Forum: Wirtschaft
Asyl-Praxis in Großbritannien und USA: Sexuelle Übergriffe, mysteriöse Todesfälle
REUTERS

Die Misshandlungen im Flüchtlingsheim Burbach erschüttern Deutschland. In den USA und Großbritannien ist die Unterbringung von Asylbewerbern durch private Unternehmen gängige Praxis. Die Bilanz ist erschreckend.

Seite 1 von 7
shooop 01.10.2014, 10:21
1. Toll, dass das Thema jetzt so hochkocht...

...aber virulent ist es schon lange. Ich hatte selbst das Vergnügen, in einem Flüchtlingsheim aus beruflichen Gründen hin und wieder zu arbeiten. Die Zustände dort haben mir die Scham uns Gesicht getrieben. Aber jedes Land hat die Flüchtlingsheime, die es möchte. Deswegen ist es verlogen, jetzt den entsetzten zu geben. Unsere Politiker wussten, was dort abgeht und die Bevölkerung wollte das zum Teil so. Armes Deutschland. Es muss wohl erst die Zeit kommen, in der wir hilfsbedürftig sind, vorher begreifen die Deutschen nicht, was sie da tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
buddy_roncalli 01.10.2014, 10:44
2. allem Anschein nach

entpuppt sich die westliche Welt in dramatischer Weise für die (wirtschafts) Flüchtlinge als würdelose und unmoralische Todesfalle. Warum tut denn keiner was? Die Menschen müssen gewarnt werden, bevor Sie diesen unsäglichen Leidensgang bei uns Pharisäern in Europa antreten, das hat kein Mensch (!) verdient.
Sofortige Bereitstellung von Gelder für Aufklärungskampagnen in Nordafrika!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Teile1977 01.10.2014, 10:53
3. Flüchtlinge

Mir scheint das die meisten Deutschen vergessem haben das ein großer Teil von ihnen selbst einen Flüchtlingshintergrund hat! Wer sich bei Freunden erkundigt erfährt erschreckend oft das ein Teil der (Groß) Eltern Flüchtlinge aus Ostpreußen, dem Elsass, Sudetenland , Donauschwaben... sind. Das waren unwarscheinlich viele Menschen die damals in die Bundesrepublik integriert werden mußten. Von daher ist es ein Gebot der Menschlichkeit mit diesen Menschen gut umzugehen, auch wenn es den Gegenwert von drei Kilometern Autobahnneubau im Jahr mehr kostet.

Die Würde des Menschen ist unantastbar!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sagmalwasdazu 01.10.2014, 10:56
4. Die Bilanz ist erschreckend ?

Ach so,- die anderen Staaten aus der "Ersten Welt " handhaben das ebenso, z.T wesentlich schlimmer ?

Na dann kann man doch guten Gewissens so weitermachen. Die " Freiheit und der Frieden " haben nunmal ihren Preis. Das gilt auch für Asylsuchende.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ottomahne 01.10.2014, 10:57
5. Asylpraxis in den USA und dem UK

Vor längerer Zeit steuerte ich einen dbzgl. Kommentar über -vordergründige - "Bauern-Opfer" und - hintergründige - Politik-Verantwortliche bei. Hat sich inzwischen bewahrheitet. Auch in diesen neuzeitlichen Asyl-Fällen reagiert die Politik erst hinterher. Natürlich müssen beide Seiten gehört werden. Gelernt werden kann - könnte - aber von den angemessenen Zuständen für Tiere in Tier-Gärten. Hmmmm! Schöner Name: Tier-Garten!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chagall1985 01.10.2014, 10:59
6. Was sind Asylsuchende?

Nach unserer derzeitigen rechts und Asylpraxis passt wohl folgende Definition.

Asylsuchende sind eine lästige internationale und grundgesetzliche Verpflichtung die mit minimalen Mitteln so erfüllt wird, dass diese Menschen eine gewisse Zeit ein Dach über dem Kopf bekommen, Essen und trinken können, eine Möglichkeit haben zur Darmentlehrung und bewacht werden, damit sie niemanden stören.
Bis wir sie wieder los sind.

Dass es sich hierbei oft um traumatisierte und stark Entwicklungsgestörte Persönlichkeiten handelt die professionelle Hilfe benötigen interessiert uns nicht.

Dafür halten dann Leute für 9€/Stunde den Kopf hin die man öffentlich verbal auspeitschen kann wenn zwangsläufig eine Überforderung eintritt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tottitottus 01.10.2014, 11:00
7. Echt Toll...

... in Welt online steht gerade ein Bericht über eine koptische Familie die als Asylanten von muslimischen Asylanten verprügelt und gequält wurde und anschliessend unter Polizeischutz in Sicherheit gebracht wurde. Aber das wurde von allen Stellen bezüglich der Political Corectness totgeschwiegen weil man sonst eine Phobie gegen Muslime und den Islam entwickeln könnte.
Fakt ist aber das diese Menschen aus einem anderen Kulturkreis kommen und normales Sicherheitspersonal schnell an seine Grenzen stösst. Es wird Zeit das in Europa endlich mal eine ehrliche Debatte von der Politik mit der Bevölkerung zum Thema Flüchtlinge geführt wird denn sonst zitiere ich einmal Wilhelm Busch
"... und wehe, wehe, wenn ich auf das Ende sehe"
Wenn wir in Europa nicht die Verhältnisse der 1930er Jahre wiederholen wollen müssen unsere Politiker endlich reagieren und auch den Gutmenschen einmal klar machen das wir aufpassen müssen, dass es nicht knallt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
prunkpuschel 01.10.2014, 11:02
8.

Mal von den Misshandlungen und Belästigungen abgesehen, gibt es glaube ich weitaus schlimmeres, als mit 9 Leuten in einem Raum zu schlafen, mit kostenloser Verpflegung und Gesundheitsversorgung, wenn man um sein Leben bangend aus einem anderen Land i.wo hinflüchtet..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
motzki687 01.10.2014, 11:08
9. Warum fragt denn keiner

was vorgefallen ist und warum solch eine Reaktion erfolgte. Wie so oft in letzter Zeit wird einfach unterstellt und sofort geheucheltes Entsetzen gespielt . Bitte Gehirn einschlaten und auch die Gegenseite anhöre (falls wir das noch können und ertragen).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7