Forum: Wirtschaft
Aus Steuergeld bezahlt: Linke-Chefin will für jeden Recht auf zwei bezahlte Sabbat-Ja
Odd ANDERSEN /AFP

Stress abbauen auf Staatskosten: Linken-Chefin Kipping hat in einem Papier für zwei aus Steuern finanzierte Auszeiten pro Berufsleben gefordert. Privat wiederum genießt die 41-Jährige so manche Sünde sehr.

Seite 19 von 25
ackermart 30.03.2019, 14:23
180. Die GRET(A)'chen-Frage ist doch die:

Herrscht nun der Kommunismus mit kapitalistischer Realität, wie in China? Oder herrscht der Kapitalismus mit kommunistischer Utopie, wie bei uns, auch da?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
giannis.mordhorst 30.03.2019, 14:29
181. Pseudo-soziale Pseudo-Gerechitgkeit

Hauptsache umverteilen und den Menschen ganz tolle Wohltaten versprechen, und das Geld kommt wie immer aus der Steckdose. Wieviele Jahre muss man denn gearbeitet haben, um ein Sabbatical wahrnehmen zu duerfen? Und wieviel bekommt man dann, alle das Gleiche? Und wie soll das festgestellt werden? Und wieviel hoeher muessen die Steuern dann erstmal werden, damit das bezahlt werden kann? Ich sehe nur noch mehr Bürokratie, noch mehr Staatsquote und noch mehr Einmischung des Staates in die persönliche Lebensgestaltung. Zudem frage ich mich auch, in welcher Welt Kipping lebt, in der nur "wenige Priviligierte" mal eine Auszeit nehmen können. Populismus pur.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
adal_ 30.03.2019, 14:31
182.

Zitat von hisch88
Die Dame will aber, dass das der Staat und somit die steuerzahlenden Bürger bezahlen.
Wer sonst? Umverteilung ist linke Kernkompetenz.

Nix gegen einigermaßen gerechte systemische Umverteiligung. Kippings Sabbatjahr-Vorschlag gehört allerdings in die Kategorie 'besonders sinnlose Ideen zur sinnlosen Steuerverschwendung'.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DKH 30.03.2019, 14:31
183. Mag sein, dass dort so ist

Zitat von Ein_denkender_Querulant
Ich vergleiche die Autoindustrie seit vierzig Jahren. Heute haben Sie keine Zeit, kein Geld unfd keine Mitarbeiter, sollen aber fristgerecht mit dem Projekt fertig werden. Früher war das ganz anders. Es mag an der Branche liegen.
Ich vergleiche Pharma in der Schweiz. Wer dort eine Auszeit von 2 Jahren nimmt, ist weg vom Fenster. Zumindest in der Forschung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hahewo 30.03.2019, 14:57
184. Linke

oder Pseudokommunisten, bei beiden kommt das GEld ja vom Staat. Der läßt es dann einfach drucken. So etwas wie erwirtschaften eines Bruttosozialprodukts ist im Manifest nicht vorgesehen. Soll doch das Volk arbeiten, die Hauptfunktionäre, wie in allen sozialistischen Staaten, werden ausgehalten und leben wie die Made im Speck. Wie solch eine Verinigung von irre geleiteteten Menschen es im Kapitalismus aushält ist nur schwer zu begreifen. Die sollten doch nach Cuba, Venezuela oder ins Paradies Russland auswandern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ein_denkender_Querulant 30.03.2019, 14:57
185. Ungeheuerlich!

Zitat von hisch88
Die Dame will aber, dass das der Staat und somit die steuerzahlenden Bürger bezahlen.
Diese fürchterlichen Kommunisten. Es ist viel besser, Billionen den Banken zu geben, als ein paar tausend Sabbaticalwilligen ein paar Tausender. Widerwärtig diese Kommunisten, kümmern sich um Arbeiter, wen interessieren die? Die sollen die klapope halten und arbeiten...

- Sarkasmus Ende -

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ein_denkender_Querulant 30.03.2019, 14:59
186.

Zitat von DKH
Ich vergleiche Pharma in der Schweiz. Wer dort eine Auszeit von 2 Jahren nimmt, ist weg vom Fenster. Zumindest in der Forschung.
Darum nimmt man ja auch zweimal im Leben sechs Monate. Mache ich auch gerade, mein Arbeitgeber hat ein Sabbatcalprogramm und danach geht es zu einer neuen Stelle im neuen Projekt. Und ich tanke gerade Energie. Herrlich!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
verruca 30.03.2019, 15:03
187. Zu kurz gedacht

Zitat von m_e_m
...und wer zahlt die Krankenkassenbeiträge? Ich würde den Vorschlag erst mal ernst nehmen und rechnen. Wenn die Kosten der Krankenkassen stimmen ist das eine Basis zum Vergleichen.
Es gibt viel mehr Gründe für ein Sabbatical, als ein entstehendes Burnout Syndrom. Zum Beispiel hat ein Arbeitskollege solch ein Jahr genommen um sich um seine plötzlich pflegebedürftige Mutter kümmern zu können bis er eine geeignete Pflegeeinrichtung gefunden hatte. Ein anderer hatte sich in eine Asiatin verliebt und brauchte Zeit um diverse damit zusammenhängende Probleme zu regeln.

Einer der beiden ist übrigens privatversichert und nicht sozialversicherungspflichtig. Geht also doppelt an Ihren Bedenken vorbei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BSC 30.03.2019, 15:03
188. Lubke

Typisch linker Unsinn. Wie immer geht man großzügig mit dem Geld anderer Menschen um. Nichts anderes sind Steuern. Großzügig sollte man aber nur mit dem eigenen Geld sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wiesenflitzer 30.03.2019, 15:12
189. @36

Beamte bekommen eine 2-3 monatige Kur?
Interessant. Wusste ich noch gar nicht. Wo bitte, kann ich die beantragen? Muss ich dann sofort machen!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 19 von 25