Forum: Wirtschaft
Arbeitslosenversicherung: Jeder Vierte bekommt kein Geld von der Agentur
DPA

Wer Geld bekommt, wird besser gefördert - nach diesem Prinzip soll die Bundesagentur für Arbeit einer Studie zufolge vorgehen. Insgesamt geht zudem jeder vierte Arbeitslose finanziell leer aus.

Seite 1 von 8
ctwalt 14.07.2014, 07:57
1. Geht mir genauso !

Nach 24 Jahren Sozialversicherungpflicht habe ich mich selbstständg gemacht. Nach drei jahren war das Thema erledigt und die Dame vom AAmt sagte lapidar: Sie sind nicht bezugsberechtigt. Hartz 4 bekomme ich auch nicht, da meine Partnerin (wir sind NICHT verheiratet) offensichtich verpflichtet ist, mich zu unterstützen. BRAVO Herr Schäuble und andere weltfremde Diätenbezieher, da bleibt mir wohl nur übrig, eine andere Staatsbürgerschaft anzunehmen, wieder nach deutschland einzureisen und Hartz vier zu benatragen. Das zahlt Ihr ja fast jedem, nur keinem Deutschen, der über 20 Jahre lang zigtausende Euro in euer Dreckssystem eingezahlt hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
xebudig 14.07.2014, 08:24
2. Freiberufler, Umsteiger und Hausfrauen werden ignoriert

Anekdotische Bericht im persönlichen und beruflichen Umfeld bestätigen dies. Konkret handelt es sich häufig um (zeitweilige) Freiberufler, Berufsumsteiger und Hausfrauen die wieder in den Beruf zurückwollen.
Ein hoher Anteil dieser "untypischen Arbeitslosen" hatte in Ihrem alten Beruf, der oft ein paar Jahre zurückliegt, ein hohes Qualifikationsniveau und ist motiviert sich requalifizieren zu lassen. Da sie aber in kein Schema passen ignoriert sie die Agentur für Arbeit gerne.

Zitat von sysop
Wer Geld bekommt, wird besser gefördert - nach diesem Prinzip soll die Bundesagentur für Arbeit einer Studie zufolge vorgehen. Insgesamt geht zudem jeder vierte Arbeitslose finanziell leer aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
GrinderFX 14.07.2014, 08:45
3.

Zitat von ctwalt
Nach 24 Jahren Sozialversicherungpflicht habe ich mich selbstständg gemacht. Nach drei jahren war das Thema erledigt und die Dame vom AAmt sagte lapidar: Sie sind nicht bezugsberechtigt. Hartz 4 bekomme ich auch nicht, da meine Partnerin (wir sind NICHT verheiratet) offensichtich verpflichtet ist, mich zu unterstützen. BRAVO Herr Schäuble und andere weltfremde Diätenbezieher, da bleibt mir wohl nur übrig, eine andere Staatsbürgerschaft anzunehmen, wieder nach deutschland einzureisen und Hartz vier zu benatragen. Das zahlt Ihr ja fast jedem, nur keinem Deutschen, der über 20 Jahre lang zigtausende Euro in euer Dreckssystem eingezahlt hat.
Sie hätten als Selbstständiger weiter Arbeitslosengeld zahlen oder sich von ihrem Partner "trennen" müssen. Dann hätten/würden sie auch Arbeitslosengeld bekommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Snoozel 14.07.2014, 09:18
4.

Zitat von GrinderFX
Sie hätten als Selbstständiger weiter Arbeitslosengeld zahlen oder sich von ihrem Partner "trennen" müssen. Dann hätten/würden sie auch Arbeitslosengeld bekommen.
Als wenn das so einfach wäre... es werden auch Freunde/Nachbarn zum Beziehungs- und Vermögensstatus befragt, da zu sagen man habe sich getrennt hilft nicht lange.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eisbaerchen 14.07.2014, 09:19
5. Glaubt denn jemand,

Zitat von sysop
Wer Geld bekommt, wird besser gefördert - nach diesem Prinzip soll die Bundesagentur für Arbeit einer Studie zufolge vorgehen. Insgesamt geht zudem jeder vierte Arbeitslose finanziell leer aus.
wirklich, dass die "Agentur für Arbeit" ihren Namen verdient? Das ist nicht anders als vor 20 oder 30 Jahren, es wird im wesentlichen das Geld verwaltet welches an die Arbeitslosen ausgezahlt werden muss...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kindergeburtstag 14.07.2014, 09:23
6. !

