Forum: Wirtschaft
Atomangst wegen belgischer Reaktoren: Zehntausende in Aachen mit Jodtabletten versorg
DPA

Weil Experten an der Sicherheit belgischer Atomkraftwerke zweifeln, verteilen die Behörden in Aachen Jodtabletten. Seit Ende August sind so bereits hunderttausend Menschen in der Grenzregion versorgt worden.

Seite 5 von 34
langenscheidt 29.10.2017, 12:24
40. Über 45-Jährige...

... sollten keine Jodtabletten schlucken, um eine Überfunktion der Schilddrüse zu verhindern und somit mehr schaden als eventuelle Strahlenkrankheiten Schäden verursachen. Jod gilt nur als eventueller Blocker von radioaktiver Strahlung auf die Schilddrüse. Die Aufnahme von Radioaktivität in den menschlichen Körper erfolgt nicht nur über die Schilddrüse. Deshalb sieht man in den Katastrophenfilmen auch immer die Komplettdekontamination der Klamotten und Körper. Wird denn im Aachener Raum in der Prävention dies auch mitgeteilt? Also bei behördlicher Info eines Reaktorunfalls und der sofortigen Aufnahme der Jodtabletten auch sämtliche Kleidungsstücke in den Schränken, in der Waschmaschine und die man am Körper trägt zu dekontaminieren? Ansonsten ist Jod schlucken zur richtigen Zeit lediglich eine Beruhigungspille.

Beitrag melden
thomz 29.10.2017, 12:25
41. Es ist erschütternd, ...

Es ist erschütternd, wie sehr wir Menschen an den Fortschritt glauben wollen und doch so unfähig hilflos sind, lebensbedrohliche Enwicklungen, die das Resultat vergangenen Fortschrittsglaubens waren, zu revidierten, um zu echter Lebensqualität zurückzufinden. Technologien, die Menschen krank machen und sie sterben lassen, können kein echter Fortschritt sein. Ich würde mir sehr wünschen, dass bei der Beurteilung des Zustands auch mal an die Menschen gedacht wird, die in Mitleidenschaft gezogen werden, da sich sogenannte Experten nicht einig sind, ob Risse im Reaktor ein rein ästhetisches oder ein doch menschensbedrohendes Problem sind.

Beitrag melden
Bürger Icks 29.10.2017, 12:25
42. Genau so sinnvoll wie Duck and Cover

Duck And Cover (1951) Bert The Turtle
https://www.youtube.com/watch?v=IKqXu-5jw60

"Duck and cover" is a method of personal protection against the effects of a nuclear explosion...
https://en.wikipedia.org/wiki/Duck_and_cover

Oder die Warnungen, die Guam("U"SA) an seine Bürger diese Jahr ausgab, wegen den nord-koreanischen Tests:
“Do not look at the flash or fireball — it can blind you,” said the fact sheet posted on social media Thursday. “Take cover behind anything that might offer protection.”

Und Jodtabletten, ja das hilft ganz bestimmt. Um ein wenig länger zu "überleben", sich zu quälen, im Worst Case Scenario? Hat man vielleicht auch damals den Bürgern der Städte, die im zweiten Weltkrieg unter Dauerbombardement standen, geraten einen Regenschirm aufzuspannen, damit ihnen keine Bombe auf den Kopf fällt?

Wenn so ein Teil hochgeht und man befindet sich in der Nähe, dann sollte man womöglich besser nicht weglaufen sondern mitten auf die Katatstophe zu, damit "es" etwas schneller geht!

Beitrag melden
jo_manji65 29.10.2017, 12:26
43. Bezeichnend...

...für den Zustand der EU und ihren heuchlerischen Vertretern...gestern wird ein Fass aufgemacht wie schädlich doch die Umstellung von Sommerzeit /Winterzeit ist (laut irgendeiner schwachsinnigen Studie bei der das Herzinfarktrisiko um 25 % steigt...wohlgemerkt am Sonntag), aber marode A - Kraftwerke, die bei einem Schaden 100,000nde wahre Opfer mit sich bringen können werden mehr oder weniger totgeschwiegen...da könnten sich die dt. Grünen und Muddi mal bewähren...aber über das trauen sie sich nicht drüber...viel zu brisant... es ist eben leichter die Menschen mit einem Placebo zu versorgen um nachher zu sagen wir haben eh vorgesorgt...armseeliger Haufen die dt. Führungselite inkl. EU mit Jumker und Konsorten...summertime forever...nothing else matters...

