Forum: Wirtschaft
Arbeitsmarkt: 15 Millionen Beschäftigte arbeiten in Teilzeit
DPA

Immer mehr Menschen in Deutschland arbeiten in Teilzeit, in den vergangenen zehn Jahren hat sich die Zahl fast verdoppelt. Mittlerweile haben vier von zehn Arbeitnehmern keine Vollzeitstelle mehr.

Seite 1 von 22
Subco1979 28.04.2017, 07:14
1. Fehlende Infos

Um diese Zahlen interpretieren zu können, sind u.a. folgende Infos sinnvoll:
Wie viele von den Teilzeitkräften arbeiten freiwillig in Teilzeit?
Wie viele arbeiten unfreiwillig in Teilzeit?
Wie viele würden gerne in Teilzeit arbeiten?
Wie haben sich die Zahlen in den letzten 20 Jahren geändert?
Ohne dies ist die Aussage eher mau, vergleichbar mit: Die Dinge sind, wie sie sind.

Beitrag melden
Wunderläufer 28.04.2017, 07:21
2. Problem?

Grundsätzlich habe ich keine Probleme, wenn jemand freiwillig seine Arbeitszeit in Absprache mit seinem Arbeitgeber reduziert; dieser Artikel lässt sich dazu jedoch gar nicht aus und hinterlässt bei mir mehr Fragen, als dass er Antworten gibt

Beitrag melden
dingstabumsta 28.04.2017, 07:23
3. Armutszeugnis

Teilzeit für Menschen, die es freiwillig machen ist es eine gute Iddee!
Jedoch kenne ich viele, die es zum einem (dank dem rein für die Wirtschaft Instrumentalisierten sozialen Grundsicherung Hartz 4) es nicht freilwillig machen, sondern unter Sanktionsandrohung des JobCenters, oder weil schlicht und einfach keine Vollzeitstellen da sind.
So viel zur guten Konjunktur bzw. Wirtschaftsboom in Deutschland.
Unserer Politik lügt sich in die eigene Tasche bei dem vielen Eigenlob der verbreitet wird, denn die ganzen Teilzeitkräfte und Niedriglöhner werden im Alter unter Armut leiden, auf ergänzende Grundsicherung angewiesen sein, was unser Sozialstaat nicht Stämmen kann.
Teilzeit bedeutet nix anderes, dass unsere soziale Marktwirtschaft und vor allem unser Sozialsystem systematisch ausgehebelt wird, worunter jetzt immer mehr Kinder leiden müssen.
Aber hauptsache die Politik kann sagen wie wenig Arbeitslose wir haben..

Beitrag melden
berndasbrot 28.04.2017, 07:25
4. 24 Millionen Vollzeitarbeitnehmer....

.....und die bringen den Großteil der Steuern und Abgaben für ein Volk von 83 Millionen Einwohnern.
Da muss man sich über die Abgabenlast nicht wundern.
Wenn man nur bei jedem vierten kassiert, wird es für die Betroffenen halt sehr teuer.

Beitrag melden
Mein Rheinland 28.04.2017, 07:27
5. Hauptsache...

Hauptsache raus aus der Statistk.

Beitrag melden
elibobo 28.04.2017, 07:29
6. In Teilzeit

sind Familie und Beruf besser vereinbar. Und da heute ein Einkommen nicht mehr reicht, arbeiten wesentlich mehr Elternteile in Teilzeit. Vielleicht auch mal beide. Oder um Angehörige pflegen zu können. Ich halte das alles für positiv.

Beitrag melden
stoffi 28.04.2017, 07:29
7. Verdoppelt

hat sie Anzahl, weil viele Menschen, keine Vollzeitstelle haben und so , um über die Runden zu kommen, zwei Halbtagsjobs annehmen.

Beitrag melden
Tacitus73 28.04.2017, 07:33
8. Kann nicht sein!

Kann nicht sein: vier von zehn Arbeitnehmern? Und das im Jobparadies Deutschland? Obwohl wir so "reich" sind? Laut vielen Politikern und Medien Arbeit in Hülle und Fülle für jeden haben? Auch für eine Masse von Einwanderern, die hier ebenfalls Arbeit suchen? Da muss ich irgendwas falsch verstanden haben.

Beitrag melden
interessierter Laie 28.04.2017, 07:34
9. So what?

Ich kenne X Kollegen, die das so wollen und tun. Und auch im sonstigen Umfeld sind es meist die Mitarbeiter, die nach Teilzeit fragen. Teils zur Kinderbetreuung, teils zugunsten von mehr Freizeit reduzieren sie ihre Stunden. Und bei Kinderbetreuung oder bspw. Altersteilzeit wird das ja sogar gesetzlich gefördert. Die meisten bekämen auch sofort wieder die Vollzeit, denn effektiv verursacht Teilzeit im Unternehmen Mehraufwand. Aber ist natürlich auch schön - so ein Tag weniger, an dem man seinen Hobbys nachgehen oder entspannt einkaufen gehen kann.

Beitrag melden
Seite 1 von 22
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!