Forum: Wirtschaft
Aus für 500-Euro-Schein: Bares bleibt Wahres
REUTERS

Der 500-Euroschein wird nicht weiter produziert. Sollte man jetzt Bargeld gleich ganz abschaffen? Drei Interessengruppen sind dafür. Doch ihre Argumente überzeugen nicht.

Seite 11 von 31
manicmecanic 05.05.2016, 13:01
100. @55 Frank Zappa gebrauchtes Auto von privat unbar zahlen ist nicht machbar

Sie reden Unsinn,haben wohl noch nie ein Auto gebraucht von privat gekauft.Das ist per Überweisung absolut unpraktikabel und jedem klar der seine Autos so kauft.Als armer Mann habe ich bis auf eins ALLE meine Autos so gekauft weil sie dann am günstigsten sind.Da ich vom Fach bin gehe ich kaum Risiko ein wg technischem Zustand.Man sucht sich das was gefällt,fährt hin zum ansehen.Dann bei Einigung macht man den Vertrag und zahlt.Dann sagen Sie mal dem Verkäufer Sie möchten per Überweisung bezahlen.Haha,dann ist der Handel geplatzt,oder glauben Sie irgendwer will oder kann warten bis der Betrag dem anderen Konto gutgeschrieben ist?Das Auto wird nur übergeben NACH vollständiger Bezahlung und da ist bares bei privaten Geschäften das einzig praktikable Mittel.An all die anderen die hier ala mir doch egal wenn bares abgeschafft wird reden.Wachen Sie mal auf,und lesen Sie was auf jedem Schein steht.GESETZLICHES Zahlungsmittel!Darum sind auch die Hinweise die man oft sieht:keine Zahlung mit 200 oder 500 Euroschein nicht rechtens.Wenn ich so einen Schein auf die Theke lege MUß er akzeptiert werden.Da soll der Kassierer von mir aus die Polizei rufen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Axeman 05.05.2016, 13:01
101. Umsatzsteuer

Ein Aspekt wird seltsamerweise nie erwähnt. Bargeldloses Zahlen erschwert die Vereinnahmung von Schwarzgeld im Einzelhandel, insbes. in der Gastronomie.
Hier haben die Finanzämter eine gigantische Geldquelle ausgemacht. Es betrifft Körperschafts-, Gewerbe-, und vor allem Umsatzsteuer.

A.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Velociped 05.05.2016, 13:04
102. Nicht nur Kriminelle

In vielen Ländern gibt es kein funktionierendes Bankensystem und das vertrauen in die lokale Währung ist noch deutlich geringer als bei uns in den Euro. Diese Länder verwenden teilweise den Euro oder auch den Dollar als mehr oder weniger offzielle Ersatzwährung. Die Zahlung erfolgt dabei natürlich bar und ggf. auch mit grossen Scheinen.
Wenn also Bargeld sich nicht ständig im Umlauf innerhalb der Eurozone bewegt, bedeutet dies nicht zwangsläufig, dass es für kriminelle Transaktionen verwendet wird oder unter dem Kopfkissen liegt.
Wenn wir hier das Bargeld abschaffen, werden diese Länder wohl auf anarchische elektronische Währungen wie z.B. Bitcoin umstellen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MatthiasPetersbach 05.05.2016, 13:10
103.

Zitat von adal_
Richtig. Der 500-Euro-Schein ist ohne jede praktische Bedeutung - außer für Leute, die gerne mit Millionenbeträgen im Koffer herumspazieren. Schäubles Bargeld-Obergrenze von 5.000 Euro ist hingegen ein echter Eingriff in die Bargeld-Autonomie.
Um das eine (Eingriff in die Geldautonomie) durchzusetzen, MUSS man allerdings mit der angeblichen Verbrechenserschwernis "argumentieren" - und siehe da, viele Leute tappen drauf rein und applaudieren.

Ist immer so.

Eine herbeifantasierter marginaler Vorteil wird mit 100% Nachteil des Bürgers bezahlt - vom Bürger.

Ich denke mal, 90 % der Verbrechen geschehen bargeldlos und die Handelnden sind den Herrschenden sehr wohl bekannt. Wenn nicht unter einer Decke steckend oder gar in Personalunion.

