Forum: Wirtschaft
Atom-Poker im Kanzleramt: Seehofer will für Zehn-Jahres-Ausstieg kämpfen

Es soll die Nacht der Entscheidung werden: Der Koalitionsausschuss berät über das Gesetzespaket zur Energiewende. CSU-Chef Seehofer und Merkels Ethik-Kommission wollen den Atomausstieg innerhalb eines Jahrzehnts. Die FDP aber stellt noch immer infrage, ob es überhaupt ein festes Datum geben wird.

Seite 2 von 8
phantom63 29.05.2011, 11:49
10. Atomaustieg

Bis auf 4 Kraftwerke alle abgestellt und kein Blackout?
Was wollen die uns noch erzählen, haben die 4 der FDP mal wieder eine Spende versprochen oder einen Aufsichtsratsposten?
( siehe die alten Schröder Recken )
Ich glaube dem Ausstieg erst wenn diese Lobbyregierung abgesetzt ist.
Ich traue diesem Verein nicht die Bohne.
Das Bundesverfassungsgericht sollte wegen dieser Sache mal beauftragt werden und das Wohl aller zu Stärken und nicht das Wohl weniger der 4. Der Ausstieg ist in 10 Jahren möglich lasst Euch nichts Erzählen von unserer Märchentante Merkel.
Die war mal Atomphysikerin und hat uns seit Sie Umweltministerin war schon verarscht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gast100100 29.05.2011, 11:50
11. ot

Zitat von founder
Ich hoffe wir sind uns darüber einig, daß Atomstrom nicht mit schmutzigen Kohlestrom ersetzt werden darf. Ein 1 GW Kohlekraftwerk emitiert pro Jahr 7.000.000 t CO2 5 t Uran 13 t Thorium, bedeutend mehr Radioakitivtät als ein Atomkraftwerk im Normalbetrieb. Erdöl wird auch knapp, ein Ausstieg aus Erdöl ist ebenfalls dringend erforderlich. Alles zusammen brauchen wir 620 TWh mehr Jahresproduktion aus erneuerbarer Energie um den Ausstieg zu bewältigen. 20 GW Photovoltaik pro Jahr 10 GW Windkraft pro Jahr - ergibt 36 TWh mehr Strom aus erneuerbarer Energie pro Jahr wäre dem Problem angemessen und würde einen Ausstieg innerhalb von 17 Jahren bringen. Doch was stand gestern dazu im Spiegel? Was sind die Diskussionen der Regierungspartei über die Photovoltaikförderung? . In Worten vierundneunzig Prozent weniger Föderung ab 1. Jänner 2012. 9% Verringerung, 17 GW über 3,5 GW, für jedes GW 5% Förderkürzung gibt zusammen 94%. Sieht so der Atomausstieg mit erneuerbarer Energie aus? Nein! So sehen notorische Lügner im Wahlkampf aus.
Wieso müssen EEG gefördert werden, angeblich sind Wind und Sonne kostenlos verfügbar?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hugo1000 29.05.2011, 11:50
12. In

Zitat von M. Althaus
Wenn ich um die 3% Wählerstimmen kreisen würde, würde ich mir meine Klientelpolitik langsam mal verkneifen. Anderenfalls könnte es passieren das sie sich nicht mal mehr in Komunalparlamenten ihre "schlauen Köpfe" zerbrechen brauchen.
Gemeinderäten und Kreistagen ist die FDP sowieso überflüssig, dafür gibt`s die freien Wähler Vereinigungen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
flankendiskriminator 29.05.2011, 11:52
13. Atomlobbyisten?

Scheinbar gibt es eine SPON-Funktion, die die von der Atomlobby bezahlten hier in SPON aktiven Lobbyisten automatisch über eine Atomenergienews informiert. Anders kann ich mir die extrem einseitigen Posts die hier auf der ersten Seite stehen nicht erklären - zumal da auch (wie für Atomlobbyisten bekannt) die Fakten extrem verklärt werden.

Klar, Deutschland geht einen extremen Sonderweg, macht sonst kein anderes Land der Welt. Außer Österreich, Italien, Schweiz....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Deepthought42.0815 29.05.2011, 11:53
14. Aktionismus

Zitat von sysop
Es soll die Nacht der Entscheidung werden: Der Koalitionsausschuss berät über das Gesetzespaket zur Energiewende. CSU-Chef Seehofer und Merkels Ethik-Kommission wollen den Atomausstieg innerhalb eines Jahrzehnts. Die FDP aber stellt noch immer infrage, ob es überhaupt ein festes Datum geben wird.
Blah blah, im Artikel und offensichtlich wie eh und je auch in Merkels Kanzleramt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hugo1000 29.05.2011, 11:54
15. Die

