Forum: Wirtschaft
Arbeitsministerin Nahles: "Der Staat garantiert allen Riester-Sparern ihr Geld"
DPA

Horst Seehofer hält die Riesterrente für gescheitert, Ökonomen fordern ihr Aus. Nun stellt Arbeitsministerin Nahles klar: Jeder Sparer behält sein Geld, "auch die Zulagen zahlt der Staat weiter".

Seite 18 von 32
Kurt2.1 24.04.2016, 10:25
170. .

Die Riesterrente hat sich als nicht effizient erwiesen und sie wird vom Bürger nicht angenommen. Es muss also umgesteuert werden. Zu keinem Zeitpunkt ist es ein Problem gewesen, die eingezahlten Riesterrententeile auch wieder auszuzahlen. Warum also solch ein Gezeter. Der Zinsanteil muss vom Steuerzahler getragen werden.
Woher sollte er sonst kommen? Beim Einzahler ist das Geld auf jeden Fall besser angelegt als in Griechenland.

Ich persönlich plädiere für ein an das schweizerische Modell angelehntes System. Vielleicht kann man die SPD dafür erwärmen. Wir müssen auf jeden Fall zu einem System gelangen, dass jedem Einzahler ein sicheres Auskommen in der Rentenzeit garantiert.
Also: Weg mit Riester und Anheben des Rentenniveaus.

Beitrag melden
frank-xps 24.04.2016, 10:25
171. man sollte es genauso boshaft ergänzen

Zitat von studibaas
das halt nicht alle Geringverdiener sich für doof verkaufen lassen. Zitat: "...und zu wenig Geringverdiener eine solche Altersvorsorge abgeschlossen hätten. "Wir müssen neue Maßnahmen ergreifen, um die kapitalgedeckte..." Die meisten Geringverdiener haben schlicht nicht das Geld etwas zurück zu legen. Vom Rest der übrig bleibt rechnet sich ein Teil aus, das das rausgeschmissenes Geld ist, weil die Zinserwirtschaftung unterhalb Inflation liegt, die anderen rechnen sich aus, das sie eh auf Hart IV liegen. Der minimale Rest von denen die dann dennoch riestern ist sparsam und dämlich. (Was nicht zwangsläufig zusammenhängt).
Wenn diese Geringverdiener nichts sparen ist eventuell die fette Politiker i. R. Apanage in Gefahr.

Beitrag melden
Jetztisgut 24.04.2016, 10:26
172. Nahles eine Fehlbesetzung

"Um es ganz klar zu sagen: Der Staat garantiert, dass alle Riester-Inhaber ihr Geld ausgezahlt bekommen", sagte sie der "Bild am Sonntag" ("BamS"). "Auch für die staatlichen Zulagen gibt es Vertrauensschutz, die zahlt der Staat weiterhin." Da hat Nahles natürlich recht. Aber wenn die Riester-Rente weiterhin im Falle der Grundsicherung darauf angerechnet wird, wird die Grundsicherung entsprechend gekürzt. Dann ist es unerheblich, ob der Staat die Zulagen weiter zahlt, dann zahlt er die Zulagen nämlich faktisch an sich selbst und kassiert darüber hinaus noch die Eigenleistung der Versicherten gleich mit. Schlaue Aktion. Und dann fordert diese Frau, die offenbar keinen Taschenrechner bedienen kann, auch noch Geringverdiener auf. einen Riester-Vertrag zu besparen. Diese Aufforderung grenzt geradezu an Betrug: "Wer eine Riester-Rente abgeschlossen hat, hat alles richtig gemacht" - fragt sich nur aus wessen Sicht. Die Bundesregierung werde darauf achten, dass diejenigen, die vorsorgen, dafür auch belohnt würden - wie etwa bei den Direktversicherungen, die rückwirkend pflege- und krankenversicherungspflichtig gestellt wurden.

Beitrag melden
t-alex 24.04.2016, 10:26
173. Etwas fehlt..

Zitat von dondon
Seit Beginn der Flüchtlingskrise muss ich klar sagen, dass mir Frau Nahles Politik und Außendarstellung ausgesprochen positiv auffällt. Man muss dazu sagen, dass sie einen sehr unangenehmen Job hat, da sie, ähnlich wie Herr Schäuble, sehr schwere Probleme zu lösen hat. Aber anders als viel andere Politiker sagt sie klipp und klar ihre Lösungsvorschläge, welche absolut sinnvoll erscheinen; auch im Gegensatz zu den ständigen Steinzeitvorschlägen unseres "Dinos" Schäuble, oder der immer populistischer und rechter werdenden Polterbande CSU. Schade auch für Nahles, dass ihr Chefchen Gabriel als Fähnchen im Winde und mit einer ständig wechselnden Meinung ein Talent dafür hat die Spd als unglaubwürdige graue Maus erscheinen zu lassen.
d'accord zu Allem, was Sie schreiben; aber was ich vermisse: die Lösungsvorschläge der Fr. Nahles müssen finanziert werden, und da schweigt sie sich wohlweislich aus.
Und wenn Hr. Schäuble die Rente mit 70 ins Spiel bringt: das ist nicht Steinzeit, sondern unvermeidlich! Jedem, der 2 plus 2 zusammenrechnen kann, ist das klar. Die Mittel für das Nahles-Wahlgeschenk "Rente mit 63" fallen doch nicht vom Himmel! Es bezahlt
a) die junge Generation mit steigenden Beiträgen
b) die jetzige Rentnergeneration mit sinkenden Renten

Da fällt die Bilanz unserer Arbeitsministerin nicht mehr ganz so gut aus...

