Forum: Wirtschaft
Arbeitskampf: Ver.di droht mit Warnstreiks im Öffentlicher Dienst
DPA

Bereits ab kommenden Montag könnten Unterrichtsstunden an den Schulen ausfallen. Die Gewerkschaften des öffentlichen Dienstes haben nach der zweiten ergebnislosen Tarifrunde Warnstreiks angekündigt. Die Angestellten fordern 6,5 Prozent mehr Lohn.

Seite 8 von 17
fred_w 15.02.2013, 04:08
70. Fähigkeiten?

Zitat von Thoddy
Wenn Sie wg. Ihrer Fähigkeiten keinen besseren Job bekommen und sich dazu ausbeuten lassen, dann ist das wohl ihr Problem und wenn ich das so lese, werden "wir Besserverdiener" wohl regelmäßig Sie finanzieren... P.S. 1300€ netto sind für Manchen im ÖD ein Traumziel.
Fähigkeiten, welche haben Sie denn? Hartz IV-ler zu werden? Das geht natürlich nicht! Sie sind ja im ÖD! Wenn sie meinen, dass Sie besser sind als csmart48 dann gehen sie doch in die freie Wirtschaft!

Hut ab vor csmart48, zumindest gibt er sich Mühe. Hat aber wohl auch keine andere Wahl, weil Leute wie er schon längst von den Gewerkschaften im Stich gelassen wurden!

P.S. 1300€ netto mögen zwar für Manchen im ÖD ein Traumziel sein aber für 50 Stunden oder mehr und eventuell bei unregelmäßiger Arbeitszeit?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nande 15.02.2013, 04:59
71. optional

Als Krankenpfleger, der seit Montag Nachtdienst in einer Notaufnahme hat, fühle ich mich von so manchem Mitforisten ziemlich ange........
Ich wurde die letzten 3 Nächte beleidigt, bespuckt, mir wurden Schläge angedroht. Weiter haben wir 4 Polytraumen (Schwerverletzte) behandelt, und 2 Patienten reanimiert. Alle haben überlebt. Nebenbei haben wir pro Nacht ca. 10 Patienten stationär aufgenommen. Wieviele wir ambulant behandelt haben weiß ich jetzt aus dem Stegreif jetzt nicht. Ich bin seit 23 Jahren in meinem Beruf, und habe zusätzlich eine 2 jährige Weiterbildung mit Facharbeit und Auslandspraktikum. Ich bin verheiratet und habe einen Sohn. Mein Nettoeinkommen beträgt ca. 1900€, das ich aber nur mit Wochenend-, Nacht- und Bereitschaftsdiensten erreichen kann. Dienstbeginn war gestern 20:45 Uhr, habe gerade meine erste Pause und muß hier im Forum lesen, in was für einen Ponyhof wir im ÖD leben würden. Habe gerade meiner Kollegin die Kommentare lesen lassen. Die hat nur trocken gemeint, wenn die Leute als Patienten da sind werden wir bedauert wie wenig wir verdienen würden und wir viiiiiiiieeeeeel mehr bekommen müßten, aber Wehe man fordert es ein.
Jetzt geht's noch weiter bis 6:15 Uhr. Dann noch eine Nacht. Montag Frühdienst, Arbeitsbeginn um 6:00 Uhr. Personalmangel und Krankheitsfall bedingt. Trotzdem ein schöner Beruf, den ich immer wieder machen würde. Bis ich 67 Jahre bin. Mein Pech.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
markusbeyer 15.02.2013, 06:06
72.

