Forum: Wirtschaft
Atomausstieg: Konzerne können sich für 23 Milliarden Euro freikaufen
DPA

Im Poker um die Finanzierung des Atomausstiegs gibt es eine Entscheidung: Die Energiekonzerne können sich nach SPIEGEL-ONLINE-Informationen für 23,3 Milliarden Euro von allen Risiken freikaufen.

Seite 2 von 38
goldt 27.04.2016, 12:18
10.

Zitat von obreot
Ohne Worte
"Die AfD wirfst(sic) freuen"

Weil sie sich gegen Atomkraft einsetzt, oder weil deren Wähler planlos sind?

Beitrag melden
nein_zur_vds 27.04.2016, 12:18
11. Das ist doch wohl ein

Schlechter witz, oder...? Nach hunderten Mrd. Subventionen und Billionen Profiten dürfen die nun Tausende Mrd. Kosten für ein Trinkgeld auf den Steuerzahler abschieben...?
Selten wurde diese zynische umverteilungspolitik von unten nach oben deutlicher... :(

Beitrag melden
chestbaer 27.04.2016, 12:18
12.

Das ist doch super! Das sollte die Endlagerungskosten bis AD 15000 ja locker tragen...

Beitrag melden
Solid 27.04.2016, 12:19
13.

Diese Summe dürfte um den Faktor 10 oder gar 100 unter den tatsächlichen Kosten liegen. Und auch weit unter den Rückstellungen.
Es ist untragbar, wie nach der Bankenrettung schon wieder interne Unfähigkeitskosten auf die Allgemeinheit externalisiert werden.

Beitrag melden
lamakra 27.04.2016, 12:20
14. Alle Risiken auf den Staat abwälzen...

bedeutet also auf uns Steuerzahler. 23,3 Milliarden Euro, den Rest zahlen.....wir!

Beitrag melden
Volker Rachow 27.04.2016, 12:20
15. Zum Festpreis - ist das Satire?

Der Ablasspreis sollte an die Halbwertszeit gekoppelt werden ist doch logisch. Alles andere ist verachtenswert und wird von freien & radikaleren Kräften in später oder besser naher Zukunft wieder gekippt.

Allein schon, dass von Beust drin ist, der sich in Hamburg von Hochtief an der Nase hat rumführen oder diese sich ihm pudern lassen, ist blanker Hohn.

Beitrag melden
rucamor 27.04.2016, 12:20
16. Da sind die Stromkonzerne...

wieder mal reich beschenkt worden. Ausverkauf unserer Interessen durch unsere tolle Regierung. Vielleicht darf man das nicht sagen aber die haben ein Rad ab.

Beitrag melden
tomxxx 27.04.2016, 12:20
17. Ich habe in den 90ern viele Fächer

aus den Bereichen Energie belegt. In der KKW-Vorlesung war immer die Rede über die Rückstellungen der Konzerne (und ob das sinnvoll ist diese auch in der Engergiewirtschaft zu investieren). Irgendwie haben diese Rückstellungen sich in Nichts aufgelöst... wo sind die hingekommen? Ab wann recherchiert sowas eigentlich mal ein Staatsanwalt?

Beitrag melden
MatthiasPetersbach 27.04.2016, 12:21
18.

Wenn ich nen Kiosk aufmache, muß ich meine Entsorgung selbst bezahlen.

Beitrag melden
robana 27.04.2016, 12:21
19. Atomausstieg ...

Das ist ja geschenkt!
Den kleinen, verbleibenden, Rest wird der Steuerzahler übernehmen.
Der hat ja auch schließlich den Strom verbraucht.
Selber Schuld!!!

Beitrag melden
Seite 2 von 38
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!