Forum: Wirtschaft
Arbeitskampf: Ver.di droht mit Warnstreiks im Öffentlicher Dienst
DPA

Bereits ab kommenden Montag könnten Unterrichtsstunden an den Schulen ausfallen. Die Gewerkschaften des öffentlichen Dienstes haben nach der zweiten ergebnislosen Tarifrunde Warnstreiks angekündigt. Die Angestellten fordern 6,5 Prozent mehr Lohn.

Seite 1 von 17
tom.bola 14.02.2013, 21:22
1. optional

6,5% hört sich viel an, aber wenn man bedenkt, daß es immer herunterverhandelt wird - das Nicht-Angebot der AG liegt derzeit quasi bei 0% - und am Ende 3,25% herauskommt, dann sind das real unter 2%. Nach den real negativen Runden der letzten Jahre (zuvor mit Arbeitszeiterhöhung, Streichung von Urlaubsgeld, schlechterem neuem Tarif relativ zum BAT etc.) wird es Zeit, den Rückstand aufzuholen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
_mr_white_ 14.02.2013, 21:23
2. Wieso eigentlich???

Warum wird von der Arbeitgeberseite aus eigentlich gar nicht wirklich verhandelt?
"Die Arbeitgeberseite hatte wie angekündigt auch in der zweiten Runde kein Angebot vorgelegt."
Ist das so ein Ritual? Sollen die Gewerkschaften denn unbedingt streiken? Ein Streik im öffentlichen Dienst zieht doch Einschränkungen für alle nach sich...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
michael.haak 14.02.2013, 21:26
3. Frechheit

Was meint der liebe Herr Bullerjahn eigentlich? Dass er die Mitarbeiter des ÖD mit Almosen im 0,X Prozent Bereich abspeisen kann, während alle anderen mit mind. 4 Prozent nach Hause gehen? Eine Frechheit, nicht mal ein Angebot vorzulegen!! Das wird sich rächen!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
csmart48 14.02.2013, 21:29
4. Unverschämt und dreist

Die Besserverdiener wollen streiken. Schon mal für 1300 € Netto und 50Stunden in der Woche gearbeitet ? Nein ? Dann wird es mal Zeit das Arbeitsleben in der freien Wirtschaft kennenzulernen. 6.5% mehr sind einfach unverschämt. Und dafür finanziere ich die mit meinen Steuern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
grover01 14.02.2013, 21:40
5.

Zitat von csmart48
Die Besserverdiener wollen streiken. Schon mal für 1300 € Netto und 50Stunden in der Woche gearbeitet ? Nein ? Dann wird es mal Zeit das Arbeitsleben in der freien Wirtschaft kennenzulernen. 6.5% mehr sind einfach unverschämt. Und dafür finanziere ich die mit meinen Steuern.
Sie haben Recht. Ich denke wir werden mehr und mehr eine Einkommensschere zwischen Angestellten der freien Wirtschaft und denen des Staates bekommen. Irgendwann wird aber der produktive Teil der Wirtschaft die Freizügigkeit des Staates nicht mehr tragen können und unter der Steuerlast zusammenbrechen, dann geht es uns so wie Griechenland.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Thoddy 14.02.2013, 21:42
6.

Zitat von csmart48
Die Besserverdiener wollen streiken. Schon mal für 1300 € Netto und 50Stunden in der Woche gearbeitet ? Nein ? Dann wird es mal Zeit das Arbeitsleben in der freien Wirtschaft kennenzulernen. 6.5% mehr sind einfach unverschämt. Und dafür finanziere ich die mit meinen Steuern.
Wenn Sie wg. Ihrer Fähigkeiten keinen besseren Job bekommen und sich dazu ausbeuten lassen, dann ist das wohl ihr Problem und wenn ich das so lese, werden "wir Besserverdiener" wohl regelmäßig Sie finanzieren...

P.S. 1300€ netto sind für Manchen im ÖD ein Traumziel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Inselbewohner 14.02.2013, 21:46
7. Ver.di?

Zitat von sysop
Bereits ab kommenden Montag könnten Unterrichtsstunden an den Schulen ausfallen. Die Gewerkschaften des öffentlichen Dienstes haben nach der zweiten ergebnislosen Tarifrunde Warnstreiks angekündigt. Die Angestellten fordern 6,5 Prozent mehr Lohn.
Ist doch nur noch eine verkommene Struktur. Merkt es jemand die Gewerkschafter der Verdi kämpfen für die Angestellten in Öffentlichen Dienst. Keine Frage zu Zeitarbeit, Lohndumping, Praktikten. Warum? Die Verdi ist das lohnintrument der herrschenden Klasse.
Gewerkschaften sind ein Anachronistmus unserer Zeit.
Gruß HP

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kdshp 14.02.2013, 21:48
8. Die Gewerkschaften

Zitat von sysop
Bereits ab kommenden Montag könnten Unterrichtsstunden an den Schulen ausfallen. Die Gewerkschaften des öffentlichen Dienstes haben nach der zweiten ergebnislosen Tarifrunde Warnstreiks angekündigt. Die Angestellten fordern 6,5 Prozent mehr Lohn.
Warum nicht 10 20 oder 30 prozent? WAS denken diese leute eigentlich wer das zahlen muss? Überall muss eingespart werden die löhne sinken und hier will man sich bedienen. DA können die linken und gewerkschaften ja direkt höhere steeurn fordern!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
caltha 14.02.2013, 21:49
9.

Zitat von csmart48
Die Besserverdiener wollen streiken. Schon mal für 1300 € Netto und 50Stunden in der Woche gearbeitet ? Nein ? Dann wird es mal Zeit das Arbeitsleben in der freien Wirtschaft kennenzulernen. 6.5% mehr sind einfach unverschämt. Und dafür finanziere ich die mit meinen Steuern.
Vor allem, weil z.B. bei TV-L der Unterschied zu Ihrem Lohn nicht groß ist - von nur 50-Std/Woche können viele Lehrkräfte im SekII-Bereich nur träumen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 17