Forum: Wirtschaft
Aufschwung in der Türkei: Die Tücken des Turbo-Booms

Europa schwächelt, die Türkei wächst mit Vollgas-Tempo. Bei seinem Deutschland-Besuch tritt Ministerpräsident Erdogan nicht als Bittsteller auf, sondern als selbstbewusster Chef einer Nation, die*bereits als "China Europas" gehandelt wird. Doch wie stabil ist der Boom am Bosporus wirklich?

Seite 1 von 10
fremdimgeburtsland 02.11.2011, 11:31
1. aha

alaton ist nicht der einzige jüdische geschäftsmann in der türkei, es gibt hunderte bis tausende vielleicht nicht so erfolgreich wie alaton, unter anderem gibt es genau soviele armenier, kurden, deutsche, araber usw die in der türkei leben, arbeiten, geschäfte machen und geld verdienen...

das ist wieder einmal ein beweis dafür, das man in der türkei egal welche ethnischen herkunft erfolgreich sein kann..wenn man nur mit den türken will...
aber wenn man türken hintergeht ist das schöne zusammenleben gefährdet...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
JensDD 02.11.2011, 11:33
2. ...

Zitat von sysop
Europa schwächelt, die Türkei wächst mit Vollgas-Tempo. Bei seinem Deutschland-Besuch tritt Ministerpräsident Erdogan nicht als Bittsteller auf, sondern als selbstbewusster Chef einer Nation, die*bereits als "China Europas" gehandelt wird. Doch wie stabil ist der Boom am Bosporus wirklich?
Deutschland exportiert mehr als es importiert - die Türkei importiert mehr als sie exportiert... Damit ist doch alles gesagt - ach ja "China Europas" - wie ist doch gleich die Handelsbilanz der Chinesen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wigers7 02.11.2011, 11:34
3. Naiv.

Ein Wirtschaftswachstum von 10% in Deutschland ist schlicht unmöglich. Klar taumelt Europa derzeit durch eine Krise, das kann man aber nicht in Verbindung setzen mit dem Wachstum in der Türkei. Auch China wächst rasant, diese Länder durchlaufen eben die Entwicklung, die Europa längst gegangen ist, dank der Globalisierung sicherlich schneller, der Boom Europas ist ja schon etwas her. Die Politik muss sich erst beweisen, wenn dieses Wachstum aufhört. Und dann können wir den Türken vielleicht mit der in Europa gewonnenen Erfahrung wieder weiterhelfen. ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Christ 32 02.11.2011, 11:36
4. .

ich denke der Erfolg der Türkei ist eng mit Europa verknüpft, die derzeitige politische Instabilität in Nordafrika eine Chance aber auch eine große Gefahr. Genausogut wie sie ein Wachstumsmarkt werden können ist auch ein wirtschaftlicher Zusammenbruch und Totalausfall als Handelspartner denkbar.

Daneben kann eine kleine Wirtschaft wie die der Türkei mit große Wachstumsraten wachsen, ab einer gewissen Größe gehen logischerweise nur noch kleine Schritte. Deutschland ist nach dem Krieg auch schnell gewachsen den vieles war zerstört und musste neu aufgebaut werden.
Ich denke unsere Kanzlerin wird den großen Erdogan mit der noch größeren Klappe unter 4 Augen auf Normalgröße zusammenstutzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Viva24 02.11.2011, 11:36
5. Boom Türkei?

also ich sehe nur einen Transfer der Arbeit vom Niedriglohnland Deutschland in das NiedrigNiedriglohnland Türkei. Irgendwann geht ea dann wieder anders rum!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KirschCola 02.11.2011, 11:43
6. Kein Wunder

Kein Wunder, dass das Wachstum in der Türkei prozentual so stark ist. Ausgehend von einem niedrigen Niveau ist das gleiche absolute Wachstum natürlich prozentual viel, viel stärker als bei einem viel höheren Basisniveau (z.B. Deutschland).
Das beachten die Journalisten leider nur nie in ihren überschwänglichen Begeisterungsberichten.

Wenn Ali 2 Döner verkauft und im Vorjahr 1 Döner, ist das ein Wachstum von 100%. Verkauft Horst 100 Currywürste und im darauffolgenden Jahr 110, so beträgt das Wachstum prozentual nur 1/10 von Alis Wachstum, absolut ist es aber trotzdem 10 mal höher.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gewgaw 02.11.2011, 11:46
7. :{[

Pro Kopf beträgt die türkische Wirtschaftsleistung zwar nur rund ein Fünftel der deutschen. Aber das Land holt rasant auf.
(...)

Setzt der Langzeit-Beitrittskandidat Türkei etwa an, die Wirtschaftsmächte der EU zu überflügeln? Kann die Türkei etwas, das Deutschland nicht kann?
Dieser Artikel beinhaltet soviel ökonomischen und mathematischen Schwachsinn, dass man gar nicht weiß, wo man anfangen soll.
Nur ein Frage: das, was in der Türkei produziert wird, könnte dies nicht in kürzester Zeit auch in Tunesien oder Rumänien produziert werden, wenn die Kostenvorteilen durch die türkische Schwachwährung entfallen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
exgerman 02.11.2011, 11:53
8. bei den 9% Wachstum.....

sind der Handel von ca. 40% ohne Quittung gar nicht mitgerechnet

Beitrag melden Antworten / Zitieren
patrick_0911 02.11.2011, 12:14
9. Vorsicht ist geboten

Leider wird in diesem bericht nicht erwáhnt wie die Konsumgüter bezahlt werden, und das ist entscheidend um zu wissen ob das Wachstum fundamentiert ist oder nicht.

Es reden alle von Griechenland (rausschmeissen aus der EU oder besetzen), von Italien (wer Berlusconi wählt ist selber schuld), nur wenige erwähnen Spanien im sleben Atemzug ohne zu wissen dass der BOOM mit Turbowachstum häufig mit Hypotheken, Konsukrediten und extrem hohen Lebenshaltungskosten zusammenhängen.

Ich nehme mal an, dass die ständig steigenden Inmobiienpreise in istanbul eben mal der Spiegel dafür sind, so schnell wie die Preise steigen, wachsen die Einkommen nicht, dementsprechend verlángern sich die Laufzeiten, ebenso das Risiko das die Privatleute mit einer Hypotheken verbundenen Konsumkrediten eingehen, da werden dann eben noch der PKW, der Kühlschrank etc. mit in die Wohnung eingerechnet und auf 20 Jahre finanziert.

das Problem dabei, die Türkei ist 3x so gross wie Spanien, und so ein Land kann man wenn es mal ins Trudeln gerät nicht erhalten.

Lieber ein bisschen langsamer mit Ruhepausen im Wachstum und dafür solide.

meine ich

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 10