Zitat von csmart48
Die Besserverdiener wollen streiken. Schon mal für 1300 € Netto und 50Stunden in der Woche gearbeitet ? Nein ? Dann wird es mal Zeit das Arbeitsleben in der freien Wirtschaft kennenzulernen. 6.5% mehr sind einfach unverschämt. Und dafür finanziere ich die mit meinen Steuern.
vielleicht sind die besserverdiener besser qualifiziert??
im übrigen würden die meisten angestellten in der freien W meist besser verdienen. die vermeintliche arbeitsplatzsicherheit im ÖD ist ja immer das argument für niedrigere abschlüsse im ÖD.
gruß ein besserverdiener

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kerle72 15.02.2013, 06:15
73. Tarifverhandlungen

Mein Mann arbeitet als Polizeiangestellter im öffentlichen Dienst und muss z.B die Botschaften bewachen usw. Er hat eine 48-Stunden Woche und bekommt nur 37,... bezahlt und erhält einen Hungerlohn! Und dafür, dass er seinen Hintern für andere im 12 stunden Tag- u. Nachtdienst bei Minusgeraden in der Kälte steht und sich mit irgendwelchen Idioten auseinandersetzen muss! Da hat er 6,5 % mehr Lohn erst Recht verdient und wir wissen alle, was am Ende dabei rumkommt! Also kommt mir nicht so, die sollen mal in der freien Wirtschaft arbeiten! Das ist einfach mal so gesagt! Nur weil man nicht in der freien Wirtschaft arbeitet, hat man wohl auch keine Lohnerhöhung verdient. Auch die angestellten Lehrer nicht, die sich tagtäglich mit unseren verzogenen Gören auseinandersetzen müssen, die das Wort Respekt gar nicht mehr kennen! Arme Angestellte, Deutschland unterstützt Euch nicht, aber verlangen gute Arbeit von Euch! Ich übrigens arbeite in der freien Wirtschaft und kenne genau den Kampf um mehr Geld!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
krasunke 15.02.2013, 06:43
74. Wir Deutschen sind nur noch peinlich,

Missgunst, Hass und Neid! Ekelhaft! Wie soll das denn nur weitergehen? Ich möchte mit Sicherheit nicht im Arbeitsamt sitzen und mich anspucken lassen von dem abzockenden Gesocks... Wer hier meckert über 6% Lonforderung, welches ein verhandelbares Angebot darstellt, hat nicht ansatzweise etwas verstanden. Das Geld wird woanders gemacht und die kleinen Leute baden es aus. Mir geht diese ganze Debatte auf den Zeiger! Was seid ihr alle verkommen! Danke CDU SPD und wie ihr alle heisst, habt ihr prima gemacht! Ich wünsche allen Arbeitern und Angestellten, ganz gleich wo eine dicke fette Gehaltsrunde 2013! Dann muss die Rendite ebend schrumpfen und wenn die TOP Dax Unternehmen endlich Steuern zahlen würden, wie Sie sozial verantwortlich tun sollten, wär für alle genug da. Was seid Ihr alle nur für Armleuchter....was hat man aus unserem Volk nur gemacht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fesdu2804 15.02.2013, 06:44
75.

Zitat von sysop
Bereits ab kommenden Montag könnten Unterrichtsstunden an den Schulen ausfallen. Die Gewerkschaften des öffentlichen Dienstes haben nach der zweiten ergebnislosen Tarifrunde Warnstreiks angekündigt. Die Angestellten fordern 6,5 Prozent mehr Lohn.
Dieses Eindreschen auf den ÖD hat schon was von Pawlow. Traumhaft.

Überdies zeugt es von einer widerlichen Doppelmoral.

Die Sicherheitsdienste streiken gerade für 30 % (!!) mehr Lohn im GESAMTEN Sicherheitsgewerbe. 30 %! Da liegen die Stundenlöhne an den Flughäfen bereits bei zum Teil 13,00 EUR/h. Höre ich da ein Wehklagen, weil man den Flieger verpasst? Höre ich da ein Schreien, weil diese Forderungen maßlos übertrieben, unverschämt und unbezahlbar sind? Höre ich da ein Aufstöhnen, weil diese Erhöhung auf die Verbraucher als Fluggäste umgelegt werden wird?

Nein?