Beitrag melden
knuty 29.10.2017, 12:32
44.

Zitat von Freedom of Seech
In Fukushima musste die Gegend im Umkreis von 30km evakuiert werden. Aachen ist 100km entfernt. Die geschätzte Todeszahl durch Verstrahlung in Fukushima liegt zwischen Null und einigen 100 - je nach politischer Interessenslage - die Zahlen bieten viel Interpretationsspielraum. Wieviel Tote werden aufgrund der Braunkohlekraftwerke in NRW beklagt? Zig Tausende. Wieviele Tote sind zu beklagen durch den Abau seltener Erden in China (u.a. für Windkraftanlagen in Deutschland)? Die Zahlen liegen eher im 4-stelligen Bereich. Also: im Grunde müsste man einige NRW Politiker wegen Volkshetzung belangen.
Und in Deutschland forderte allein der Uranabbau bisher 39.000 Opfer.

Beitrag melden
von Hinnen 29.10.2017, 12:32
45. Die Atomhysteriker vergiften jetzt sogar die Bevölkerung.

Zuviel Jod erzeugt:
Schilddrüsenüberfunktion (Hyperthyreose)
Morbus Basedow
Hashimoto-Thyreoiditis
akute Blockade der Jodaufnahme in der Schilddrüse (sog. Wolff-
Chaikoff-Effekt) mit oder ohne Schilddrüsenunterfunktion
seltene Überempfindlichkeitsreaktionen, Hautausschläge."

Übrigens: alle Atomhavarien zusammen haben 40 Tote erfordert. Bei Fukuschima-Daiischi II gab es vier Arbeiter, die eine Überdosis Strahlungen abbekommen hatten und nach der Ruhepause von einem Jahr wieder arbeiten.

Fast jede Talsperre hat in ihrer Lebensdauer mehr Todesopfer erfordert. Ohne das die Bundeskanzlerin der Hysteriker sich bemüssigt sah, die Trinkwasserversorgung der Bundesrepublik einzustellen.

Zum Beispiel:
1. am 30. April 1802 brach die Talsperre von Puentes (608 Tote).
2. am 5. Februar 1852 wurden durch den Bruch des Bilberry-Staudamms 80 Menschen getötet.
3. der Dale-Dyke-Staudamm bei Sheffield bracht am 11. März 1864 und forderte ca. 250 Todesopfer.
4. am 11. März 1868 traf es die japanische Stadt Irukaike (1000 Tote).
5. am 31. Mai 1889 brach die South-Fork-Talsperre, USA (2200 Tote).
6. die Tigra-Talsperre bei Gwalior in Indien brach am 4. August 1917 (ebenfalls 1000 Tote).
7. am 1. Dezember 1923 starben in Bueggio, Italien 600 Menschen, als die Gleno-Talsperre nicht mehr dem Druck des Wassers standhielt.
8. die St.-Francis-Talsperre bei Los Angeles von dem berühmten US-Architekten Mulholland brach am 12. März 1928 (600 Tote).
9. am 17. Mai 1943 wurde die Edertalsperre und die Möhnetalsperre von den Briten zerbombt. 400 Deutsche und 1.200 Kriegsgefangene starben.
10. ein Erdrutsch in den Stausee von Vajont in Italien am 9. Oktober 1963 forderte im Städtchen Longarone 2000 Menschenleben.
11. am 8. August 1975 zerstörte ein Taifun 62 Staudämme in Henan in China. "Manche Quellen sprechen von 26.000, andere von 85.000. Hunger und Epidemien forderten in der Folge weitere rund 145.000 Leben.".

200.000 Tote zu 36. Und es wurden bis heute in Deutschland keine Schwimmwesten verteilt.

Beitrag melden
knuty 29.10.2017, 12:33
46.

Zitat von franz.v.trotta
Merkel lässt deutsche Kraftwerke abschalten, die wesentlich sicherer sind als die belgischen. Warum nimmt sie nicht in Brüssel stärker Einfluss in dieser Sache? Weil damit keine Wahlkämpfe zu gewinnen sind?
Welche abgeschalteten deutsche Kraftwerke sollen das denn sein?

