Forum: Wirtschaft
Aus für 500-Euro-Schein: Bares bleibt Wahres
REUTERS

Der 500-Euroschein wird nicht weiter produziert. Sollte man jetzt Bargeld gleich ganz abschaffen? Drei Interessengruppen sind dafür. Doch ihre Argumente überzeugen nicht.

Seite 1 von 31
Ein_denkender_Querulant 05.05.2016, 10:48
1. Bargeld muss bleiben

Wir, vom Verband der deutschen Taschendiebe, sind entschieden gegen eine Abschaffung des Bargeldes. Bargeld diente immer auch zur sozialen Umverteilung von Reich zu Arm. Ohne diese Möglichkeit würde die Anzahl der Menschen steigen, die Transferleistungen beziehen müssten. Unser Gewerbe ist eines der ältesten überhaupt und immer noch ein anstrengender Lehrberuf, dem mit einer zwangsweisen Abschaffung des Bargeldes die Existenzberechtigung geraubt wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bernhard.R 05.05.2016, 10:48
2. Abschaffung der 500 € Scheine ist wie

Abschaffung des Autos, weil der Auspuff qualmt. Risiken und Nebenwirkungen: Der Staat kann besser kontrollieren, wer wohin und wieviel Geld überwiesen hat. Damit kommen wir voll in die Misere.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
andneu 05.05.2016, 10:49
3. Bargeldlos bezahlen hat in der Tat ...

.... viele Vorteile. Bargeld allerdings auch. Entscheidend ist, dass man auch in Zukunft die Freiheit(!) hat zu entscheiden, welcher Zahlmethode man den Vorrang gibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
xcountzerox 05.05.2016, 10:55
4. Bitte?

"...trägt der EZB-Rat einer weit verbreiteten Meinung Rechnung, dass die höchste Stückelung der Euronoten rechtswidrige Aktivitäten begünstigt."

Diese Behauptung höre und lese ich erst seitdem die Idee der Abschaffung des 500er öffentlich wurde. Die Meinung scheint dann wohl nur in Kreisen der Bargeldabschaffer "weit verbreitet" gewesen zu sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kugelschuetz 05.05.2016, 10:56
5. Eigentlich ändert sich nichts.

Das kann jeder bestätigen, der schon mal mit einem 500-er zahlen wollte.

Ich z.B. konnte an der Tankstelle damit nicht bezahlen (die drohten mir den Tank wieder auszupumpen). Ich bezahlte dann mit Kreditkarte. Aber ich wollte eigentlich nicht, dass bekannt wurde, in welcher Gegend ich war. Den Schein bekam ich nur klein in einer Bank, bei der meine Schwester Kundin war. Und ich braucht etwas Kleingeld, weil ich ihr einen Blumenstrauss kaufen wollte. Die Bank verlangt -wie gesagt- Referenzen und die Hinterlegung meiner Personaldaten. Weil die weitere Prozedur für die Bank eine erhebliche bürokratische Schikane war. Jeder mit einem 500-Euro-Schein wurde auch bisher schon unter Kriminalitätsverdacht gestellt.

Von wegen, freie Bürger in einem offenen Land. Wenn´s um Geld geht, gilt die volle Kontrolle wie in einem absolutistischen Leibeigenen-Staat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Denkt mal selber nach 05.05.2016, 10:59
6. Bargeld

- Ermöglicht eine bessere Übersicht, da Ausgaben nicht nur abstrakt sondern auch physisch wahrgenommen werden.
- Lässt sich schnell und einfach (effizient) tauschen. z.B. Wie will man einem Besitzlosen aus der Gasse einen "Groschen" spenden ohne Bargeld.
- Lässt sich nicht einfach "beschlagnahmen" wie im Fall von Zypern schon geschehen.
- Ermöglicht das umgehen von Negativzinsen.
- Schützt die Privatssphäre des einzelnen, wenn es nötig ist.
- Ermöglicht die Abwicklung zeitkritischer Geschäfte. (Kfz-Kauf)

Der Grund zur schleichenden Entwertung des Bargeldes ist nicht die Kriminalität. Stattdessen soll die Herde einfach einem weiteren Mittel beraubt werden sich dem herrschenden System zu entziehen.
Dazu muss das Bargeld auch nicht abgeschafft werden. Es reicht des Nutzung zu erschweren und zu begrenzen (Bargeldlimit).

Ein weiterer Schritt zum Machterhalt gegen das dumme Volk in der Demokratie die in Wirklichkeit gar keine ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vantast64 05.05.2016, 11:00
7. Und was mache ich, wenn ich kein Gerät habe oder ein Internetausfall

andauert, weil Hacker das Netz stören, z.B. bei einem Cyberkrieg, der die ganze BRD lahmlegt oder alle meine Transaktionen von den kriminellen Geheimdiensten analysiert werden, die auch versehentlich ins Netz geraten können?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
neuronenzenker 05.05.2016, 11:00
8. nur so zur Erinnerung

Bargeld ist gesetzliches Zahlungsmittel, von daher wäre eine Abschaffung aus vorgeschobenen Gründ der kriminalitätsbekämpfung illegal/kriminell

Beitrag melden Antworten / Zitieren
p4di 05.05.2016, 11:01
9. jetzt mal ehrlich...

wer hat schonmal mit einem 500€ Schein bezahlt bzw. wer nimmt einen 500€ Schein guten Gewissens an? Mit dem Ding kann man sowieso nichts anderes tun als ihn zur Bank zu tragen, weil er nirgends als Zahlungsmittel akzeptiert wird

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 31