Forum: Wirtschaft
Atomausstieg: Vattenfall verklagt Deutschland auf 4,7 Milliarden Euro
DPA

Vattenfall will Kompensation für den Ausstieg aus der Atomkraft - und nun ist auch klar, wie viel: 4,7 Milliarden Euro fordert der schwedische Stromkonzern von der Bundesregierung.

Seite 1 von 31
micromiller 15.10.2014, 14:07
1. Frau Merkel wird alternativlos

und voller Unverständnis diese infamem Forderungen ablehnen. Ihre Entscheidung zum spontanen Totalverzicht der Atomenergie war schliesslich nicht der Umwelt zugedacht .. sondern dem bevorstehenden Wahlkampf und da sollten die Stromriesen doch bitte Verständnis haben.

Beitrag melden
r_dawkins 15.10.2014, 14:07
2. Dann klagen wir doch mal zurück

was ist mit den Kosten für den erzeugten Atom-Müll.
Dafür möchten bitte die Konzerne aufkommen!
und schon sind wir mehr als quitt
DANKE

Beitrag melden
newliberal 15.10.2014, 14:09
3. Na ja, wohl kaum von der Bundesregierung

sondern von jedem einzelnen Einwohner. Jeder zahlt dann ca. 55,- Euro. Die Durchschnittsfamilie mit zwei Kindern ist dann eben mit € 220,- dabei. Ein Klacks im Vergleich zur Rettung der ehem. WestLB. Hier ist jeder Nordrhein-Westfale mit ca. € 1.000,- dabei und die vierköpfige Durchschnittsfamilie mit € 4.000,-. Nur mal so am Rande um das Ganze in Relationen zu setzen.....

Beitrag melden
Palisander 15.10.2014, 14:10
4. Ich sags gern noch mal.

Ein Vorgeschmack dessen was uns im Falle eines unkorregiertem TTIP erwartet.

Beitrag melden
dr.u. 15.10.2014, 14:10
5. Was für ein Getue

Das Eigentumsrecht wird ja auch gar nicht in Frage gestellt. Die Atommeiler sollen Vattenfall ruhig bis zum St. Nimmerleins-Tag gehören.
Ach ja, hat Vattenfall schon mal darüber nachgedacht, in weit sich die die Bundesrepublik das Geld im Zweifelsfall mit Zins und Zinseszins zurückholen könnte, wenn es um Endlagerung, unr Rückbau geht?!?
Da kann man sicher entsprechend gefaßte Rahmenbedingungen, gemäß dem Stand der Technik aufstellen....

Achso, alle, die dieses Gebahren von Stromkonzernen abstrafen wollen: Wechselt den Anbieter und/oder baut euch etwas PV aufs Dach.

Beitrag melden
mudslide 15.10.2014, 14:10
6.

Die Plünderung der Steurzahler geht weiter ...

Beitrag melden
Zorpheus 15.10.2014, 14:11
7.

Anstatt Schadensersatz zu zahlen könnte der Bund doch auch in einem Vergleich die Kosten für den Rückbau der Kraftwerke übernehmen, wie es von den Unternehmen angefragt wurde.
Aber vielleicht war das der Plan, also der Grund wieso die Unternehmen überhaupt eine Chance für die Kostenübernahme gesehen haben?

Beitrag melden
sprossel 15.10.2014, 14:11
8. entsorgung

dieses Geld sollte die Bundesregierung schon als Anzahlung für die Entsorgung des Atommülls einbehalten. Es darf nicht so laufen wie immer, die Konzerne machen Gewinne und die Kosten zahlt der Steuerzahler. Hier könnte ein Exempel statuiert werden um die immensen Kosten der Entsorgung den Verursachern auf zu drücken. wahrscheinlich sehen das viele in der Politik so, aber keiner hat den Mut zum notwendigen ersten Schritt

Beitrag melden
laotse8 15.10.2014, 14:11
9. Und da Vattenfall zu fast 100%

dem schwedischen Staat gehört, ist es letztendlich ein EU-Partner, der für Frau Merkels hysterischen Energiepurzelbaum Kompensation einfordert, während in Japan die Atomkraftwerke wieder angefahren werden. Hoffentlich können wir uns diese Regierung wirklich leisten!

Beitrag melden
Seite 1 von 31
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!