Forum: Wirtschaft
Auf Waren im Wert von 60 Milliarden Dollar: China verhängt Vergeltungszölle gegen USA
VIVEK PRAKASH / AFP

China hat im Handelsstreit mit den USA neue Zölle auf Produkte im Wert von 60 Milliarden Dollar angekündigt. Sie sollen am 1. Juni in Kraft treten.

Seite 4 von 9
j.vantast 13.05.2019, 16:39
30. WER hat den Deal platzen lassen?

Noch während der Verhandlungen hat Trump die Zölle für chinesische Importe erhöht und das Sortiment auch noch ausgeweitet. Es gab noch nicht einmal einen Deal, da hat Trump schon wieder alle Regeln gebrochen.
Und nunbehauptet er tatsächlich China hätte den Deal (der ja noch gar nicht bestand) gebrochen?
Gibt es so dumme Menschen die Trump das abnehmen?
Klar wird Trumps Angriff China schaden, aber die Chinesen sind deutlich leidensfähiger und die Wahrung des Gesichts spielt eine grössere Rolle. Und Trump sollte bedenken dass die Chinesen ihr Pulver noch lange nicht verschossen haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ROBIN7 13.05.2019, 16:40
31. Glaubt größenwahnsinnige Irre im Weißen Haus wirklich

dass die US-Amerikaner und der Rest der Welt würden jetzt amerikanische Schrottprodukte kaufen (man schau sich einfach mal die vorsintflutlichen Autos aus US-Produktion an!) ?
Nein, die Chinesen sind längst besser als der US-Dreck, der technisch dem Stand von vor 30 Jahren entspricht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joreniek 13.05.2019, 16:41
32. Trump's Zoll Politik ist voellig fehlgeleitet.

Das Narrativ , dass die Zoelle von China "bezahlt werden" is absurd - die Rechnung bezahlen US Unternehmen und Konsumenten.
Ausserdem ist die Auswahl der Import Produkte , die mit Zoellen belegt werden z.T voellig willkuerlich. So z. B. werden bestimmte elektronische Bauteile aus China schon seit Jahrzehnten nicht mehr in den USA herstellt, d.h. die Zoelle helfen niemanden - schon gar nicht um US Arbeitsplaetze zu sichern oder schaffen.
Im Gegenteil, zahlreiche US Industrieunternehmen, verlagern aktiv ihere Fertigung nach Mexico und importieren die Sub-Komponenten dort zollfrei weiter von China.
Wenn die USA China ( zurecht) wegen z. T. extremer Verletzung von IP Rechten belangen wollen, so geht dass auch auf anderem Weg.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mimas101 13.05.2019, 16:42
33.

Zitat von rudi_ralala
Nachdenken hilft. Zum Beispiel eine Harley, einen guten kalifornischen Wein, einen Panama Hut, einen Bourbon, Microsoft office, vielleicht einen Garmin Navi, vielleicht trinkt man auch mal gerne eine Coco Cola, ein Weber Grill ist auch nicht schlecht, manche lieben auch Heinz Ketchup, auch einen Mixer könnte man von Kitchen Aid kaufen, durchaus gute Qualität, etc. Das mal für den privaten Gebrauch. Bei med. techn. Geräten sind die USA Weltmarkführer, die Sie vielleicht mal gebrauchen könnten, wenn Sie auf der Intensivstation liegen.
Harley -> Liebhaberstücke für die gesetzteren Herren jenseits der Midlife Crisis,
Wein -> Die sind so alkoholisiert das sie hier gerne als Longdrink durchgehen,
Panama Hut -> Und ich Dummerle dacht immer das sei ein lateinamerikanischer Staat,
M$$ Office -> Da gibt es gleichwertiges, z.B. Star Office aus Hamburg.
Cola, Grill und Catch Up -> Werden hier produziert, meistens in Lizenz.
Küchengeräte- > Ebenfalls, allerdings wir haben hier noch eigenständige bessere Marken.
Medizin -> Der US-Arzt von Welt hält es eher mit Siemens und Philips als mit US-Produkten. Letzt sah ich eine Photoserie eines Dentisten, seine Praxis ist im eher ländlichen Mittleren Westen, und kam mir vor wie hier bei seinem Kollegen um die Ecke.

Damit sage ich nicht das US-Produkte per se schlecht sind, der US-Worker und US-Fabrikant müßten halt nur die außer-amerikanischen Qualitätsstandards erfüllen (was hin und wieder dann klappt wenn man ausländische Märkte, ihre Ansprüche und Bedürfnisse auch Ernst nimmt und ausgebildetes Personal hat). Und halt auch den Markt erforschen und sich nach diesem richten.
Die Trumpsche Schutzzollpolitik wird auch dieses Manko nicht beheben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
j.vantast 13.05.2019, 16:43
34. Sehr schön

