Forum: Wirtschaft
Aufstieg der Rechtspopulisten: Schaut auf die Banken
DPA

Rechtspopulisten spüren überall in Europa Aufwind. Liegt das nur an den Flüchtlingen? Nein. Wir sollten den Blick auf eine andere, wahre Jahrhundertkrise richten.

Seite 1 von 38
tommirf 15.04.2016, 11:19
1. Nur hat

die AfD zu DEM Thema gar nichts, was sie beitragen könnte. Den EURO-Ausstieg hat Herr Lucke ja mitgenommen...

Beitrag melden
willibaldus 15.04.2016, 11:21
2. Zäunen wir die zentralen Niederlassungen der Banken

ein, dann haben wir sie unter Kontrolle! Irgendwie beschleicht mich das Gefühl, dass es nicht helfen wird.

Beitrag melden
mowlwrf 15.04.2016, 11:21
3. interessant

die Probleme mal aus diesem Winkel zu beleuchten. Danke

Beitrag melden
mikesch0815 15.04.2016, 11:22
4. Interessante Sichtweise

und klug. Darüber kann man nachdenken. Auch wenn es keine Lösung bietet, aber es ist nicht dumm eine Ursache zu kennen.

Beitrag melden
Bondurant 15.04.2016, 11:23
5. Ixh werde Münchhausen vrmissen, schade.

Im übrigen ist genau so eine Betrachtungsweise

Nach Umfragen von Forsa glauben nur 25 Prozent der Deutschen, dass die "normalen Bürger" vom Euro am meisten profitieren - aber 81 Prozent, dass die Eurokrise dieselben normalen Bürger am meisten trifft.

ein Grund für die beschriebene Misere: lieber Kolumnist, das ist kein Glaube, sondern Erkenntnis der Realität. Der EURO zerstört Altersvorsorge, macht Immobilien unbezahlbar und die EZB betreibt fröhlich Politik im Interesse der Landsleute ihres Präsidenten. Kein Wunder, dass die Menschen sauer sind. Die "einfachen Lösungen", die gibt es in Brüssel und Frankfurt ("Endet der EURO, dann endet endet Europa") und weniger bei den Wütenden, die davon die Nase voll haben.

Beitrag melden
SPONtisprüche 15.04.2016, 11:25
6. Chapeau!

Sehr gut auf den Punkt gebracht. Hatte sofort wieder das Bild vor Augen, als im Zuge der Finanzkrise 2008 in der alten ZDF-"Anstalt" Georg Schramm mit einem Schild auf die Bühne kam, auf dem "Jump, you Fuckers!" stand. Leider sind die wenigsten Banker damals tatsächlich gesprungen wie noch 1929, sondern haben sich mit staatlicher Hilfe die eigenen Taschen noch voller gemacht.

Beitrag melden
kabelbindersalat 15.04.2016, 11:26
7. hallo :)

Da stimme ich gleich zu Ihrer ersten Kolumne voll Kanone zu, fürchte aber Herr Fricke, Sie müssen einige Linken-Schmähungen und übelste Vorurteile ertragen, soetwas liest der Erzkonservative und bekommt Schaum vorm Mund :).
Weiter so und herzlich willkommen

Beitrag melden
WwdW 15.04.2016, 11:27
8. Bankenskepsis und Rechstpopulismus

Irgendwie bezweifle ich dass Leute die eine Bankenskepsis entwickelt haben gut bei Rechtspopulisten aufgehoben sind. Die Geschichte zeigt, die verschlimmern die Situation noch.

Laut offizieller AfD-Leseart und Pegida-Leseart sind doch AfD'ler und Pegidasten doch alles gebildete und recht vermögende Leute, die ihre Vorteile aus den Geldflüssen gezogen haben. Warum sollen die plötzlich ein Problem mit Kapitalismus haben?

Irgendwie passt da was nicht zusammen.

Beitrag melden
twisted_truth 15.04.2016, 11:28
9.

Der Rechtsruck bedeutet für die linksalternative Mitte einen Konflikt, damit ich das Wort Krieg vermeide, an zwei oder je nach Engagement mehr Fronten. Dem besitzenden 1% ist das recht wenn sich die Menschen auf der Straße gegenseitig beschäftigen, da wird weiter ungestört Kasse gemacht. Die Banken waschen das Geld das ein durchaus schmutziger Rohstoff ist.

Beitrag melden
Seite 1 von 38
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!