Forum: Wirtschaft
Apples von morgen: Vor diesen zehn Firmen müssen sich Europas Konzerne fürchten
Turkish Airlines

Jung, aggressiv, aufstrebend: Unternehmen aus Schwellenländern greifen die etablierten europäischen Konzerne an. Eine neue Studie hat die gefährlichsten Herausforderer ausfindig gemacht.

Seite 4 von 9
spon-1266746478824 28.06.2016, 10:13
30. Schämt euch sowas zu schreiben.

Wer schreibt denn bitte solche Schwachsinnsartikel! Recherchiert doch wenigstens ein bisschen. Der beste Beweis, dass "Internet Medien" einfach nur reisserische Titel sind ohne Inhalt.

PETRONAS ? PETRONAS ? ????? Habt Ihr irgendeine Ahnung was das für eine LADEN IST? Wenn man da durch die Gänge läuft schlafen am hellichten Tage die Angestellten im Open Office. Nicht einer sondern gleich 12-15 Leute in einer Gruppe. So was habe ich noch NIE erlebt.

PETRONAS wird ständig ausgeplündert, da Sie fast 35% zum Malaysischen Staatshaushalt beitragen (müssen). Die haben kaum Cashreserven, aber das "Backing" der Regierung, daher erhält Petronas Anleihen zum Niedrigstpreis. Das verführt nur zu Fehlinvestitionen.

Praktisch alle Ihre Quellen im Ausland sind weit weniger wert als gedacht, da Sie von Ihren Partnern schlichtweg verarscht wurden (siehe Argentinien) oder es werden Scheinprojekte getätigt wo das Geld einfach wieder der Regierungspartei in Malaysia zugeschanzt wird.

Allgemein kann man Ölkonzerne aus Schewellenländern komplett abhaken. Das weiss jeder der damit zu tun hat.
PeMex (Mexiko) und PetroBras (Brasilien) galten auch mal als Champions von morgen und sind mittlerweile nur noch Zombies.

Und welcher KONZERNUMBAU bitte? Da werden alle teuren Experten gefeuert und die Locals behalten, da Sie sonst bei der nächsten Wahl die Opposition wählen. Einfach nur in Tonne treten.

XIAOMI? Schon wieder auf dem Weg nach unten. News von gestern. Der Abstieg von Xiaomi und die schwierige Lage in der die sich manövriert haben ist doch schon seit Monaten in der Presse ein Thema.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dequincey 28.06.2016, 10:19
31. Keine Chancengleichheit

Für jede Firma ohne staatliche Alimentierung ist es schwierig gegen solche Konkurrenz zu bestehen! Chinesische Staatskonzerne z. B. werden solange ihre Mitbewerber mit Dumpingpreisen bekämpfen, bis Sie den jeweiligen Markt beherrschen und dann jeden Preis für ihre Produkte diktieren können. Das ihre preisgünstigen Produkte, in der Regel durch inakzeptabel Arbeitsbedingungen und staatliche Subventionen entstehen, interessiert im Westen die Kundschaft nicht, solange sie billig konsumieren können. Dass dabei die eigene Industrie, die unseren Wohlstand begründet, teilweise verliert, wird nicht bedacht. Wenn dann die Arbeitsplätze verloren sind endet auch der Konsum und Wohlstand. Es ist wie mit dem Brexit: zu kompliziert für Viele, um es theoretisch zu verstehen. Erst im Katzenjammer kommt dann die Erkenntnis. Oder auch nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BennyJ 28.06.2016, 10:26
32. Turkish Airlines: wohl kaum

Nur weil diese Airline sich marketingtechnisch als besonders toll anpreist, sollte man sie nicht gleich als große Bedrohung hochstilisieren.

Die Arline hat nach wie vor einen eher schlechten Ruf und insbesondere sicherheitstechnisch, auch in jüngster Vergangenheit, diverse Beinahe-Katastrophen gehabt, der letzte Zwischenfall mit Todesopfern war 2009. Sie damit als ebenbürtigen Konkurrenten von Airlines wie Lufthansa darzustellen, erscheint mir übertrieben. Selbst die oft gescholtenen Billigflieger sind sicherer.

Der türkische Ursprung dürfte in Zeiten großer politischer Spannungen und eines massiv einbrechenden Türkei-Tourismus, sowie der Abhängigkeit der Türkei von ausländischen Devisen, ein weiteres Manko darstellen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mr-mucki 28.06.2016, 10:27
33. Hoch Subventionen

Diese Firmen schrecken mich nun aber nicht, da alle staatlich hoch subventioniert sind, fast keine Umwelt- und Arbeitsgesetze erfuellen muessen und keinen Binnenmarkt haben.

Dazu kommt das die Petro- Chemie Unternehmen keine grossen Zukunftsmaerkte mehr haben (siehe Oelpreis und Wachstumsmarkt Erneuerbare Energien).

Da sehe ich mehr Potential in Unternehmen, die aus dem Silicon Vally kommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
johannes_mitsios 28.06.2016, 10:35
34. umsatz/gewinn

es sind bei Turkish Airlines 2015 über 1 Mrd. US$ Gewinn und über 10 Mrd. US$ Umsatz gewesen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
busytraveller 28.06.2016, 10:37
35. Zu ergänzen und zu kritisieren wäre...

