Forum: Wirtschaft
Aus für 500-Euro-Schein: Bares bleibt Wahres
REUTERS

Der 500-Euroschein wird nicht weiter produziert. Sollte man jetzt Bargeld gleich ganz abschaffen? Drei Interessengruppen sind dafür. Doch ihre Argumente überzeugen nicht.

Seite 8 von 31
Osservatore 05.05.2016, 12:28
70. Talent zu

Zitat von bellissimamaria
Heute Nacht hatte ich einen Traum. Draghi stand plötzlich an meinem Bett. Während er mir eine Zigarette anbot und sich selber eine ansteckte, erzählte er mir, er plane ein "Europäisches Demokratie- und Zahlungszentrum" (EDZZ). "Wie das?" fragte ich. Draghi: "Wir registrieren in einem riesigen Rechenzentrum, das wir in Belize errichten, sämtliche Zahlungsvorgänge innerhalb der EU." Ich: "Häh! - wieso in Belize?" Draghi: "Na ist doch klar, denk doch mal nach. Weil wir in Belize nicht an unsere eigenen Gesetze gebunden sind!" Ich: "Schlau! Und was macht ihr dann noch in Brüssel?" Draghi blies langsam den Rauch aus seiner Lunge und lies langsam ein gekringeltes Wölkchen zu meiner Zimmerdecke steigen: "Brüssel überlassen wir den Islamisten."
Super!! Sie haben das Talent zum Schriftsteller ;-)) Schreiben Sie doch einen Bestseller wie Orwell, vielleicht mit dem Titel "2024"? Das dürfte das Jahr sein, in dem wir dann total überwacht, kontrolliert und manipuliert werden - mit TTIP und ohne 500er-Schein und - ganz ohne Bargeld und nur vorgegaukelten Menschen- und Bürgerrechten im perfekten So-tun-als-ob-Imperium...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marcw 05.05.2016, 12:28
71.

Zitat von p4di
wer hat schonmal mit einem 500€ Schein bezahlt bzw. wer nimmt einen 500€ Schein guten Gewissens an? Mit dem Ding kann man sowieso nichts anderes tun als ihn zur Bank zu tragen, weil er nirgends als Zahlungsmittel akzeptiert wird
Möbel, Haushaltsgeräte und Elektronikartikel mit einem Preis von über 500 € habe ich immer mit den violetten Scheinen gekauft, immer problemlos. Keine andere Zahlart ist so schnell und gebührenfrei. Dass die Tankstelle keine Lust hat 480 € Wechselgeld rauszugeben ist kein Argument.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Benjowi 05.05.2016, 12:29
72. Scheinargumente zur Volksverdummung!

Wenn denn das Argument richtig sein sollte, dass der 500 €-Schein rechtswidrige Aktionen begünstigt und deshalb durch eine Handlung der EZB eingestellt werden soll, dann möchte ich bitte endlich einmal wissen, ob denn die EZB beabsichtigt, endlich einmal wirksam gegen die zweifelos wesentlich umfangreicheren rechtswidrigen Aktionen ihrer Bankerkollegen vorzugehen. Letztere betätigen sich bekanntlich in ungleich größerem Rahmen auf dem Gebiet-in letzter Zeit aufgeflogene Dinge in zig-Milliardenumfang sind z.B. Cum-Ex-Geschäfte, Cum-Cum-Geschäfte, Karussellgeschäfte mit Umsatzsteuer und CO2-Zertifikaten oder auch anderen Waren, Schwarzgeldgeschäfte mit Russland, Handel mit Schrottimmobilien, Handel in großem Umfang mit betrügerischen Derivaten, windige Kreditgeschäfte mit bankrotten Staaten, Spielchen mit Briefkastenfirmen in sogenannten "Steueroasen" uvam. Alles Dinge, die man durch eine sorgfältige Überwachung von Zahlungsströmen und sorgfältige Bankenaufsicht hätten verhindern können-was aber merkwürdigerweise niemals passiert oder auch nur versucht worden ist. Damit ist die Argumentation bezüglich der Bargeldnoten ganz klar widerlegt und geht ganz offensichtlich um ganz andere Dinge, als die Verhinderung von kriminellen Aktionen, die mit Bargeldtransaktionen nur Petitessen sind im Vergleich zu den Machenschaften mit Giralgeld, die ganz offensichtlich geduldet werden!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
twistie-at 05.05.2016, 12:30
73.

Zitat von yvowald@freenet.de
Neben den 500-EURO-Scheinen sollten auch die Kupfermünzen (1 Cent, 2 Cent und 5 Cent) aus dem Verkehr gezogen werden. Dann hört die Unsitte der 0,99 EURO-Preisgestaltung endlich auf.
wie will man dann etwas bezahlen, was 5 Euro pro Kilo kostet und von dem man 175g benötigt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MatthiasPetersbach 05.05.2016, 12:31
74.