Es ist halt immer leichter, den Normalbürger zu kujonieren statt dahinzugehen, wo es wehtut und man sich eventuell Feinde macht.

Deshalb gibts Blitzer, die den Hauptertrag bei +10 km/h haben, statt mal Raser aus dem Verkehr zu ziehen und dem Wanderer wird sein Taschenmesser einkassiert statt in den entsprechenden Vierteln die Butterflies einzusammeln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frenchie3 05.05.2016, 13:10
104. @23 teflonhirn SIE haben den wahren

Grund erkannt warum Bargeld nie abgeschafft wird! Die werden sich niemals den finanziellen Ast absägen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Reza Rosenbaum 05.05.2016, 13:11
105. Hinkender Handyvergleich

[QUOTE]Dass Kriminelle sich über Mobiltelefone abstimmen, würde niemanden ernsthaft auf die Idee bringen, alle Handys zu verbieten.[QUOTE]
Dieser Vergleich hinkt gewsltig. Die Abschaffung von Handys kaeme der Abschaffung von Geld insgesamt gleich, nicht nur der von Bargeld. Es geht hier aber nur um die Abschaffung des anonymisierten Bargelds, was eher analog zu einer Registrierungspflicht (de-Anynymisierung) von Handys ist. Man kann also weiter bezahlen bzw. telefonieren. Nur halt nicht mehr anonym. Die Terrorabwehr wird beides bald "alternativlos" erscheinen lassen. Zumindest in Europa, wo die Buerger ja sowieso schon hochinvasive Ueberwachungsstaaten (Deutschland, UK, Frankreich, etc.) gewoehnt sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dennis x 05.05.2016, 13:11
106.

Ich glaube die meisten hier haben noch nie einen 500 € Schein in den Händen gehalten. Auch Beträge über 5.000 Euro werden sowieso nur per Kreditkarte oder Überweisung bezahlt. Verstehe diese "Empörung" wieder mal nicht, manche haben nichts besseres zu tun als sich über irgendetwas sinnloses aufzuregen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
andneu 05.05.2016, 13:13
107. Das ganze unterliegt ja zudem ....

... auch einem Denkfehler:

Wenn - sagen wir mal - 50 Prozent aller illegalen Geschäfte in Bargeld abgewickelt werden, führt das bei Abschaffung des Bargeldes ja nicht zu 50 Prozent weniger Kriminalität. Da wird man andere Wege suchen und finden.

Und nur weil es in Zukunft keine 500-Euro-Scheine mehr gibt sagt sich kein Krimineller, ab heute werde ich ähnlich.

Man kann es drehen und wenden wie man will: Hier geht es um etwas ganz anderes.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
suelzer 05.05.2016, 13:13
108.

Bargeld darf nicht abgeschafft werden. Die Interessengruppen, die dafür sind, haben totalitäre und/oder kommerzielle Interessen. Normale Menschen, die in ihrem technikaffinen "Hype" dafür sind, haben die intellektuellen Fähigkeiten des Menschen eingebüßt, sich selbst und seine Umwelt kritisch zu reflektieren. Und das Argument "Terrorismusbekämpfung" gilt nicht, es muss für alles herhalten, was der Staat an autoritären Maßnahmen ergreifen will. Ist Bargeld einmal abgeschafft, kann der Bürger nun endgültig komplett überwacht werden. Man muss nicht jede Sekunde seines Lebens belegen, es reichen Bewegungsprofile sowie das Kaufverhalten. Durch entsprechende Algorithmen können komplette Profile erstellt werden. So wird der Staat eines Tages bereits wissen, was der Bürger als nächstes tun wird, bevor er selbst Klarheit darüber hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frenchie3 05.05.2016, 13:15
109. Sieht es denn keiner ? :-)

Der 500er wird nicht durch 100er oder 200er ersetzt. Damit werden die knapp und man kann keine großen Summen mehr bar bezahlen. Schon hat man die Kriminellen. Die ehrlichen Nutzer sind ein vernachlässigbarer Kollateralschaden

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 11 von 31