Forum: Wirtschaft
Aus für South Stream: Kein Anschluss unter dieser Pipeline
AP

Mit dem Stopp des milliardenschweren Pipeline-Projekts South Stream sorgt Russland für großes Aufsehen. Wen betrifft das Aus, wie kam es dazu und ist die Absage endgültig? Die wichtigsten Fragen im Überblick.

Seite 1 von 21
sonnenfeld22 02.12.2014, 08:20
1. Hat wohl Mutti so gesagt?!?!

........"Allerdings ist Russland heute erheblich geschwächt"......Ein paar Artikel weiter oben steht geschrieben, dass Putin wegen/dank/trotz des Rubelzerfalls entgegen den 3200 Rubel per Barrel (vor der Krise) nun 3600 erntet......
Im Gegensatz ist die Prawda wohl nur ein Weisenknabe.....

Beitrag melden
m.heusler 02.12.2014, 08:20
2. Wir wollten doch sowieso,

auf alternative Energien umsteigen.

Beitrag melden
Ekatus Atimoss 02.12.2014, 08:21
3. Sie werden sich immer ähnlicher...

..in ihrem Imponiergehabe, die Putins, Erdogans und Kims dieser Welt. Letztendlich kann Russland, oder besser, Putin, mit den 50% an South Stream die restlichen Eigner nach Belieben vorführen.

Beitrag melden
Pegu 02.12.2014, 08:22
4. Welch Ironie

Welch Ironie, dass gerade ein NATO-Land sich zu einem der wichtigsten Handelspartner für Russland entwickelt.
Brüssel soll mal die Augen aufmachen, wie die EU über den Tisch gezogen wird!

Beitrag melden
hachon 02.12.2014, 08:25
5. Gut so!

Gut so! Ein Stück Abhängigkeit abgewendet. Komisch nur, dass dieser Schritt nicht von unserer Seite getan wurde. Ich brauche und ich will KEIN Putin-Gas!!!

Beitrag melden
maki1961 02.12.2014, 08:27
6. wie du mir so ich dir

das ist eine richtige und klare antwort an unsere märchen erzähler was sagt unser freiheitsliebender pfaffe dazu?
die sollten sich ein Beispiel an vater und sohn snowden nehmen ich glaube die haben ein vernünftiges gespüh wie es auf der welt wirklich zugeht.hut ab vor diesen menschen.

Beitrag melden
aramcoy 02.12.2014, 08:27
7. Dumm gloffe

"Auf Druck aus Brüssel stoppte Bulgarien im Juni dann vorerst alle Arbeiten an dem Projekt. Ohne Unterstützung aus Sofia jedoch ließ sich South Stream nicht fortführen." Warum sollten die Russen denn Purzelbäume schlagen, wenn die Europäer blöd machen. Ich finde es nur konsequent, wenn die Russen sagen jetzt reicht es. Vielleicht sollte man beginnen in Brüssel und in Berlin das Hirn einzuschalten.

Beitrag melden
jkl21 02.12.2014, 08:29
8. Vielen Dank!

Nun wird sich zeigen, wer auf lange Sicht der Verlierer sein wird. Wir kaufen dann ja die Energie aus den USA, die dort unter umweltschädlichsten Bedingungen gefördert wird (ölschiefer, Fracking). Natürlich muß der Preis stimmen. Ach ja der stimmt ja zur Zeit nicht. Schade eigentlich. Da wir ja keine großen Rohstoffvorkommen haben, bleibt uns nur eins. Wir drohen zu den vorhandenen Sanktionen eine Bildungsoffensive an.

Beitrag melden
erasmus89 02.12.2014, 08:32
9. Russland hätte den Bau

locker mit Devisen abdecken können. Es ist Quatsch zu glauben, die Pipeline hätte nicht bezahlt werden können. Jetzt sind wir noch viel abhängiger von der Ukraine...

Beitrag melden
Seite 1 von 21
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!