Zitat von Rainer Daeschler
Ach, haben E.ON, RWE, EnBW und Vattenfall schon gespendet?
Gelder fliessen aber erst, wenn es den FDP Amigos mal wieder erfolgreich gelungen ist die Wähler zu verarschen. Deshalb legt sich die FDP auch so in`s Zeug. ;o))

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Forenleser 29.05.2011, 11:59
16. immer diese lügen.

es gibt nur 2 alternativen zum atomstrom und diese alternativen reichen im moment einfach nicht aus, die energie der akws zudecken. das eine ist solarstrom und das andere wären sonnenwärmekraftwerke.
alles andere ist witzlos und dient nur der politik wählerstimmen zufangen.
solange es keine alternative gibt, kann man die nicht abschalten, es sei denn, der mensch selber verzichtet auf viele helferchen im alltag, aber wer macht das schon

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Alf.Edel 29.05.2011, 12:02
17. Sehr geehrter Herr "lodermulch"!

Zitat von lodermulch
WENN dem so ist, wenn also in der empirisch ermittelten (repräsentativen?) teilgruppe "von alf edel beobachtete demonstranten" in der schar selbst gebatikte hemden, zottelbärte und latzhosenträger statistisch gesehen überrepräsentiert sind - dann fragt man sich doch, wie diese wg-bewohnenden und billig-rotwein trinkenden gutmenschen sich SO SEHR vermehren konnten, dass sie anscheinend die bevölkerungszahl einer mittleren großstadt einfach mal so, schwupp! aktiviert bekommen und mit 250.000 mann hoch durch die republik latschen. eventuell haben sie und ich, werter mitforist, in den letzten jahren etwas verpasst? sozusagen die zeichen der zeit ignoriert? anscheinend gehören wir nun ja zu einer minderheit, und die "grünen-wähler" haben zombiegleich die meinungsführerschaft gekapert? brrr, schrecklicher gedanke. aber was solls - nun heisst es für brave bürger wie uns offensichtlich: anpassen oder auswandern. ich wünsche ihnen viel erfolg beim wählen der einen oder anderen option und verbleibe mfg (nach eintippen zur demo gegangen)
Woher wissen Sie das?
Ich meine dass mit den gebatikten Hemden, Zottelbärten und Latzhosenträgern, die waren nämlich wirklich da! ;)
Außerdem, was spricht in so einer wichtigen Frage gegen einen Volksentscheid?
Sind denn nicht die Grünen und Linken höchstselbst für diese Art von Basisdemokratie?
Also machen wir einen Entscheid, und falls die Deutschen wirklich mehrheitlich für den Atomausstieg sind, dann ist das auch gut!
Also, let's do it!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ichbinsdermartin 29.05.2011, 12:03
18. Ach ne

Zitat von Alf.Edel
kämpft wieder mal, genau so wie damals um sein uneheliches Kind... ;) Jetzt mal im Ernst, ich habe gestern die AKW-Gegner auf ihrer Demo gesehen: Die repräsentieren nicht den Bevölkerungsquerschnitt! Typische Grünen und Linke-Wähler, also Dauerdemonstranten. Mann sollte einen Volksentscheid über den Atomausstieg machen, ich wette, 70 % der deutschen Bevölkerung sind dagegen...
Ich war in München dabei und frage mich daher was Sie wo gesehen haben. An was erkennt man eigentlich "typische Grünen und Linke Wähler? Ich hab ganz normale Durchschnittsbürger gesehen Dicke und Dünne,Große und Kleine, Junge und Alte.
Ich halte übrigens bei der Wette dagegen, und behaupte mal, daß 70% zu faul oder uninteressiert sind um sich an einem solchen Volksentscheid zu beteiligen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
founder 29.05.2011, 12:10
19. Bei gerechten Steuersystem keine Förderung nötig

Zitat von Gast100100
Wieso müssen EEG gefördert werden, angeblich sind Wind und Sonne kostenlos verfügbar?
Weil wir eine Regierung haben, die möchte, daß möglichst viel Arbeitsplätze eingespart werden, daß möglichst viel Energie importiert werden muß.

Deswegen gibt es ein extremes Ungleichgewicht zwischen Steuern auf menschliche Arbeit und Steuern auf Energie.

Der Taxiunternehemer zahlt 13 mal mehr Steuern und Abgaben für den Fahrer als Steuern auf den Treibstoff.

Würde man dieses steuerliche Ungleichgewicht abbauen, defacto Förderungen für Atomstrom und fossile Energie, dann würde man ohne Förderung für Wind und Solarstrom auskommen, ganz im Gegenteil, Wind und Sonne wären dann so rentabel, daß man diese besteuern müßte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 8