Zitat von iasi
denn China erhebt nun Zölle in Höhe von 6 bis 10 Mrd.$. Das juckt doch die amerikanische Volkswirtschaft nicht wirklich. Die aktuellen US-Zöllerhöhungen belaufen sich auf 30 Mrd.$ - und mehr ist angekündigt. Was bewirken diese Zölle? Steigen die Preise für chinesische Waren, so werden US-Waren wieder attraktiver und konkurrenzfähiger. Für chinesische Hersteller bedeutet das Umsatzrückgang oder zumindest teilweisen Verzicht auf eine Abwälzung der Zölle. Die US-Konsumenten müssen vielleicht mehr für eine Waschmaschine bezahlen, aber sie müssen ja nicht ein chinesisches Modell kaufen. Dadurch sinkt dann eben auch wirklich das US-Handelsdefizit mit China. Trump hat wirklich aktuell alle Trümpfe in der Hand. Bei der momentan geringen Inflationrate sind Preissteigerungen leicht zu verkraften. Bemerkenswert ist doch auch, dass trotz der zurückliegenden Zölle, die Inflation aktuell so niedrig ist. Trump kann mit weiteren Zöllen drohen. China hat nichts mehr wirklich entgegenzusetzen. Trump wird sein Handelsabkommen bekommen - nach einige Gesichtswahrungsspielchen der Chinesen.
Sie vergessen dabei dass die amerikanische Wirtschaft überhaupt nicht in der Lage ist den amerikanischen Bedarf zu befriedigen. Und es würde auch noch lange dauern bis das soweit wäre.
Die USA haben immer auf Importe gesetzt und können nicht mal eben eine Kehrtwende einleiten.
Aber es scheint so als verstünden Sie von den Zusammenhängen genauso wenig wie Trump.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
draco2007 13.05.2019, 16:43
35.

Zitat von Normaler Wutbürger
Nennen sie doch mal ein paar chinesische Waren ... . Es sind Waren, die in China nach westlichen Vorgaben produziert werden. Das ist ein bischen was anderes als chinesische Waren. Die USA können gar nicht härter getroffen werden. Dafür müssten sie sich nur mal die Handelsbillianz anschauen. Die einzige Chance die China überhaupt hat, wäre auf einen demokratischen Präsidenten zu hoffen. Ich glaube nicht dass das passiert. Und deshalb wird China am Ende einlenken und alle amerikanischen Forderungen erfüllen.
Was spielt es für eine Rolle, wer die Vorgaben macht?

Meinen sie weil Trump so toll ist, fertigt "der Westen" woanders?

Für einen Importzoll spielt es keine Rolle, WER den anfordert, ob amerikanisches Unternehmen oder nicht.

Die USA können den Kampf nur verlieren...sie sind abhängig...
Die Chinesen können das schlicht länger durchhalten. Der verwöhnte Amerikaner kann nicht so lange auf seine Chinawaren verzichten, wie der Chinese auf etwas Profit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mr future 13.05.2019, 16:44
36. Eines wird deutlich.....Kollateralgewinn

Das neo-liberale globalisierte Wirtschaftsmodell mit allseits offenen Zoll-Grenzen nimmt den meisten Ländern der Welt die Chance ihre Wirtschaftsgüter irgendwann selbst zu produzieren. Dies wird noch angeheizt durch den klimaschädlichen und nicht-nachhaltig billigen Transport. Das Modell nämlich zwingt dort zu produzieren wo es am billigsten moeglich ist; ohne Rücksicht auf notwendige Know-How-Verteilung, Arbeitsbedingungen und Arbeitsplatzvernichtung in den Import-Ländern. Wie soll es z. B. einem afrikanischen Land möglich werden wenigstens bei einigen Wirtschaftsgütern (Nahrungsmittel eingeschlossen) selbstversorgend zu werden wenn schon die USA nicht mehr konkurrieren können? Vor der Hand wird Trump den USA am meisten schaden; aber hier hat er einen Punkt. re future

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vitalik 13.05.2019, 16:44
37.

Zitat von rudi_ralala
Nachdenken hilft. Zum Beispiel eine Harley, einen guten kalifornischen Wein, einen Panama Hut, einen Bourbon, Microsoft office, vielleicht einen Garmin Navi, vielleicht trinkt man auch mal gerne eine Coco Cola, ein Weber Grill ist auch nicht schlecht, manche lieben auch Heinz Ketchup, auch einen Mixer könnte man von Kitchen Aid kaufen, durchaus gute Qualität, etc. Das mal für den privaten Gebrauch. Bei med. techn. Geräten sind die USA Weltmarkführer, die Sie vielleicht mal gebrauchen könnten, wenn Sie auf der Intensivstation liegen.
Was glauben Sie wieviel Prozent der Bauteile für den Mixer, das Navi oder die Harley werden tatsächlich in den USA hergestellt.

Sicherlich ist die USA auf bestimmten hochtechnologischen Gebieten der Weltmarktführer, aber das, was man in jedem US-amerikanischen Haushalt findet, sind Elektronikgeräte oder Plastikmüll, der zu 99% aus China kommt. Aus diesem Grund wird der Durchschnittsbürger die steigenden Kosten sofort bemerken.
Trumps Zölle betreffen die eigene Bevölkerung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
birka12 13.05.2019, 16:46
38. Diktatur

Der Verbraucher will nur alles billig kaufen und das ohne jeden Gedanken zu was das führt. China ist eine glasklare harte rücksichtslose Diktatur. Werden sie erstmal den Markt in jeder Sparte dominieren, dann werden sie auch ihr wahres Gesicht zeigen.Ich bin kein USA Fan und schon überhaupt kein ein Trumpfanhänger, aber die Chinesen sind hundertmal gefährlicher.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rodini 13.05.2019, 16:47
39. Schön, liebe Chinesen.

Ihr lasst Euch von den Amis nicht ins Bockshorn jagen. Ich hoffe unsere und andere Regierungen nehmen sich mal ein Beispiel daran. America first ? gerne, aber bitte nur in America

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 9