Forum: Wirtschaft
Arbeitsmarkt: Der Fachkräftemangel lähmt die Geschäfte
DPA

Nichts fürchten Deutschlands Unternehmen mehr als den Engpass an qualifizierten Mitarbeitern. Wie ein neuer Report zeigt, steht das Thema auf der Liste der Managersorgen inzwischen ganz oben.

Seite 1 von 5
hotgorn 09.03.2018, 18:07
1.

Leiharbeitsfirmen sind keine Mittelständischen soliden Unternehmen, kenne auch keine Mittelständische Sicherheitsfirme Des weiteren sind Pflegedienste auch meist größere Organisationen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
OberstSL 09.03.2018, 18:15
2. Dann wird vielleicht...

...endlich mehr gezahlt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hotgorn 09.03.2018, 18:17
3.

Wenn kleine und Mittelständische Betriebe nicht einmal befristet einstellen wollen und nur auf Leiharbeitsfirmen zurückgreifen wollen selber schuld.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Harry1 09.03.2018, 18:22
4. So ein Schmarrn

Wohnungen sind knapp - huch Preise gehen hoch.
Fachkräfte sind knapp - Preise = Löhne bleiben.
Ist einfach Quatsch das Märchen der fehlenden Fachkräfte sonst würden die Löhne deutlich anziehen.
Billiger Versuch der Industrie nach Indern zu schreien um das deutsche Lohnniveau weiter zu drücken, Weihnachtsgeld noch mehr abzuschaffen....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
smartphone 09.03.2018, 18:38
5. Lachnummer

Wei soll sie den aussehen DIE Fachkräftemangel . Was wollen / suchen die Firmen/HRs eigentlich .
Wir kennen Firmen, die suchen über 60 handwerklich begabte Leutz .... Aber offenbar sucht man nach Kriterien , die wohl einem Meister etc entsprechen ... DIe Rede ist von hochbekannten Unternehmen . Die Kleinen leben noch in dem Wahn nix bezahlen zu wollen ... also wir suchen PoduktionsHELFER ( auf 450 E basis etc ) ..... die DIHK sollte u.a mal raus an die frische Luft und sich mal anhören ,was echte ( suchende) Fachkräfte zu erzählen wissen ......die leben offen gesagt in dem gleichen Wahn wie die BITKOM , die aus 300 bundesweit gesuchten IT satte 54000 händringend gesuchte per Formeln(!!) generiert ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Klaatu Barada Nikto 09.03.2018, 18:46
6. Ich empfehle

wärmstens die Dokumentation "Das Märchen vom Fachkräftemangel". Da erfährt man, was die Industrie unter Mangel versteht und wie sie gezielt Leute aus dem Ausland holen, um hier die Löhne unten zu halten bzw. Fachkräfte aus dem Ausland hier zu einem Bruchteil des normalen Entgelds zu beschäftigen und sie als Argumentation zu mißbrauchen: Wenn du als Deutscher für das geringe Geld nicht arbeitest, die da tun es. Widerlich und seit langer Zeit immer die gleiche Leier.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eggie 09.03.2018, 19:03
7.

Es mangelt der Industrie an Fachkräften, die sie nicht oder nur gering bezahlen müssen. Das ist natürlich bedauerlich. Aber nichts, wo SPD und CDU nicht unverzüglich helfen werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eggie 09.03.2018, 19:03
8.

Es mangelt der Industrie an Fachkräften, die sie nicht oder nur gering bezahlen müssen. Das ist natürlich bedauerlich. Aber nichts, wo SPD und CDU nicht unverzüglich helfen werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
t_mcmillan 09.03.2018, 19:31
9. Geht es um Fachkräfte im Pflegebereich?

Das Bild deutet darauf hin. Kann ich nur sagen: Ordentlich bezahlen! Außerdem sind die händeringenden Manager offenbar zu gut bezahlt. (Klar, die entscheiden ja über die Verteilung des Geldes, und gegen DIE Versuchung sind nur wenige gefeit.) Sonst würden mehr Menschen in die wirklich produzierenden Berufe gehen. Merken die Manager gerade, dass sie selbst am verzichtbarsten sind in einem Betrieb? Also, Wasserkopf weg, dann ist mehr Geld für die Produktionskräfte da und schlimmstenfalls kann man dann auch eine Nummer kleiner weitermachen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5