Forum: Wirtschaft
Aus für 500-Euro-Schein: Bares bleibt Wahres
REUTERS

Der 500-Euroschein wird nicht weiter produziert. Sollte man jetzt Bargeld gleich ganz abschaffen? Drei Interessengruppen sind dafür. Doch ihre Argumente überzeugen nicht.

Seite 6 von 31
anhaza 05.05.2016, 12:05
50.

Zitat von andneu
Kreditkarten werden übrigens auch nicht überall akzeptiert. Sollen wir die dann auch abschaffen? ;-)
Ja.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Butenkieler 05.05.2016, 12:06
51. nein zur Bargeld-Abschaffung

Ich will mein Geld in der Hand halten können, um zu entscheiden, was ich damit kaufen werde. Ohne Bargeld kann die Regierung sehen, was ich mit meinem Geld mache. Schlimmer noch, die Politiker und sonstige können sehen was ich damit erwerbe und mir ggf. dieses Geld wegnehmen. Ich könnte ja etwas erweben, das verboten ist. Wer das propagiert, den wähle ich nicht oder ich bin für Schlimmeres.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
1989er 05.05.2016, 12:07
52. Abschaffung wegen Kriminalität...

Welche Kriminelle sind den hier gemeint? Etwa die, die im Bundestag sitzen und die dicken Diäten kassieren?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hilfskraft 05.05.2016, 12:08
53. Nutzen : Kosten

könnte mir die Abschaffung nur unter einen Aspekt als ratsam vorstellen. Wenn er zu wenig genutzt würde.

Ich habe ihn noch nie gebraucht.
Wenn er angeblich nur der Abwicklung von krummen Geschäften dient, wäre ein nicht mehr herstellen einleuchtend.
Krumme Geschäfte bringen der Gesellschaft keinen Nutzen.
(wie sieht es mit Lösegeldforderungen aus?)

Nun, man sollte aber vielleicht auch im Rahmen der künftigen Negativ-Bezinsung der Kleinsparer durch Banken überlegen, ob die kleinen Sparer sich ihr Erspartes nicht doch lieber in großen Scheinen in Keksdosen zu hause deponieren, als zur Bank zu bringen.

Mir ist die Existenz des 500er egal.
Die Farbenvielfalt in unserer Schein(e)landschaft verliert nur eine Farbe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bellissimamaria 05.05.2016, 12:08
54. 1984 kommt näher

Zitat von geando
Gibt das Bargeld den Menschen nicht zumindest noch einen kleinen Rest von Kontrolle über ihren Besitz? Natürlich ist der Geldschein fiskalisch gesehen nichts anderes als eine "zinslose Daueranleihe bei der Zentralbank", aber muss diese "Anleihe" auch noch unter permanente Kontrolle der Banken gestellt werden? Mit dem Argument der "Sicherheit" liess sich schon immer trefflich die Freiheit beschränken- so auch in diesem Fall. Wer gibt dem Bürger denn Sicherheit vor den Banken? Man liefert sich den Zockern aus, den Gierigen, den intriganten Globalisten. Die EU wird somit mehr und mehr zu einem undemokratischen Alptraum für den einzelnen zunehmend entmündigten Bürger. Die Überwachung von auch der kleinsten finanziellen Aktion den wir tätigen ist nichts anderes als der nächste Schritt in den Kontrollwahn- der gläserne Bürger ist das Ziel. Selbst Orwell hätte sich diese Möglichkeiten für seinen Roman nicht ausdenken können.
Heute Nacht hatte ich einen Traum. Draghi stand plötzlich an meinem Bett. Während er mir eine Zigarette anbot und sich selber eine ansteckte, erzählte er mir, er plane ein "Europäisches Demokratie- und Zahlungszentrum" (EDZZ).

"Wie das?" fragte ich.

Draghi: "Wir registrieren in einem riesigen Rechenzentrum, das wir in Belize errichten, sämtliche Zahlungsvorgänge innerhalb der EU."

Ich: "Häh! - wieso in Belize?"

Draghi: "Na ist doch klar, denk doch mal nach. Weil wir in Belize nicht an unsere eigenen Gesetze gebunden sind!"

Ich: "Schlau! Und was macht ihr dann noch in Brüssel?"

Draghi blies langsam den Rauch aus seiner Lunge und lies langsam ein gekringeltes Wölkchen zu meiner Zimmerdecke steigen: "Brüssel überlassen wir den Islamisten."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Frank Zappa 05.05.2016, 12:08
55.

Zitat von Ein_denkender_Querulant
Wie bezahlen Sie gebrauchte Fahrzeuge?
1. Wie oft kaufen Sie gebrauchte Fahrzeuge?
2. Kaufe keine Fahrzeug bei jemand, der eine Überweisung nicht akzeptiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
anhaza 05.05.2016, 12:09
56.

Zitat von RedOrc
Wenn ich ein gebrauchtes Auto kaufen würde, würde ich vermutlich auch möglichst große Scheine nutzen - was will ich mit einem dicken Bündel kleiner Geldscheine?
Also das z.B. private Autoverkäufer Kreditkarten akzeptieren wäre mir neu - selbst für Skandinavien, USA und AUS

Beitrag melden Antworten / Zitieren
andneu 05.05.2016, 12:16
57. @JaIchBinEs

Zitat von JaIchBinEs
Und viel Spass den "Auswertern" der Milliarden Datensätze...
Mit der entsprechenden Software kein Problem.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
billibumbler 05.05.2016, 12:17
58. @Norden (30)

Sie haben Recht. Die schrittweise Abschaffung von Baren, wird der Politikverdrossenheit einen enormen Schub geben - leider zu recht, da wir damit den Banken völlig ausgeliefert werden. Nach der Finanzkrise wäre es angebracht gewesen, den Einfluss der Banken zu beschneiden - hier geschieht genau das Gegenteil...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Don-Lucio 05.05.2016, 12:18
59. Seltsame Tankstelle

Zitat von Kugelschuetz
Das kann jeder bestätigen, der schon mal mit einem 500-er zahlen wollte. Ich z.B. konnte an der Tankstelle damit nicht bezahlen (die drohten mir den Tank wieder auszupumpen). Ich bezahlte dann mit Kreditkarte. Aber ich wollte eigentlich nicht, dass bekannt wurde, in welcher Gegend ich war. Den Schein bekam ich nur klein in einer Bank, bei der meine Schwester Kundin war. Und ich braucht etwas Kleingeld, weil ich ihr einen Blumenstrauss kaufen wollte. Die Bank verlangt -wie gesagt- Referenzen und die Hinterlegung meiner Personaldaten. Weil die weitere Prozedur für die Bank eine erhebliche bürokratische Schikane war. Jeder mit einem 500-Euro-Schein wurde auch bisher schon unter Kriminalitätsverdacht gestellt. Von wegen, freie Bürger in einem offenen Land. Wenn´s um Geld geht, gilt die volle Kontrolle wie in einem absolutistischen Leibeigenen-Staat.
Und auch alle Aldi-Fililalen nehmen 500-Scheine an, Jedenfalls da wo ich wohne (Hamburg)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 31