Forum: Wirtschaft
Arbeitslosigkeit: Wie der Mindestlohn Flüchtlinge ausgrenzt
DPA

Das neue deutsche Wirtschaftswunder neigt sich dem Ende, die Arbeitslosigkeit wird bald wieder steigen - denn viele Zuwanderer suchen einen Job. Höchste Zeit, den Mindestlohn zu reformieren!

Seite 19 von 33
hmcologne 25.10.2015, 16:06
180.

Wie sich die Drecks-Gesinnungs-Moderation eines mittlerweile Drecks-Wochenblättchens, mit einem nicht mehr zu verleugnenden Abdriftens ins Neoliberale, mal wieder beliebt zu outen.
Erkennen immer mehr Menschen/Leser.

Beitrag melden
nofreemen 25.10.2015, 16:06
181. Vom Flüchtling zum Kriminellen

Stellen sie sich vor sie befinden sich auf einer Reise und machen halt in einer Raststätte. Noch während der Reise erfahren Sie, dass die Behörden Ihre Strassen zu „Einbahnstrassen“ deklariert haben. Gegen ihre Fahrtrichtung wohlgemerkt. Mit dem revidierten Asylgesetzt hat schnell auf dieser Art und Weise neue Tatsachen geschaffen. Man hat die Regeln kurzfristig noch während der Reise geändert. Zu Ungunsten der Reisenden (Flüchtlingen). Man macht über Nacht aus hunderttausenden Willkommensflüchtlingen schnell mal gesetzeswidrige Auslänger. Und damit Kriminelle. Eine Rückehrmöglichkeit gibt es für die wenigsten. Das Hab und Gut aufgegeben und mit dem letzten Geld nach Deutschland gereist steckt man in der Sackgasse. Deutschland möchte nun diese „Gäste“ den Nachbarstaaten aufs Auge drücken. Nur die spielen nicht mit. Die Gefahr das diese sehr lange in Deutschland verbleiben müssen oder wollen ist gross. Die Taktik ist schon ausgeben. Mann mache den Leuten den Aufenthalt schwer. Kein Aufenthaltsgeld mehr, Unterkünfte nur in Massenlagern, Hungerlöhne wenn überhaupt und viele andere Tricks. Die Deutsche Willkommenskultur führt in eine Richtung, die es den radikalen Kräften in Deutschland leicht macht ihr Tun zu rechtfertigen. Bravo Deutschland.

Beitrag melden
trompetenmann 25.10.2015, 16:07
182. Der erste Schritt muss sein...

alle Studiengänge auf englisch anzubieten, wegen der Flüchtlinge, nicht wahr? Wie wärs überhaupt, auch den Schulunterricht auf Englisch abzuhalten, für alle? Oder besser, Englisch als Landessprache einzuführen- dann ginge es auch schneller mit der Integration, auch der der Deutschen.

Beitrag melden
luny 25.10.2015, 16:08
183. Aha

Zitat von sl2014
Zuwandernde Akademiker arbeiten für wesentlich geringere Gehälter. Das ist sehr vorteilhaft für die Wirtschaft und wird für Wachstum sorgen. Eine weitere Absenkung des Lohnniveaus wird duch die fortschreitende Automatisierung kommen. Diese zwangsläufigen Prozesse können durch weitere Ausnahmen beim Mindestlohn beschleunigt werden.
Hallo Sl2014,

eine Nachfrage habe ich:

Sie nehmen es dann klaglos hin, wenn Sie weniger
verdienen, weil "zugewandernde Akademiker" das
Gehaltsgefüge insgesamt nach unten ziehen?

Sollten Sie auf der Arbeitgeberseite stehen, nehme ich
meine Frage selbstverständlich zurück.

LUNY

Beitrag melden
sehichanders 25.10.2015, 16:08
184. Schon putzig...