Beitrag melden
tatsache2011 29.10.2017, 12:34
47. Begriff Atomkraft

Zitat von Freedom of Seech
Jeder Artikel der den Begriff "Atomkraft" verwendet ist im allgemeinen ein Propaganda Artikel gegen Kernkraft. Der exaktere Begriff für Atomkraft ist "Kernkraft" die durch Kernspaltung ensteht. Wie übersetzt man die deutschen Begriffe Atomkraft n´s Englische? Richtig: Nuclear Power. Die begriffliche Unschärfe des Begriffs "Atomkraft" geht im allgemeinen einher mit einer unscharfen geistigen Durchdringungen der Thematik.
Sie meinen, die unscharfe geistigen Durchdringungen der Thematik bei der
"Internationalen Atomenergie-Organisation (IAEO;
englisch International Atomic Energy Agency, IAEA)"

Beitrag melden
hup 29.10.2017, 12:35
48. Schreibtischideologen schreiben tapfer, wenn es ernst wird kneifen sie

Zitat von Freedom of Seech
Wieviele Handwerker sollen denn von Windräder etc. abgestürzt sein? Zahlen gefallen den meisten Leuten nicht -Zahlen sind eine echte Emotionsbremse. Es gibt übrigens mittlerweile Zahlen zur Fukushima Katastrophe. Danach wird die Zahl der Toten durch Verstrahlung zwisdchen "Null" und "Einigen Hundert" geschätzt. Bei stastischer Betrachtung ist Kernkraft damit wohl die ungefährlichste Art der Energiegewinnung (durch Kohle kommen mit Sicherheit sehr viel mehr Menschen ums Leben). Der Flächenverbrauch durch Verstrahlung um Fukushima für die nächsten Hundert Jahre entspricht in etwas dem Flächenverbrauch von Braunkohletagesstätten in Deutschland innerhalb von zwei Jahren (für alle Zeiten). Die eigentliche Katstrophe von Aachen ist der dortige Flächenbrauch durch Braunkohle.
Wie wird denn Fläche durch den Braunkohleabbau ("für alle Zeiten!") "verbraucht"? Verstrahlte Gebiete sind tatsächlich für Jahrhunderte nicht mehr nutzbar, aus den ehemaligen Braunkohlegruben werden in der Regel nach nur ein paar Jahren Naherholungsgebiete und Kulturlandschaften gemacht - die nicht nur als menschenfreie Wildreservate wie in Chernobyl, sondern auch von Menschen genutzt werden können. Ich sehe da einen Unterschied. Dass Sie keinen sehen zeigt ziemlich offensichtlich wie sehr sie es mit "empirischer Wahrheit" haben und inwiefern sie tatsaechlich nur ein fundamentalisitscher Pro-Atom Troll sind.
Ich würde mir wünschen dass von den Pro-Atomtrollen auch nur einer mal ernst macht mit seinen verbalen Unbedenklichkeitsattesten und nach Fukushima geht und sich freiwillig bei der TEPCO-Aufräumtruppe meldet, oder sich öffentlich freiwillig als Ersthelfer für den nächsten Super-GAU vormerken lässt. Wenn es ernst wird die angeblichen Glaubensbekenntnisse zur Atomkraft umzusetzen, wenn es tatsächlich unangenehm werden könnte, dann kneifen die Schreibtisch-Atomaktivisten aber als erste... das ist menschlich so erbärmlich. Ansonsten könnte man ja noch Respekt haben, aber die Pro-Atom Foristen glauben nur so lange ihr eigenes Geschwätz bis man sie mal beim Wort nehmen könnte. Nichts als Etappen-Scharfmacher...

Beitrag melden
freekmason 29.10.2017, 12:36
49.

Zitat von ir²
ähem, Jülich liegt 10 km hinter der eigenen Türe....
und endlager explodieren genauso wahrscheinlich wie marode altreaktoren reaktoren oder wo wie wird da ein argument draus?
aber ich versteh schon, wenn man nicht über den elefanten im raum sprechen will, lenkt man mit der maus unterm tisch ab.

Beitrag melden
Seite 5 von 34
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!