01.2016, 10:38
92.

Zitat von Pless1
Sie schauen in den Rückspiegel, der Markt durch die Frontscheibe. Klar steht Apple bei den Ist-Zahlen perfekt da. Aber eben fast ausschließlich, weil das iPhone läuft wie geschnitten Brot - zu satten Preisen. Der Markt zeigt aber nun eindeutige Sättigungsanzeichen - die Nachfrage wird definitiv zurückgehen. Das sagt Apple selbst. Und in den letzten Jahren kamen von Apple eben keine wirklich großen Innovationssprünge mehr. Andere Smartphones bieten längst das gleiche wie das iPhone, aber zu deutlich günstigeren Preisen. Noch kann Apple es sich leisten, die höheren Preise zu verlangen. Soll das so bleiben muss man aber die Technologieführerschaft wieder ausbauen. Ansonsten werden irgendwann die Preise auch für iPhones nicht zu halten sein. Und dann sind die Gewinne von Apple schnell auf null, denn auf einem Preisniveau, bei dem die "Billigkonkurrenz" noch Gewinne macht würde Apple zumindest bei gegenwärtiger Kostenstruktur bereits drauflegen. Noch schlimmer für Apple wäre es, wenn ein Wettbewerber plötzlich mit einem Produkt auf den Markt käme, was einen ähnlichen Innovationssprung bedeuten würde wie damals das iPhone. Dann würde Apple vom Markt gefegt wie einst Nokia und würde enden wie Yahoo: Ein Konzern mit einem riesigen Haufen Geld, aber ohne Geschäftsmodell. Das muss alles nicht so kommen, aber das Risiko muss eingepreist werden - und dieses Risiko ist real.
Bei den Bargeldreserven kann Aplle absolut JEDEN Innvoationsträger kaufen.

Das, worauf ich schaue, nennt man nicht Rückspiegel, sondern Fundamentaldaten. Die sind Gegenwart und nicht Vergangenheit. Die Zukunft ist unsicher, das gilt für jedes Unternehmen. Aber besser gerüstet als Apple sind nur wenige.

Im Übrigen git: Put your money where your mouth is! Good luck!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Linda2014 28.01.2016, 16:22
93.

Ein Smartphone besitze ich nicht, nur ein Nokia Handy und ein IPad 2. Gegen ein IPhone sprechen mehrere Gründe, wie z. B. das runterfallen, wie es meiner Freundin passiert ist. Dann ist alles weg, Fotos, Telefonnummern...

Das IPad ist jetzt 4 Jahre alt, aber seitdem gab es immer neue Geräte und ein update ist mir nicht nicht geglückt. Es gab immer kurz vor dem Ende einen Abbruch. In letzter Zeit schmiss mich auch safari öfter mal raus.
Um Datenvolumen zu sparen, ziehe ich das Ipad oft dem Laptop vor, aber noch einmal würde ich mir keins kaufen. Das ist inzwischen doch ziemlich vermackt, ebenfalls durch Stürze verursacht und wieso die Rückseite völlig verkratzt ist, kann ich nicht nachvollziehen, da das Ding immer in der Hülle steckt.

An und für sich finde ich Apple dennoch gut, ich hatte zuvor ein Android Tablett, das alle drei Wochen komplett abstürzte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Konstruktor 01.02.2016, 23:26
94.

Zitat von Linda2014
Ein Smartphone besitze ich nicht, nur ein Nokia Handy und ein IPad 2. Gegen ein IPhone sprechen mehrere Gründe, wie z. B. das runterfallen, wie es meiner Freundin passiert ist. Dann ist alles weg, Fotos, Telefonnummern...
Das kann man gerade beim iPhone besonders leicht verhindern, indem man entweder lokal über iTunes oder (wenn man nichts gegen externe Server hat) auch online in iCloud vollautomatisch Backups machen läßt.

Mein iPhone nimmt jeden Abend automatisch beim Einstecken ins Lade-Dock über WLAN Verbindung zu meinem Computer auf und sichert alle Daten vollautomatisch, ohne daß ich irgendwas tun müßte, und synchronisiert umgekehrt auch alle Neuigkeiten vom Computer (z.B. neue Musik-Tracks etc.).

Wenn es unterwegs verlorengehen sollte, könnte ich einfach ein Ersatzgerät einstöpseln, das Backup vom letzten Abend wieder draufspielen und es wäre eine exakte Kopie des alten, inklusive aller Daten, Einstellungen und Apps. Auch dann vollautomatisch und ohne Komplikationen.

Zitat von
Das IPad ist jetzt 4 Jahre alt, aber seitdem gab es immer neue Geräte und ein update ist mir nicht nicht geglückt. Es gab immer kurz vor dem Ende einen Abbruch.
Mit was für einer Meldung? Ist womöglich der Speicherplatz zu voll? Dann hilft es ggf. ein paar Apps vorübergehend runterzuwerfen (Hinweis: vorher nachsehen, ob die im App Store nach wie vor vorhanden sind, damit Sie sie nach dem Update ggf. wieder (kostenlos) herunterladen können.

Auch ein Update über iTunes kann hier helfen, weil dabei der auf dem Gerät freie Platz weniger wichtig ist. Vor dem Update dann aber auf jeden Fall noch ein Backup machen lassen! (Das sollte man sowieso immer tun, am besten automatisch.)

Zitat von
In letzter Zeit schmiss mich auch safari öfter mal raus.
Dann kann gerade ein Update ggf. Abhilfe schaffen.

Zitat von
Um Datenvolumen zu sparen, ziehe ich das Ipad oft dem Laptop vor, aber noch einmal würde ich mir keins kaufen. Das ist inzwischen doch ziemlich vermackt, ebenfalls durch Stürze verursacht und wieso die Rückseite völlig verkratzt ist, kann ich nicht nachvollziehen, da das Ding immer in der Hülle steckt.
Gegen Stürze hilft natürlich nicht viel – da ist mit Pech auch die dickste Hülle nicht genug.

Ihre Hülle kann übrigens auch gerade für die Kratzer verantwortlich sein, wenn nämlich z.B. Sandkörner zwischen Hülle und Gerät kommen und die Oberfläche dann ganz besonders intensiv aufschmirgeln.

Wenn man eine Hülle benutzt, muß man unbedingt ganz besonders darauf achten, daß da keine Fremdkörper dazwischen kommen und im Zweifel die Hülle öfter abnehmen und beide Seiten sorgfältig saubermachen!

(Ich persönlich benutze nie Hüllen für meine Geräte und habe kaum sichtbare Kratzer, aber ich muß natürlich auch besonders aufpassen, daß sie nicht herunterfallen.)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 10 von 10