... Neoliberale und Linkspopulisten sind plötzlich in trauter Eintracht. Hauptsache, der deutsche Prolet kann zugunsten der Räffjudschis ausgebeutet werden.

Beitrag melden
laurismauris 25.10.2015, 16:08
185. Nein, nein und nochmals nein...

Der Mindestlohn wurde endlich durchgesetzt, schon soll er wieder abgeschafft werden. Erst sprach die Wirtschaft von fehlenden Facharbeitern. Jetzt stellen wir fest, dass Flüchtlinge eher ungeeignet für den Arbeitsmarkt sind. Nun leiten wir die Bildungsbudgets von Hartz-4 Empfängern, die Arbeit suchen, zu den Neuankömmlingen um. Wenn dann ein Job gefunden wird, darf der durchaus nicht üppige Monatslohn schon wieder gekürzt werden, was sofort zum Aufstocken führen wird. Den Mindestlohn abzuschaffen löst kein Problem...

Beitrag melden
trader_07 25.10.2015, 16:09
186. Warum sollte er?

Zitat von naja_
Der geehrte Herr Müller darf sich ja gerne mal daran versuchen für 1500 Brutto seinen Lebensunterhalt zu bestreiten.
Warum sollte er? Herr Müller hat sich ja - wie viele andere Arbeitnehmer auch - die Mühe gemacht, was Gescheites zu lernen. Für 1500 brutto arbeitet man dann allenfalls eine Woche.

Beitrag melden
sabadin 25.10.2015, 16:12
187. Umwälzungen müssen gut vorbereitet sein.

Zitat von mr.moth
Dass den Wirtschafts-Lobbyisten jedes Mittel recht ist um den Mindestlohn zu sabotieren - wen wundert's? Wenn man genau hinsieht erkennt man auch schon die aufziehende unheilige Allianz aus Wirtschaftlern und Rechtspopulisten: Schritt1: Wirtschaftler setzen die Aufweichung des Mindestlohns für Flüchtlinge durch Schritt 2: Die rechten haben dann endlich das heiß ersehnte handfeste Argument gegen Flüchtlinge, wenn Firmen dann tatsächlich Deutsche gegen billigere Ausländer austauschen. Gewalttätige Auseinandersetzungen folgen Schritt 3: Die Wirtschaftler können im Namen des sozialen Friedens die vollständige Abschaffung des Mindestlohns fordern und werden dafür auch noch Unterstützung derer bekommen, die Ursprünglich vom Mindestlohn profitiert haben. Wer da drauf reinfällt ist selber schuld.
So ist es. Die Scheinheiligkeit von Merkel, der Wirtschaft und den Medien ist erschütternd. Ich fürchte, wenn es den Inländern an die Tasche geht - und das wird es - wird es in diesem Land ungemütlich. Und das verdienen die Bürger auch, die sich gerade massenhaft für dumm verkaufen lassen

Beitrag melden
Nonvaio01 25.10.2015, 16:13
188. wiebitte?

Zitat von pluuto
Der Mindestlohn ist schon tot, bevor er richtig begonnen hat. Wir werden unsere Arbeit künftig auf mehr Arbeitssuchende verteilen müssen, das Lohnniveau muss sinken.
totaler schwachsinn was sie schreiben wenn der Lohn sinkt springt der staat ein, was wir dann haben ist ein vom staat subventionierter arbeitsmarkt.

Die firmen muessen sich einfach auf weniger profit einstellen, profit ist profit egal wieviel.

eine stundes des lebens ist mindestens 10euro wert.

Beitrag melden
Nonvaio01 25.10.2015, 16:14
189. so sieht es aus

Zitat von moistvonlipwik
Offensichtlich hat Herr Müller die andere Seite des Mindestlohns nicht erkannt: wenn man nich bereit ist, für geleistete Arbeit anständig zu bezahlen, wird sie eben auch nicht erledigt.
wer nicht dafuer zahlen will, muss es eben selber machen.

Beitrag melden
Seite 19 von 33
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!