Stimmt, es ist ja einfacher, Menschen die eine 41 Stunden Woche haben und im einfachen Dienst mit noch nicht einmal 1.300,00 EUR nach Hause gehen die Butter auf dem Brot nicht zu gönnen.

Widerlich.

6,5 % Forderung = maximal 3 % Vertragsabschluss für 2 Jahre = 1,5 % pro Jahr. Selbst das löst hier eine Empörungswelle aus? Was für eine verkommene Gesellschaft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lanre 15.02.2013, 06:45
76.

Zitat von rad666
Wen interessiert es, wenn bei Siemens oder VW die Arbeiter streiken, die nach 10 Jahren so viel verdienen wie 2 Lehrer zusammen? Keinen interessiert es! Aber wehe jene Lehrer, Polizisten, Krankenschwestern, Ärzte, Müllentsorger, Erzieher, Räumdienste fordern ihren fairen Anteil am Kuchen mal mit Streik ein - dann ist der Aufschrei groß, weil man ja selbst betroffen ist und das Kind nicht in die Schule kann oder die Straße früh um 6 nicht geräumt ist, die Mülltonnen überquellen oder die Eltern im Altersheim nicht mehr versorgt werden. Man sollte nicht vergessen, dass gerade im öffentlichen Dienst die Arbeit für die Bürger im Vordergrund steht, und dass die Beamten und Angestellten diese Arbeit weder in ihrer Freizeit, noch aus Spaß oder oder als Ehrenamt machen. Und die Beamten haben nicht einmal die Chance, für ihre Lohnforderungen zu streiken! Also ist eine gerechte Entlohnung doch wohl selbstverständlich, zumal mittlerweile kaum noch qualifizierte Mitarbeiter zu solchen Hungerlöhnen arbeiten wollen. Also nicht wundern, wenn mit dem Gehaltsniveau die Qualität sinkt und die Korruption steigt!
Sie übersehen das wichtigste. Die freie Wirtschaft trägt ihr eigenes Gewicht, sie verdienen genug Geld von Menschen, die ihre Produkte freiwillig kaufen. Im öffentlichen Dienst sieht das anders aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
enrico3000 15.02.2013, 06:46
77.

Zitat von sysop
Bereits ab kommenden Montag könnten Unterrichtsstunden an den Schulen ausfallen. Die Gewerkschaften des öffentlichen Dienstes haben nach der zweiten ergebnislosen Tarifrunde Warnstreiks angekündigt. Die Angestellten fordern 6,5 Prozent mehr Lohn.
Alle Arbeitgeber halten jede Erhöhung wohl für überzogen. Obwohl Ökonomen bereits geäußert haben, dass die Zurückhaltung bei der Lohnentwicklung ein Ende haben müsse.
Die Preise für Miete, Strom, Gas und Sprit haben ungeahnte Dimensionen erreicht und sreigen weiter.
Es wird endlich Zeit für eine satte Erhöhung und zwar gerade in den unteren Einkommensklassen. Was kann der ÖD dafür, dass die Gelder wohl im Ausland verbraten werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
magsmanni 15.02.2013, 06:48
78. Bzirske muss wohl gerade

nicht in den Urlaub fliegen, wie vor einigen Jahren, als im Sommer tausende von Urlauber in den Sommerferien auf den Flughäfen campieren mussten und Herr Bsirske bereits eine Woche vor Beginn der Streiks mit Lufthansa First class in den Pazific geflogen ist!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
enrico3000 15.02.2013, 06:49
79.

Zitat von michael.haak
Was meint der liebe Herr Bullerjahn eigentlich? Dass er die Mitarbeiter des ÖD mit Almosen im 0,X Prozent Bereich abspeisen kann, während alle anderen mit mind. 4 Prozent nach Hause gehen? Eine Frechheit, nicht mal ein Angebot vorzulegen!! Das wird sich rächen!!
Zumindest wäre doch wohl ein Angebot von auf der Basis des letzten Abschlusses für Bund un Kommunen im Jahre 2012 zu erwarten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 8 von 17