"Keine Unterstützung erhalten beispielsweise Arbeitslose, die innerhalb von zwei Jahren nicht zwölf Monate lang einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung nachgegangen sind und somit keinen Anspruch auf die Leistung haben, aber auch keinen Anspruch auf Hartz IV geltend machen wollen oder können."
Da gehörte noch ein "in Deutschland" hinein.. das heisst man kann lückenlos in die Sozialversicherung verschiedener Länder eingezahlt haben und sieht davon im Falle der Arbeitslosigkeit keinen Pfennig wieder...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
genugistgenug 14.07.2014, 09:24
7. Betreuung

Zitat von
Jeder vierte Arbeitslose, der von der Arbeitslosenversicherung betreut wird, bekommt offenbar kein Geld.
Betreuung ist das Schlüsselwort - diese Typen ohne Berufs- Lebenserfahrung bestimmen ab sofort was man bekommt, machen darf und haben dafür alle Zeit der Welt - bzw. glauben so lange sie nichts tun, bleibt auch die ganze Welt stehen!
Dazu kommt die ganze Betreuungsindustrie der Sozialunternehmen. Eigenes Beispiel: Beratung zur Selbstständigkeit - die kirchliche Organisation die dies durchführte hatte keine Ahnung von Gebrauchs-Geschmackmuster/Patentschutz - hat für die 30 Minuten allgemeiner Sermon aber 500,- € kassiert. Auch hier war die 'Betreuung' erkennbar - wir sagen dir was du zu tun hast, auch wenn wir keine Ahnung haben und deshalb wirst du so umgestellt dass du in unsere Welt passt und die Realität (also deine Bedürfnisse/Fragen) irrelevant ist.
Zu dieser Zeit hat die Agentur gegen Arbeit versucht jeden in die Selbstständigkeit zu drängen. Glücklicherweise gab es noch einige die denken konnten. Oder wieso loben Typen die vollst versorgt sind, Freitags ab 12.00 Wochenende haben eine Selbstständigkeit die nur bedeutet Selbst und Ständig zu arbeiten?
(Antwort: 1 Jahr Existenzgründerkredit - 2 Jahr Reserven - 3 Jahr Schulden - 4 Jahr Pleite - doch nach 3 Jahren wird man ausgesteuert und erscheint nicht mehr in deren Statistik)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stevie76 14.07.2014, 09:30
8.

Zitat von ctwalt
Nach 24 Jahren Sozialversicherungpflicht habe ich mich selbstständg gemacht. Nach drei jahren war das Thema erledigt und die Dame vom AAmt sagte lapidar: Sie sind nicht bezugsberechtigt. Hartz 4 bekomme ich auch nicht, da meine Partnerin (wir sind NICHT verheiratet) offensichtich verpflichtet ist, mich zu unterstützen. BRAVO Herr Schäuble und andere weltfremde Diätenbezieher, da bleibt mir wohl nur übrig, eine andere Staatsbürgerschaft anzunehmen, wieder nach deutschland einzureisen und Hartz vier zu benatragen. Das zahlt Ihr ja fast jedem, nur keinem Deutschen, der über 20 Jahre lang zigtausende Euro in euer Dreckssystem eingezahlt hat.
für sowas hat man die "eheähnliche Gemeinschaft" erfunden. rechte gibt's da eigentlich keine für sie, nur für den Staat, indem er sagt, sie kriegen nix.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
b.oreilly 14.07.2014, 09:31
9.

naja, wer sich als Arbeitssuchender auf die Arbeitsämter/Jobcenter verlässt, der ist ehedem von allen guten Geistern verlassen. Selbst ist der Mann. Und das Leute die ausreichend Vermögen oder ein gut verdienenden Ehe/Lebenspartner haben, kein Anspruch auf Hartz4 haben, sollte wohl richtig sein. Andernfalls könnte jede Millionärsgattin Hartz4 beantragen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 8