Nun, daß etwas Quatsch ist, eher schädlich und nix bringt und den Falschen hilft und den Bürger bevormundet und unterdrückt, ist ein GARANT dafür, daß es auch eingeführt wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
larsmach 05.05.2016, 12:31
75. Mit einem Beutel 500er nach Ghana

Im Grunde stiften solche Scheine wohl selten Nutzen. Wenn ich eines meiner Autos verkaufe, bevorzuge ich Geldüberweisungen oder müsste mit 500ern sofort zur Bank gehen (Einzahlung).
Selbst habe ich nur einmal 500er gebraucht, als ich in Ghana eine Firma für ein kleines Kraftwerk gegründet habe. Da ich nur 3 Tage Zeit hatte für die Firmengründung in einem von Bürokratie geschwängerten Land, nahm ich das Stammkapital in 500ern mit, um gleich nach der Landung das Firmenkonto zu eröffnen und die Registrierung am selben Tage zu beginnen. Natürlich habe ich den Betrag beim Zoll ordentlich angemeldet usw., aber schön ist es trotzdem nicht, mit großen Bargeldbeträgen durch die Welt zu reisen.
Was Kartenzahlung angeht, so hängt das von der Technik beim Händler ab. In Estland steckt man die Karte im Supermarkt oder Kino in ein Lesegerät, kann - sofort! - seine PIN eintippen und bekommt - sofort! - die Zahlungsbestätigung. 5 Sekunden. Kein Witz: 5 Sekunden! Karte rein-piep-piep-piep-"Danke"-Karte raus. So schnell bekommen Menschen an der Kasse ihre Geldscheine nicht einmal sortiert. Als ich gestern in einem deutschen Supermarkt per Karte zahlte, musste ich unterschreiben - was im Vergleich zu Zahlvorgängen in Tallinn lange dauert. Die Dame nach mir schnalzte genervt mit der Zunge. Eigenartig: Mein Zahlvorgang dauerte trotz Unterschrift etwa 15 Sekunden. Wie lange hat wohl ihrer gedauert?
Ich verstehe indes die Sorge, Kontrolle über seinen Bargeldbestand zu verlieren. Dabei sollten manche Diskussionen nicht überbewertet werden: In Finnland hat man 1 und 2-Cent Münzen abgeschafft. Preise werden in 5 Cent-Schritten gerundet, d.h. im Café steht gerne auch "3,43 EUR" an der Tafel, weil der Kunde bei Barzahlung dann 3,45 EUR zahlen wird. Das hat schlicht und einfach mit dem ungünstigen Kosten-Nutzen-Verhältnis zu tun.
Ob mein Beutel 500er wohl heute noch in Ghana im Umlauf sind? Ich habe den Betrag damals in ghanaische Cedi tauschen müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rudi_ralala 05.05.2016, 12:32
76.

Zitat von neuronenzenker
Bargeld ist gesetzliches Zahlungsmittel, von daher wäre eine Abschaffung aus vorgeschobenen Gründ der kriminalitätsbekämpfung illegal/kriminell
NUR Scheine und Münzen sind gesetzliches Zahlungsmittel und sind daher geschützt.
Giralgeld auf den Konten ist in keiner Weise geschützt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ford_mustang 05.05.2016, 12:32
77. Kriminelle wird ein Abschaffung freuen

denn wenn sie dir ein Messer an den Hals halten, konnten sie bislang vielleicht 50Euro erbeuten.
Jetzt können sie das ganze Konto leeren.
Natürlich auf ein Geisterkonto, damit Nichts zurückverfolgt werden kann.
Lässt sich, dank digitaler Aufrüstung einfach einrichten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mundräuberin 05.05.2016, 12:36
78.

Zitat von yvowald@freenet.de
Neben den 500-EURO-Scheinen sollten auch die Kupfermünzen (1 Cent, 2 Cent und 5 Cent) aus dem Verkehr gezogen werden. Dann hört die Unsitte der 0,99 EURO-Preisgestaltung endlich auf.
Das wird nicht aufhören, oder haben Sie nie bemerkt, daß an den Tankstellen Preise stehen die unbezahlbar sind?!

Beispiel, aktueller Dieselpreis in Schwenningen 1 Liter zu 1,009

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Badischer Revoluzzer 05.05.2016, 12:36
79. Wenn es kein Bargeld mehr gibt,

dann gibt es auch keine Politiker mehr mit "Köfferchen".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 8 von 31