Forum: Wirtschaft
Audi im VW-Abgasskandal: Nachteil durch Technik
DPA

So hart Volkswagen vom Abgasskandal getroffen wurde - Audi stritt die Vorwürfe stets ab. Wegen neuer Erkenntnisse der Ermittler gerät diese Strategie nun ins Wanken. Firmenchef Stadler hat ein Problem.

Seite 1 von 6
freespeechineurope 22.09.2016, 20:38
1. VW schadet die international image von Deutschland

VW Gruppe scheint viele politische Rückendeckung zu haben. Europäische Kunden sind sehr schlecht behandelt und niemand in Berlin scheint bereits etwas dagegen zu sagen. Gekaufte Politiker? Diese Affaire hat internationale Folgen. Betrug bleibt Betrug.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MisterD 22.09.2016, 20:39
2.

Vermutlich wird hier ein Grund vorgeschoben, um weniger Autos auf Halde produzieren zu müssen, weil sie sich nicht verkaufen lassen im Moment.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sixpack, Joe 22.09.2016, 20:51
3. und dann ist Bosch dran!

Da wäre es vielleicht doch besser dass Bosch sich selber bei der US-Justiz meldet! Sonst wird es auch ausserhalb des VAG-Konzerns noch teuer. Der Kreis ist auch in Bayern rund. Schadensersatz bei VW claimen und dann AUDI unterstützen müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BlueMeister 22.09.2016, 21:21
4. Wann wird das Verbrecher-Syndikat endlich zerschlagen????

Organisierte Kriminalität ist überall auf der Welt ein schweres Verbrechen. Ganz andere Gesetze gelten offenbar hierzulande, wo raffgierige, verlogene und skrupellose Manager tun und lassen können, was sie wollen. Natürlich mit dem freundlichen Okay aus Justiz und Politik. Fakt ist: Ob Stadler, Winterkorn oder wie die Fuzzis alle so heißen, sie gehören hinter Gitter und nicht vors Mikrofon. Wir haben es hier mit ganz gewöhnlichen Kriminellen zu tun, die aus niederen Beweggründen wie zum Beispiel Geltungssucht, Maßlosigkeit und Raffgier handeln und schwerste Verbrechen begehen: Steuerbetrug, Staatsbetrug, Umweltverschmutzung. Und indirekt sogar schwere Körperverletzung. Unsere Regierung stört dies scheinbar nicht. Die Autos werden ja bald alle wieder umgerüstet. Ich würde mal gerne wissen, was geschen würde, wenn ich mir eine illegale Software besorgen würde, diese in mein Auto baue und mich peinlicherweise damit erwischen lassen würde. Ganz gewiss würde das Auto sofort still gelegt werden. Und ich müsste mich vor Gericht verantworten. Und die Herren bei VW? Klar, die haben alle Zeit der Welt die Kisten wieder umzurüsten. Kein Problem, lasst euch Zeit. Ihr dürft alles, denn ihr seid die Besten. Fortschritt durch Raffgier. Skrupellosigkeit durch Technik. Ich wundere mich nicht die Bohne über die Wahlergebnisse in unserem Land. Wer soll einer Regierung schon glauben schenken, die mit Schwerverbrechen gemeinsame Sache macht oder diese zumindest schützt. Man kann nur hoffen, dass die große Wahlklatsche so richtig scheppert. Auch wenn es den Managern natürlich am Popöchen vorbeigeht, welcher Polit-Clown sich mal wieder zum Affen macht. Im VW-Konzern spiegelt sich der gesamte Abgrund wieder, vor dem die deutsche Wirtschaft steht. Und Bayer wird mit dem Monsanto-Kauf ebenfalls auf die Nase fallen. Ach nein, was rede ich da. Den Segen von Merkel gab es hinten rum bestimmt schon auf der letzten Jubiläumsfeier. Ich habe gesehen, was für einen Spaß die Schafferin dort hatte. Armes Deutschland dieser Tage, man kann nur hoffen, dass irgendwann jemand mit Verstand die Zügel in die Hand nimmt. Aber leider habe ich keine Ahnung wo dieser Retter herkommen sollte. Vielleicht ein Zugereister?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spontanistin 22.09.2016, 21:32
5. Spitze des Eisbergs oder ....

... Ausnahme von der Regel?

Es wäre jetzt doch interessant, in welchem Umfang alle anderen Motorenhersteller sich die Zulassung/Zertifizierung durch ähnliche Tricksereien oder Betrugsmanöver erschlichen haben! Oder haben die anderen nur "dumme, rückschrittliche Technik" im Einsatz, da sie ja kein Vorreiter sondern nur Nachahmer sein wollen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ohenry 22.09.2016, 21:40
6. 50 Milliarden Buße

Deutschland und Europa müssen endlich Farbe bekennen und diese Konzerne ebenso an die Kandarre nehmen wie in den USA. Der Kunde ist nicht blöd und wird diese Betrügereien nicht länger dulden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Shlomo Spitzberg 22.09.2016, 21:53
7.

VW sollte zerschlagen werden und die Arbeiter alle zur Strafe entlassen werden. Nur so kann die Luft wieder gesund werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dvo-han 22.09.2016, 22:00
8.

stimmt, die Kunden sind nicht blöd,....
.... und deshalb werden sie weiter VW und Audi kaufen, weil die nämlich immer noch technisch gut bis sehr gut sind, während die Konkurrenz nicht mal zugibt auch gemauschelt zu haben. Schon vergessen: Die Franzosen z.B. haben weder aktuelle Modelle ohne problematische Motoren noch irgendwas zugegeben. Und auch Opel als Tochter eines amerikanischen Konzerns hat mächtig Dreck am Stecken. Warum schreit SPON darüber eigentlich nichts?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
opinio... 22.09.2016, 22:03
9. Abfindungsmillionen statt Boni

Betrug war es, leider nicht de iure. Also bleibt Abfindung wohl die einzige Strafe für die ach so armen Sünder.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6