Forum: Wirtschaft
Aufregung an den Finanzmärkten: Roms Schulden-Harakiri
ANGELO CARCONI/EPA-EFE/REX/Shutterstock

Italiens Regierung erschreckt mit ihrer Finanzakrobatik nicht nur die EU, sondern auch die Börsen. Der Kurs ist riskant, vor allem für Italien. Denn Schulden machen wird so immer teurer.

Seite 1 von 15
giostamm11 09.10.2018, 13:39
1. Die Märkte

zittern. Ist auch klar, denn es ist die 8. grösste Volkswirtschaft der Welt, die die Regeln ändern will. Das ist nicht Griechenland. Die EU tut gut daran Italien nichtin die Ecke zu drängen, denn ohne Italien gibt es keinen Euro. Deutsche Träumereien eines Nordeuro sind absurd und eine Seifenblase. Es ist auch absurd wegen 20 Milliarden zusätzlicher Neuverschuldung alles zu dramatisieren. Es dind 48 anstatt 28 Milliarden bei einem BIP von ca 1800 Milliarden und einem Gesamthaushalt von ca 800 Milliarden. Übrigens hst Deutschland genau das gemacht was beschrieben wird....jein Abbau des nominalen Schuldenbergs von 2000 Milliarden, aber ein BIP Anstieg und nur deshalb resultiert eine sinkende Schuldenquote. Warum soll das in Italien nicht auch gehen? Das Land erwirtschaftet Exportüberschüsse und ist konkurrenzfähiger als Frankreich...

Beitrag melden
so-long 09.10.2018, 13:40
2. Kein Risiko

für Italien. Der Spaß kostet nach Schätzungen beim ESM und EZB 240 Mrd., davon entfallen 80 Mrd. auf D, dh, pro Bürgen ca. 1100€.
Da dreht sich keine Merkel danach um.

Beitrag melden
lolli.eveacc 09.10.2018, 13:40
3. Lieber heute als morgen

Würde ein Politiker ehrlich sein, müsste er/sie zugeben, dass wir die ganze grundlegende Europroblematik nur mit viel Geld für eine Weile aus dem Blickfeld verbannen konnten. Wirtschaftlich unterschiedlich starke Regionen in einer Währung (bei unabängig voneinander agierender Finanzpolitik als i-Tüpfelchen) funktioniert nur dann, wenn man einen Finaznausgleich schafft (siehe Deutschland) oder vertraglich festlegt, dass ein Land pleite gehen kann und es auch gehen wird, wenn es nichts unternimmt.

So aber haben wir ausstehende Target2 Salden, die EZB "druckt" fleissig Geld und wir hängen mit über 20% Schuldenhaftung mit drin und in Italien können die Banken nicht abgewickelt werden, weil die Hauptschuldner die eigenen Privatpersonen sind und keine Regierung solch einen Stunt überleben würde.
Was bleibt ist aus Sicht der Politiker, dass es erst nach ihrer Wahlzeit knallt und sie den Mist nicht auslöffeln müssen. Ändert aber an der Realität nichts und die jetzige Regierung in Italien wirkt da lediglich als Brandbeschleuniger.

Beitrag melden
Xany 09.10.2018, 13:41
4. Nationalistische Regierungen...

funktionieren leider nur so lange gut, bevor man genötigt wird, über den Tellerrand zu blicken. Leider ist der Tellerrand voll von EU Nachbarstaaten, die das nicht so klasse finden, wenn man seinen Staatshaushalt gegen die Wand fährt.

In einem Punkt haben die Herren aber Recht. Die EU muss umgebaut werden. Am besten alle nationalen Regierungen abschaffen und alles über eine Zentralregierung organisieren. Sind wir die EU oder ein haufen Kinder, die sich nicht vertragen können?
Mehr Mut zum Wandel.

Beitrag melden
bcdb 09.10.2018, 13:42
5.

Wo kein Gläubiger, da kein Schuldner.
Wenn niemand Italien Geld leiht, dann kann Italien auch keine Schulden machen.

Ist der Finanzmarkt also der Ansicht, die Politik Italiens sei unvernünftig (was sie ist), dann darf es eben kein Geld geben.
Und die EU sollte deutlich machen, dass man Italien nicht helfen wird. Come hell or high water!

Beitrag melden
De facto 09.10.2018, 13:44
6. Gewaltige Risiken

Italienische Banken sitzen auf knapp 400 Milliarden Italienische Staatsanleihen. Je höher die Zinsen steigen desto mehr verlieren die Banken - ein Teufelskreis mit hohem Ansteckungspotential - Europaweit.

Beitrag melden
graf koks 09.10.2018, 13:47
7. Wenn nicht jetzt, wann dann?

Dank Draghi sind Zinsen abgeschafft. Die Inflation nimmt Fahrt auf. Euro-Bonds sind noch lange nicht vom Tisch. Wer jetzt keine Schulden macht (die andere wahrscheinlich sogar zahlen werden) ist schön blöd.

Beitrag melden
e.schaettle 09.10.2018, 13:55
8. Italienische Traumtänzer

Dies italienische Regierung, aus rechten Scharfmacher und populistischen Humoristen hat von Politik, Demokratie und Wirtschaft so viel Ahnung wie ein Mafiosi von Ehrlichkeit und Unrechtsbewusstsein. Wer mit offen Auge ein Volkswirtschaft und ein ganzes Land in den Abgrund führt, ist ein Heuchler und ohne jegliche Verantwortung für die Generation, die nach diesen Blendern kommt und die Suppe auslöffeln muss.,
Politiker, dieser in die Mode gekommenen, Selbstdarsteller wie Trump, Orban, Saleri, Gauland, Penn, Stöckel usw. Sollten schlicht und einfach ihre Zurechnungsfähigkeit in Frage stellen.

Beitrag melden
hefe21 09.10.2018, 13:58
9. Forum Romwahnum

Letztlich ist dieser Alarmismus unbegründet. Ein nicht unbeträchtlicher Teil der Altanleihen ruht im zusammengerafften Portfolio der EZB und die wird, im Wahrheitsgegensatz der Maulhelden vom Forum Romanum, nicht von D, sondern von der Südstaatenmehrheit "geleitet". Es gibt auch keine Signale, wie diese mit ihren Schätzchen bei den Fälligkeiten umgehen wird. Man kann aber annehmen, dass da eine analoge "Lösung" zum Griechenland-Bilanzbravourstück angestrebt wird. Also eine Fristenverlängerung ins Unendliche.
Bei Italoneuanleihen ist allen Investoren unmissverständlich klarzumachen, dass sie einen privaten Vertrag mit dem Emittenten Italien eingehen und dass es keinesfalls nochmal angedacht ist, eventuelle Ausfälle des mit dem Kauf eingehandelten Fiktionswertes "Anleihevermögen" mittels ESM etc. Konstruktionen rechts- und sinnwidrig wieder in Geldvermögen rückzuverwandeln.
Man kann also die Aufregung in einer Frage bündeln: wer um alles in der Welt sollte diesen römischen Imperatoren im Cinecitta-Format neues Geld leihen?
Da ist eher dringend nochmal angeraten, das Gebaren der Italobanken unter eine hochauflösende Lupe zu nehmen. Da wurde hinter den Meldungen eines Halbbillionenbetrages notleidender Sollposten allzu schnell eine Sichtschutzplane hochgezogen.

Beitrag melden
Seite 1 von 15
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!