Forum: Wirtschaft
Atom oder Solar - wem gehört die Zukunft?

Die Strombranche befindet sich im Umbruch. Können Wind und Sonne die konventionellen Energieträger ablösen? Oder bleibt Deutschland angewiesen auf Kohle und Atom?

Seite 1 von 676
Frank und gerne Frei 08.07.2009, 14:11
1.

Sinnvoll ist es, beides zu haben....

Beitrag melden
AndyH 08.07.2009, 14:12
2.

Zitat von sysop
Die Strombranche befindet sich im Umbruch. Können Wind und Sonne die konventionellen Energieträger ablösen? Oder bleibt Deutschland angewiesen auf Kohle und Atom?
Es gibt kein "Umbruch" nirgendwo.
Jeder arbeitet mit dem was er hat.
Es wird sich langfristig nichts ändern, ausser durch Staatsterror in Form von EEG.

Deutschland hat die Braunkohle in Mengen wie Irak Öl. Es wäre hirnrissig jetzt eine Ideologie zu installieren, der dies entwertet.

Solar und andere flächengebundene "regenerative" Energien sind vernachlässigbar, bis auf Wasser das ist aber ausgereizt.

Beitrag melden
kdshp 08.07.2009, 14:18
3.

Zitat von sysop
Die Strombranche befindet sich im Umbruch. Können Wind und Sonne die konventionellen Energieträger ablösen? Oder bleibt Deutschland angewiesen auf Kohle und Atom?
Hallo,

was für eine frage ! Natürlich sonnenstrom und das wird kommen zwar arbeiten die lobbys und politiker noch stark dagegen aber er wird kommen. Ich schaue auch schon was eine solarstromalange für mein haus kostet bzw. ich spare schon dafür und werde mir zu 100% eien holen. Hier hätte die regierung auch was machen sollen ähnlich wie diese abwrackprämie so eien art 100.000 dächer solar programm. man was hätten wir an energie gespart und auch an co2.

Atomstrom war gestern !

Beitrag melden
LumpY 08.07.2009, 14:19
4.

Zitat von AndyH
Es gibt kein "Umbruch" nirgendwo. Jeder arbeitet mit dem was er hat. Es wird sich langfristig nichts ändern, ausser durch Staatsterror in Form von EEG. Deutschland .....
Sie kennen aber schon die Klimastudien des IPCC? Die Braunkohle nicht entwerten!? hallo? das ist weder der Umwelt noch unseren Nachfahren gegenüber zu Verantworten auf solch eine Energiegewinnung zu setzten.

Beitrag melden
AndyH 08.07.2009, 14:56
5.

Zitat von LumpY
Sie kennen aber schon die Klimastudien des IPCC?
Interessiert defacto keinem, ausser als Möglichkeit die Luft zu besteuern.

Zitat von
Die Braunkohle nicht entwerten!? hallo? das ist weder der Umwelt noch unseren Nachfahren gegenüber zu Verantworten auf solch eine Energiegewinnung zu setzten.
Unser nachfahren wird nicht dadurch geholfen, dass wir das Land deindustrialisieren bis aussieht wie Michigan.

Beitrag melden
rkinfo 08.07.2009, 15:04
6.

Zitat von sysop
Die Strombranche befindet sich im Umbruch. Können Wind und Sonne die konventionellen Energieträger ablösen? Oder bleibt Deutschland angewiesen auf Kohle und Atom?
a) Verlängerung der Laufzeiten würden vielleicht 15-20 GW noch für plus 10-25 Jahre bedeuten.
b) Für neue AKWs haben wir kaum mehr Kühlleistung und Platz als für die bisherigen.
c) Kohle kann nur durch Einlagerung von CO2 noch mittelfristig genutzt werden
d) Windstrom mit Ergänzungen regionaler und überregionaler Sonneneinstrahlung zzgl. Biomasse könnte mittelfristig die 50% Anteil deutlich übersteigen.

Vorsichtig sollte man sein vor Ideologen welche neue AKWs in Massen versprechen (selbst die Energieagentur liegt bei 1400 AKWs als Bedarf deutlich unter 50% AKW-Versorgung).
Oder die Kohlekraftwerke ohne Filter favorisieren.

Wir müssen uns aber auf Kurzzeitpuffer wie mehr Pumpspeicherkraftwerke einrichten und auch Redundanz wie Blockheizkraftwerke angehen. Für letztere sind ausgereifte Biomasse /-gas Versorgungen unbedingt nötig.
Hier wird seit 2008 am meisten geschlafen - ohne Biomasse als Puffer-Energieträger läßt sich weder Wind noch Sonne bei uns nutzen.

Beitrag melden
Albedo4k8 08.07.2009, 15:06
7.

Zitat von AndyH
Unser nachfahren wird nicht dadurch geholfen, dass wir das Land deindustrialisieren bis aussieht wie Michigan.
Der dumme dt. hat es leider immer noch nicht kapiert das dies von ganz alleine passiert, das ist der automatische Zwang der Rationalisierung der dazu fuehrt.

Beitrag melden
AndyH 08.07.2009, 15:16
8.

Zitat von rkinfo
b) Für neue AKWs haben wir kaum mehr Kühlleistung und Platz als für die bisherigen..
Die Kühlleistung kann mit minimalen Investitionen verzehntfacht werden. Momentan haben nicht mal alle Anlagen ein Kühlturm.

Beitrag melden
Petra Raab 08.07.2009, 15:19
9.

Zitat von sysop
Die Strombranche befindet sich im Umbruch. Können Wind und Sonne die konventionellen Energieträger ablösen? Oder bleibt Deutschland angewiesen auf Kohle und Atom?
Es gibt doch nichts Schöneres für einen Menschen,
so unabhängig wie möglich mit Energie versorgt
zu werden.
Dies gewährleistet Atomstrom nicht, im Gegensatz
zu Solarstrom.
Vom Atommüll, der durch den Atomstrom entsteht,
möchte ich hier erst gar nicht reden.
Selbstverständlich werden dann die Gewinne nicht
mehr nur durch ein paar Wenige geteilt, sondern
durch die komplette Bevölkerung, was zur
Selbstständigkeit eines Volkes führt.

http://www.solarbusiness.de/fakten/

Beitrag melden
Seite 1 von 676
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!