Forum: Wirtschaft
Assessment Center: VW schickt seine Manager zu Leistungstests
DPA

Volkswagen-Chef Diess lässt Hunderte von Vorständen und Topmanagern von externen Beratern überprüfen. Nach SPIEGEL-Informationen werden dabei Qualifikationen wie Führungsstärke und Motivation untersucht.

Seite 1 von 2
chrismuc2011 08.03.2019, 19:08
1.

Ein guter Anführer geht voran. Also Herr Diess, ab zum Assessment! Ihre Vorgänger waren ziemliche Pfeifen, insbesondere was Ehrlichkeit, Angestellte schützen und Offenheit angeht. ZeigenSie, dass sie besser sind. Veröffentlichung der Ergebnisse nicht vergessen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
AllesNichtsOhneCologne 08.03.2019, 19:55
2. Ernsthaft?

Dieser Herr Diess sollte in einer solchen Situation, in welcher sich VW nun mal befindet, mal ein wenig Gedanken über die Motivation seiner Manager und Mitarbeiter machen. Ein Assessment mit einer solchen Agenda ist da sicherlich nicht vertrauensfördernd und ruiniert wahrscheinlich die letzten Motivierten des Konzerns! Und dann noch diese eigenartige Freude an Unruhe und Unsicherheit im Unternehmen und der Belegschaft! Der Elefant im Porzellanladen ... :-(

Beitrag melden Antworten / Zitieren
luciusvoldemort 08.03.2019, 19:56
3. Da haben nun einige von den Bossen

im wahrsten Sinne Fracksausen. Ich erinnere mich noch an das Foto, als Seehofer seine neue Mannschaft vorgestellt hat. Wieso haben diese Gutverdiener alle so schlecht sitzende Anzüge an? Oder ist es nur deren Aufgeblasenheit die jetzt zum Vorschein kommt. Lucius

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gammoncrack 08.03.2019, 21:39
4. Seltsam.

Als ich in einem Konzern eine Führungsposition antrat, kam erst das Assessment, danach der Arbeitsvertrag.

Macht wohl umgekehrt wenig Sinn.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jk1! 08.03.2019, 23:26
5. Da stellen sich doch zentrale Fragen

Was qualifiziert einen Herrn Diess?
Welches Auswahlverfahren musste er durchlaufen, bevor er in den Vorstand geholt wurde und danach zum CEO aufstieg?
Sieht so gute Führung aus?
Wie kann es sein, dass Menschen in Führungspositionen gekommen sind und jetzt überprüft wird, ob sie da zurecht sind?
Gehört es nicht zu den Aufgaben von Führungskräften Talente zu entdecken und deren Potenziale zu heben?
Was passiert mit denen, die nicht freiwillig teilnehmen?
Was qualifiziert die ausführende Firma?
Welche Konsequenzen können diese Tests nach sich ziehen?
Kann es sein, dass sich schon etliche Fachanwälte für Arbeitsrecht in den Großräumen Wolfsburg und Ingolstadt die Hände reiben, wegen der zu erwartenden finanziell gut betuchten Kundschaft?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
christianu 09.03.2019, 00:04
6. Externe Berater verheißen nichts Gutes

Manchmal beraten sie wirklich unabhängig, häufig aber ist das Ergebnis vom Management beeinflusst. Außerdem ist bei Personalbewertungen besondere Vorsicht geboten, weil Peers, Manager der gleichen Hierarchiestufe, manchmal auch der Vorgesetzte, nach ihrer Meinung zur bewerteten Person befragt werden. Die Antworten sind leider nur selten objektiv. Die Aussage, der Test sei freiwillig, geht an der Realität vorbei. Wer nicht mitmacht, ist verdächtig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gunnicus 09.03.2019, 04:20
7. Schon klar

Wer das übersteht, ist von Diess gewollt. Die Umkehrung gilt auch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dasfred 09.03.2019, 05:37
8. Scheinveranstaltung

Durch Externe kann man wunderbar von eigenen Fehlentscheidungen ablenken. Im Zweifelsfall war das falsch durchgeführte Assessment Center schuld, weil die Prämissen nicht exakt an die Erfordernisse angepasst wurden. Wonach wurden denn bisher Manager ausgesucht. Ob sie willenlos jeden Betrug unterstützen, oder ob sie Ethik im Arbeitsalltag an erste Stelle setzen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vubra 09.03.2019, 09:09
9. die Rezession schlägt zu

Das was VW da grade durchmacht ist keine Management Krise sondern eine Besitzerkrise ganz oben. Da wo es nur noch um Milliarden auf dem Privatkonto geht und nicht nur um Hunderte Millionen wie bei Managern. Ich rechne mit Veränderungen in der Führungsspitze, also einer Scheidung. Nach der Abgas Krise in dessen Jahr wurden übrigens die höchsten Verkäufe Weltweit getätigt, ist nun außer den einfachen Bürgern keiner mehr da (erstmal) der gleich ein paar Hundert Autos Kauft. Die VW Krise beginnt jetzt richtig ernst zu werden, denn von nun an geht es mit Gewinnerwartungen nicht mehr steil nach oben. Da liegt das Management Problem, die können keine neuen Kunden backen und da müssen natürlich Schuldige gefunden werden, den Arbeitern kann man es nicht anhängen also den Managern, egal die haben ihr Schäfchen schon im trockenen und werden einen Rauswurf Mit ein paar Millionen Abfindung leicht überstehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2