Forum: Wirtschaft
Aus für South Stream: Kein Anschluss unter dieser Pipeline
AP

Mit dem Stopp des milliardenschweren Pipeline-Projekts South Stream sorgt Russland für großes Aufsehen. Wen betrifft das Aus, wie kam es dazu und ist die Absage endgültig? Die wichtigsten Fragen im Überblick.

Seite 7 von 21
wpfaff 02.12.2014, 10:32
60.

Die EU hatte schon vor einiger Zeit dem South Stream Projekt eine Absage erteilt und das ist auch gut so. Wir btauchen keine größere Abhängigkeit von russischem Gas, ganz im Gegenteil, wir müssen diese Abhängigkeit langfristig reduzieren.

Beitrag melden
kuac 02.12.2014, 10:32
61. Bulgarien-Soli...

Die EU kann wirklich Bulgarien dankbar sein, dass es freiwillig auf eine Einnahme von 400 Millionen USD/ Jahr verzichtet. Willkommen in Klub der westlichen Demokratie. Wird es dafür eine finanzielle Entschädigung geben, zB. Eine Bulgarien-Soli?

Beitrag melden
Europa! 02.12.2014, 10:33
62. Ein toller Erfolg!

Die Salzgitterwerke, die Röhren für South Stream hätten liefern sollen, werden Hunderte von Arbeitern entlassen müssen. Der Börsenkurs ist gleichmal 7% abgestürzt. So schadet uns die Sanktionspolitik.

Beitrag melden
Der Thannhäuser 02.12.2014, 10:34
63.

Das Problem an der ganzen Geschichte ist, das man hier in Deutschland gewöhnt ist eh nicht mehr zuzuhören, wenn ein Politker spricht, da man eh nur unverbindlihe Allgemeinpätze zu hören bekommt.

Nun hat Putin flgendes gesagt: Russland werde sich dann andere Märkte für sein Gas, etwa in Asien, suchen, kündigte der russische Präsident in Ankara an. Europa werde dann nicht mehr die bislang üblichen Gasmengen erhalten.

Da werden die üblichen Foristen jetzt gleich höhnisch lächelnd sagen, ohne unser Geld geht er dann eben pleite. Aber das ist einfach nur Dummheit. Russland braucht im bilateralen Handel unser Geld nur, um unsere Waren zu kaufen. Wir verkaufen sie ihm eh nicht, er sucht sich bereits andere Märkte, also wofür sollte er noch unser Geld brauchen?

South Stream war dafür geplant, die Ukraine zu umgehen und gleichzeitig weiter nach Südeuropa zu liefern. Europa wollte das nicht. Jetzt wird eben die Bluestream in die Turkei ausgebaut, und die Ukraine umgangen. Es ist absehbar, dass die Durchleitung durch die Ukraine irgendwann, wenn das Ding fertig ist eingestellt wird.

Und dann wird hier Zeter und Mordio geschrien, weil plötzlich das Gas fehlt, nur weil man es so nicht haben wollte. Auch Erdgas hat eine endliche Liefermenge, die nur einmal verkauft und verbraucht werden kann.

Und Russland kann sich bequem zurücklehnn und sagen, wir haben es doch rechtzeitig angekündigt, warum habt ihr nicht zugehört?

Beitrag melden
pinhead67 02.12.2014, 10:37
64. Leisten

Kann man sich einen kalten Winter überhaupt noch leisten? 25% der Bevölkerung wohl nicht mehr. Wer soll das zahlen? Oder lassen wir die zahlungsunfähigen einfach erfrieren? Weil es nicht in das völlig überteuerte Öko Konzept passt?

Beitrag melden
romeo_mike 02.12.2014, 10:37
65.

Zitat von Teile1977
Hnmm, Putin bekommt mehr Rubel für sein Öl, aber in welcher Wärung muß er wohl die Pipeline bezahlen?
Also mit was er zum Beispiel die Pipeline nach China bezahlt, können die ja mittlerweile weitgehendst unter sich ausmachen. Beides sind BRICS Staaten.

Und wenn's dabei Dollars braucht, kann China sicher aushelfen: Mittlerweile hat dieses Land so ca. 4 Billionen Dollar Cash angehäuft!

Beitrag melden
kjartan75 02.12.2014, 10:37
66.

Zitat von Sarastro
Warum werden wir - mit Verlaub - täglich mit solchen Falschmeldungen überzogen? Es empfiehlt sich in "Forbes" nachzulesen: "...während Russland 2011 etwa 3300 USD für eine Einheit bekam, sind es 2014 etwa 3600; die Einnahmen aus Rohstoffen dürften Putins Problem also auf gar keinen Fall sein, ganz im Gegenteil steigen die Einnahmen mit dem Fallen des Rubels..." Wir haben das gelesen, wissen aber, dass Forbes die Propagandazeitung Putins ist und ignorieren das.
Es empfiehlt sich, nicht nur einen Sektor herauszulesen, sondern eine komplette Gewinn/Verlustrechnung zu machen. Ihr Zitat stimmt, aber es gibt eben auch Devisengeschäfte. Firmen haben sich in US$ verschuldet und müssen diese Schulden in den nächsten Jahren auch bedienen. Allein in diesem Jahr sind die Währungsreserven um 70 Mrd. US$ geschrumpft. Allein daran erkennt man das Verlustgeschäft, das Russland hart trifft.

Beitrag melden
vax10 02.12.2014, 10:41
67. TTIP-Example

Zitat von brux
Die EU hat eben doch Macht. Das wird oft verkannt, weil sie nicht so laut klappert wie andere. Der grosse Verlierer ist übrigens Italien, das mal wieder versucht hat, sich am gemeinsamen EU-Interesse vorbei zu schlawinern. Daraus wird nun nichts. Die Lösung sind sowieso massive Investitionen in erneuerbare Energien und in Energieeffizienz. Das schaftt Arbeitsplätze und macht uns viel weniger erpressbar durch Russen und Araber.
Die EU hat eben doch Macht?
Das schrieb SPON gestern: Nach erheblichem Druck aus Brüssel und Washington hatte das Transitland Bulgarien im Juni die Vorarbeiten an dem Pipeline-Projekt ausgesetzt. Die USA hatten insbesondere kritisiert, dass Bulgarien ein russisches Konsortium ausgewählt hatte, um den Teilabschnitt der Leitung durch das Land zu bauen.

Beitrag melden
usuriq 02.12.2014, 10:45
68. Nabucco statt South Stream

Es wäre von Anfang an besser gewesen, auf die Nabucco-Pipeline zu setzen, aber wie die meisten vielleicht nicht wissen, soll statt Nabucco die sog. TAP-Pipeline gebaut werden, die über die Adria nach Süditalien führt: http://www.gastip.de/News/27098/Nabucco-Pipeline-wird-nicht-gebaut.html Im Klartext bedeutet das, dass Italien bald sehr wohl Gas Aserbaidschan erhalten kann. Und außerdem will die EU die Vernetzung der Gasnetze innerhalb Europas verbessern, so dass wir noch viel weniger auf Russland angewiesen sind.

Beitrag melden
themistokles 02.12.2014, 10:45
69.

Zitat von sunnycinderella
Nur so kann man sich von Despoten distanzieren und muss keine politische Erpressung hinnehmen.
Genau. Lieber Öl und Gas aus arabischen Ländern oder instabilen Regierungen aus Afrika. Alles Horte der Menschenrechte und Meinungsfreiheit. Kein Despot meilenweit...

Und wenn das nicht reicht, kann man ja immer noch auf Fracking- Gas umsteigen...

Beitrag melden
Seite 7 von 21
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!