Beitrag melden
tommit 24.04.2016, 10:27
174. Ach ja Bestandsschutz

Zitat von Miere
Bestandsschutz für die, die eingezahlt haben, das gehört sich auch so. Das sagt ja aber soweit nichts über die Zukunftsfähigkeit des Konzepts.
betrifft das Geld also den Betrag nicht den Wert...
Und was hat Angela damals beim Bestandsschutz gemacht welcher sich auf die Vertrauensarbeitszeit bezog? Man kam wegen des verfassungsgerichts nicht an die Kohle derer die 45 Jahre gearbeitet hatten, also machte man was aneres..

Hier fallen 3-4 Massnahmen auf :

1. Man erhöhte den Ertragsanteil von 25 % auf 50% .. nachträglich

2. Den Kindern und Enkeln dieser Leute strich man 60 Monate Anrechnung der Ausbildungszeit.. auch nachträglich

3. Man beendete die Eigenheimzulage

4. Ab 2005 erhöht sich der Ertragsanteil weiterhin von 50% auf 100% bis 2030, selbst bei einem Steuersatz von 20% und 2% Steigerung des Ertragsanteil pro Jahr bedeutet dies eine Zusatzbelastung von jährlich 0,4%

Und das bezieht sich dann auch auf den Riesterbetrag..

Bestandsschutz? Ich lache mich schlapp..!!! Wohlfühl ausblendung des Gesamtbildes würde ich das eher nennen....
Und dann als Begründung von den vermeintlich selbsternannten Schlauen sinngemäss der Satz: man muss eben alle seine Taschen im Blick haben, sich um alles kümmern..

Wozu muss ich das wenn ich an die Bank Managementgebühren zahle? Wenn Banken so schlau sind, warum nehmen sie Ausgabeaufschläge vorab?

Beitrag melden
austromir 24.04.2016, 10:27
175. Sprüche

Niemand hat die Absicht eine Mauer zu bauen
Die Rente ist sicher
Dei Riesterrente ist sicher

Beitrag melden
obreot 24.04.2016, 10:29
176. Vor das Verfassungsgericht!!!!!

Sollte jemand Klage gegen ein Rentensystem, bei dem man über 30 Jahre 3000€ monatlich verdient haben muss bis man über Grundsicherung liegt, beim BVerfG einreichen ...würde ich etwas Geld dazu geben.

Beitrag melden
twisted_truth 24.04.2016, 10:30
177.

die Menschen sind sicher bereit für das eigene Überleben zu arbeiten bis sie 100 sind, aber nicht dafür das sich andere die Taschen füllen.

Beitrag melden
hessiejames 24.04.2016, 10:30
178. das ist nicht das Problem

die gesetzliche Zuschüsse sind Momentan die einzigen Zinsen .Wenn das Riestersystem wirklich einmal funktioniert hat dann aber nicht jetzt bei der Null% Zinspolitik. Und daran wird sich die nächsten 10 Jahre nicht viel ändern. Ren tenvorsorge für Menschen die in 10 bis 15 Jahre die rentenzeit erreichen ist sie absolut unbrauchbar.Es verdienen daran nur die Finanzdienstleister. Wenn es funktionieren sollte braucht man ein weiters System das beim Staat angesiedelt ist und über zb Kfw vertrieben wird. Viele Riesterprodukte sind unseriös bringen überhaupt nichts

Beitrag melden
xenoxx 24.04.2016, 10:30
179. Richtig!

Zitat von Mali
In die Gesetzliche Rentenversicherung muss erst mal JEDER einzahlen ob Arbeitnehmer, Beamter, Freiberufler oder Selbständiger. Die Beitragsbemessungsgrenze gehört abgeschafft, wer viel verdient muß viel einzahlen, wer wenig verdient wenig. Das ist eine gerechte Lösung für alle ohne jegliche Ausnahmen. …
Hoffentlich wird Ihr Vorschlag bald in die Praxis umgesetzt. Völlig unverständlich, weshalb der Solidargesichtspunkt für Besserverdienende nicht gilt. Andere Länder machen vor, wie es funktioniert - siehe Schweizer AHV.

Beitrag melden
Seite 18 von 32
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!