Zu ergänzen wäre sicher Huawei, DER aufsrebende Telekommunikations - Gigant schlechthin in China und massiv eindringend in den Mobilfunkmarkt.
.
Zu ergänzen wäre BYD aus China - einer der größten Batterie - Produzenten und massiv vorangehend im Elektroauto - Markt, der schon durch entsprechende Regulatorien sehr stark wachsen wird. Warum ist diese Firma nicht drin, warum keine E - Auto Hersteller? Es muss ja nicht Tesla sein.
.
Etihads Konzept wird in der Branche sehr kritisch gesehen. Man übernimmt Pleite - Airlines in Europa und versucht so, ein paneuropäisches Netzwerk aufzubauen. Daran sind schon andere gescheitert und bei Etihad sieht es auch nicht gut aus. Klar, der Scheich ist reich und die können das noch lange durchhalten, aber das Geschäftsmodell überzeugt viele nicht - ganz anders als bei Emirates und Turkish.
.
Geely ist Lizenzproduzent verschiedener europäischer Marken für China. Kein großer Know-How Träger. Mit dem Joint Venture Quoros ist man krachend gescheitert. Die Volvo - Übernahme scheint man hin zu bekommen, da kommt das Know - How aber aus Europa. Wo ist der innovative Ansatz des Konzerns?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mullersun 28.06.2016, 10:58
36.

Turkish Airlines mach 1. Mrd Umsatz, Lufthansa 32 Mrd. also da ist noch viel viel Luft dazwischen. Zudem ist zu bezweifeln das man gerade in der Luftfahrtbranche heute noch was besonderes auf die Beine bringen kann, dafür ist der Markt viel zu gesättigt.
Alibaba, also die Chinakopie von Amazon/Ebay; Xiaomi die Apple/Samsung ect. kopieren, ChemChina die groß einkaufen, wie andere Branchenriesen auch, aber selbst eigentlich auch nur von Nachmachen leben. Innovation fehlanzeige!
Aspen Pharma ist ein Generikahersteller also Konkurrent für Ratiopharm, jedoch nicht für Bayer, Böhringer, Merck, ect. . Und ob man mit Naturkosmetik aus Brasilien oder Wein aus Chile die Welt verändert darf schwer angezweifelt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
isaban 28.06.2016, 11:03
37.

Zitat von zerr-spiegel
Wie Öger Tours? Schneller Aufstieg und dann pleite? Und mit den chinesischen Autos schneller auf den Friedhof? Oder hat schon eines der Modelle den US-Crash-Test bestanden? Etihad ist ein Staatskonzern. Sprit kostet in den Golfstaaten fast nichts, der Flughafen gehört ebenfalls dem Staat. Unter solchen Bedingungen wäre wohl auch die Lufthansa erfolgreicher. Alibaba ist berüchtigt dafür, fast aussschließlich gefälschte Waren anzubieten. Wobei die eigentlich nichts verkaufen, sondern nur die Platform dafür anbieten, ähnlich wie Amazon Marketplace.
Sie haben den Markt nicht verstanden und suchen nach typisch deutscher Neid-Art wieder einmal etwas zum Aussetzen. Genau diese Überlegenheitsmentalität ist es auch, was solche Entwicklungen hierzulande seit Jahrzehnten leider blockiert und Lobbyoasen begünstigt. Deutsche Wirtschaft kann so in Zukunft nicht mithalten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alles.auf.horst 28.06.2016, 11:04
38. Sehr geehrte Frau Gnirke,

der Artikel ist gut gemeint, aber das ändert leider nichts an der mangelhaften Quelle. BCG verfolgt hier eigene Interessen. Ich hätte von der Autorin z.B. eine Unterscheidung zwischen privaten und mehrheitlich in Staatsbesitz befindlichen Betrieben erwartet. Außerdem wären genauere Branchenvergleiche hier für eine jeweilige Einordnung hilfreich gewesen. Wer z.B. Novartis mit seiner Generika-Sparte Sandoz nicht erwähnt, der lässt quasi die Großmacht weg. Wer die turnusmäßigen Berichte von BCG kennt der weiß, dass sie als Quellen nur sich selbst haben. Ergo wird es sich zum Großteil um ihre eigenen Kunden handeln. Das macht als Werbemaßnahme durchaus Sinn, ich erwarte aber von jemandem, der im Resort "Wirtschaft" schreibt, dass kritischer durchleuchtet und hinterfragt wird. Ansonsten kommt nämlich Bild-Niveau heraus. Es würde mich freuen, wenn sie beim nächsten mal vorher ein wenig tiefer graben und relevante Vergleiche mit einfließen lassen würden. MFG

Beitrag melden Antworten / Zitieren
esgehtdoch1974 28.06.2016, 11:06
39. durch imitation nach vorne

allein durch copy und paste hat es ja noch keiner geschafft. Wenn ich noch einen Konzernchef im T-Shirt vor nem Big Screen sehe ...Ausserdem würde mich interessieren, wer Auftraggeber der Studie war. Geely ist sicher ein zukunftsträchtiger Autobauer, aber Volvo ist sicher kein Glanzstück.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 9