Forum: Wirtschaft
Arm trotz Arbeit: "Soziale Isolation lässt die Menschen zerbrechen"
DPA

Sie verdingen sich für minimalen Lohn als Erntehelfer oder am Fließband. Leiharbeiter stehen in der Beschäftigungshierarchie ganz unten. Bestsellerautor Günter Wallraff beklagt im Interview die massive Zunahme dieser Jobs. Am schlimmsten aber sei der Verlust der Solidarität untereinander.

Seite 1 von 22
c_c 27.03.2012, 12:23
1. .

wenn ich lesen muß, daß Abteilungsleiter von ihren Vorgesetzten zum, Verbrechen angestiftet werden, darf ich dann endlich behauoten, daß das ganze zugrundeliegende System verbrecherisch ist?

Sollte mir jemals soetwas passieren und ich kann das nachweisen dann wäre schluß mit Maske der Zivilisation.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hödr 27.03.2012, 12:35
2. Bge

Auch wenn ich es Anfangs für eine Spinnerei gehalten habe: Ein bedingungsloses Grundeinkommen könnte viele Probleme lösen und die Menschen endlich wieder in Würde leben lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ginfizz53 27.03.2012, 12:39
3. Mit Sozialschmus ...

Zitat von sysop
Sie verdingen sich für minimalen Lohn als Erntehelfer oder am Fließband. Leiharbeiter stehen in der Beschäftigungshierarchie ganz unten. Bestsellerautor Günter Wallraff beklagt im Interview die massive Zunahme dieser Jobs. Am schlimmsten aber sei der Verlust der Solidarität untereinander.
... lassen sich halt besser Millionen verdienen, wie mit ehrlicher Arbeit. Außer Wallraff wissen das noch andere, z.B. der selige Franz-Josef Degenhardt.Geschickt eine damals aufgetretene Marktlücke erkannt.

Aber mal ernsthaft: Die Arbeitsgesetzgebung und ihre Handhabung durch die Gewerkschaften ist dergestalt, dass die Firmen keine andere Möglichkeit besitzen, als Leiharbeiter einzusetzen, um einigermaßen flexibel zu sein.

Die Gewerkschaften sind insgeheim doch mit der Situation zufrieden: Ihrer Klientel haben sie lebenslange, praktisch unkündbare Arbeitsplätze z. B. in der Automobilindustrie geschaffen. Und das zu traumhaften Arbeitslöhnen. Das macht ihre Position im Betrieb unangreifbar und die Aufsichtsratssitze sicher...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hansmaus 27.03.2012, 12:43
4. Titel:

Zitat von c_c
wenn ich lesen muß, daß Abteilungsleiter von ihren Vorgesetzten zum, Verbrechen angestiftet werden, darf ich dann endlich behauoten, daß das ganze zugrundeliegende System verbrecherisch ist? Sollte mir jemals soetwas passieren und ich kann das nachweisen dann wäre schluß mit Maske der Zivilisation.
Dürfen tun sie das grundsätzlich schon aber wer hört ihnen zu?
Der Praktikant der für 400€ in Redaktionen von Zeitungen arbeitet?
Der Manager der nachts feucht wird wenn er von Gewinnmaximierung träumt oder etwa die Politik die sich großteils aus Lehrern oder anderen Beamten Rekrutiert und nicht die geringste Ahnung davon hat was solche Arbeitsverhältnisse bedeuten?
In deutschland gibts für missliebige Wahrheiten 3 Varianten:
-lächerlich machen
-verharmlosen ("Einzelfälle")
-Nazi
...
Die Politik turnt in diesen Taktiken vor und die Medien plappert willig nach.
Es wird sich rein garnichts ändern wenn nicht Barrikaden vor dem Reichstag brennen klingt radikal etc. aber so sieht es aus

Beitrag melden Antworten / Zitieren
janne2109 27.03.2012, 12:43
5. ...........

da sind natürlich Facebook und andere sehr hilfreich gegen,-----

statt sich mit Freunden und Bekannten zu treffen und sei es nur um in der Gegen herum zu schauen, sich anzuschauen, wird zu Hause geblieben und irgendein inhaltsloser Kram geschrieben. Was für eine Welt...., jede Eckkneipe ist mir lieber.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lezel 27.03.2012, 12:45
6. verbrecherisch

Zitat von c_c
wenn ich lesen muß, daß Abteilungsleiter von ihren Vorgesetzten zum, Verbrechen angestiftet werden, darf ich dann endlich behauoten, daß das ganze zugrundeliegende System verbrecherisch ist?
Ja, das dürfen Sie behaupten, und zwar unabhängig vom Wahrheitsgehalt Ihrer Behauptung und unabhängig von der Vorbedingung. Das fällt unter Redefreiheit. Sie dürfen auch behaupten, das System der Zwölftonmusik sei verbrecherisch; in dem Falle bekommen Sie wahrscheinlich sogar Zustimmung von Leuten, von denen Sie das gar nicht erwarten würden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
janne2109 27.03.2012, 12:45
7. ............

Zitat von c_c
wenn ich lesen muß, daß Abteilungsleiter von ihren Vorgesetzten zum, Verbrechen angestiftet werden, darf ich dann endlich behauoten, daß das ganze zugrundeliegende System verbrecherisch ist? Sollte mir jemals soetwas passieren und ich kann das nachweisen dann wäre schluß mit Maske der Zivilisation.
Solidarität kann nur entstehen wenn sich die Menschen auch miteinander beschäftigen, das hat nichts mit dem Taler in der Tasche zu tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KaWiDu 27.03.2012, 12:45
8.

Ich schätze mal, dass 80% aller Leser sich über diese Ausbeutung empören.

Ich schätze weiterhin, dass (andere?) 80% der Leser sich genauso empören, wenn das Duschgel 20 Cent teurer wird, die Kassiererin ein kurzes Schwätzchen hält und die Geschäfte nicht bis 24 Uhr geöffnet haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
u.loose 27.03.2012, 12:46
9. Vielleicht wäre es an der Zeit

Zitat von sysop
Sie verdingen sich für minimalen Lohn als Erntehelfer oder am Fließband. Leiharbeiter stehen in der Beschäftigungshierarchie ganz unten. Bestsellerautor Günter Wallraff beklagt im Interview die massive Zunahme dieser Jobs. Am schlimmsten aber sei der Verlust der Solidarität untereinander.
die von den Gewerkschaften "erkämpften" und von der Politik in Gesetze gegossenen "Errungenschaften" in Sachen Kündigungsschutz und Mitbestimmung zu hinterfragen?

Keine große Firma wäre bereit für einen Leiharbeiter erheblich MEHR an die Verleihfirma zu bezahlen als ein "Fest" Angestellter kostet. Es ist allerdings die einzige Möglichkeit auf schwankende Nachfrage zu reagieren. Das ist eben der Preis für den "hart erkämpften" fast Beamtenstatus!

Ulrich

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 22