Forum: Wirtschaft
Ausbau der Verkehrswege: Autobahngesellschaft will Zahl der Staus verringern
Arnulf Hettrich/ imago images

Erweiterung auf bis zu acht Fahrstreifen, intelligentes Verkehrsmanagement: Die Autobahngesellschaft will laut einem Medienbericht ihr Straßennetz ausbauen. Die Mittel dafür seien ausreichend.

Seite 8 von 15
mina2010 15.06.2019, 20:53
70. Jupp ...

Zitat von gemüseflüsterer
ich bin gewiss nicht Grüner, aber mehr Schiene ist deutlich mehr Lösung, als mehr Autobahn.
Transitlaster via Bundesbahn durchschleusen, dürfte schon einiges bringen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mina2010 15.06.2019, 20:54
71. Die sind sicher schon in den Schubläden ...

Zitat von yvowald@freenet.de
Ein solches Vorhaben gelingt nur dann, wenn die Autobahnen und Bundesfernstraßen vom LKW-Verkehr entlastet werden. Dafür müßte die Deutsche Bahn ein Großteil der Fracht übernehmen - wenn sie kann. Alles Zukunftsmusik. Ausbaupläne für Autobahnen und Schienenwege sollten längst in den Schubladen liegen - oder etwa immer noch nicht?
basieren auf den Untersuchungen der 90er :-(

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mina2010 15.06.2019, 20:57
72. Vermutlich funktioniert die Vergabe im Straßenbau

Zitat von Thomasvon Bröckel
Wer gesehen, wie lange der Ausbau vergleichsweise kurzer Autobahnabschnitte (Nutzung Standstreifen auf der A9 vor München, A7 zwischen Walsrode und Göttingen) dauert, kann diesen Beteuerungen kaum Glauben schenken. Riesige verwaiste Baustellen, auf denen nicht gearbeitet wird. Ein Blick in die Nachbarländer zeigt, wie es geht...
wie im Bundeswehrbeschaffungsamt ... wir haben kein Ahnung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
die bebrillte Kobra 15.06.2019, 20:58
73. Unser Musterländle BW

Zitat von leo19
Das nenne ich Politik auf AFD-Niveau! Das Ganze Land zubetonieren soll die Verkehrsprobleme lösen! Hirngespinste! Sei der Leberlüge sind Verkehrsminister im Schmiergeldverdacht. Ein kräftiges Pfui der führerlosen CDU/CSU!
das wird die grüne Landesregierung aber ablehnen. In BW wird Kretschmann die Autobahnen verkleinern, da alle Fahrrad fahren wollen. Außer ihm natürlich in seinen beiden schweren Diesellimousinen (privat und im Amt) Grünen OB Kuhn fährt auch Limousinen und weder Fahrrad noch ÖPNV. Dafür soll die Kapazität des Flughafens deutlich erhöht werden. Aber daran ist die CDU schuld, heisst ja "Rommel-Flughafen", natürlich nicht nach dem Nazi-Rommel sondern irgend einem anderen Rommel, was jeder Ausländer bei seiner Ankunft unterscheiden kann. Dafür haben wir die SS-SchleyerHalle zu Ehren des SS Mannes Schleyer, dem von der RAF.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mina2010 15.06.2019, 20:59
74. Intelligente Verkehrssteuerung ...

Zitat von Jhnns
So wird das nichts mit der Senkung von CO2-Emissionen! Einfach mehr Beton auf den Boden kippen, kann doch nicht die Lösung sein. Morgen acht Spuren, übermorgen 10...was wir brauchen, ist eine intelligente Verkehrs- und Transportwende, nicht nur intelligente Verkehrslenkung; Intelligente Verkehrslenkung mag den Verkehrsfluss erhöhen, sie führt aber nicht zu weniger Verkehr auf der Straße; aber genau darum muss es gehen: mehr Güterverkehr von der Straße auf die Schiene; grundsätzliche Überlegungen zum lastkraftfahrzeugbezogenen Güterverkehr bis hin zur Besteuerung...das gleiche gilt für den kraftfahrzeugbezogenen Individualverkehr: Ausbau und stärkere Subventionierung des schienengebundene Verkehrs;
hätte aber zur Folge, dass keine Emissionen ohne Fortbewegung entstehen.
Oder einfach effektive Fortbewegung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stäffelesrutscher 15.06.2019, 21:09
75.

Zitat von formatierer
Dann bekommen Sie das Ersatzteil für ihre Waschmaschine nach einer Woche.
Wieso? Niemand verbietet es dem Hersteller, Händler oder Kundendienst, ein Lager vor Ort zu unterhalten. So war es ja auch üblich, da konnte man als Bürger in den Außenbezirk fahren und sich das Teil abholen. Aber dann wollte man das nicht mehr, denn »Just in time« auf der Autobahn war ja billiger.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mina2010 15.06.2019, 21:13
76. Tja, da bin ich bekennender Egoist.

Zitat von poisonnuke
Die Kurzsichtigkeit und Dummheit dieses Kommentars lässt doch mal wieder weit blicken, wie es um uns Deutsche steht. Am besten alle Autos verbieten, das wäre die beste Lösung oder? Aha und wie kommen wir Menschen dann von A nach B und die Waren in die Geschäfte usw? Ohne Auto ist dies defacto unmöglich (und das ist auch leicht beweisbar). Es gibt keine 100% autofreie Lösung und wird es niemals geben (nur halt eventuell andere Formen des Individualverkehrs). Zumal es noch weiter geht: wenn man mehr Fahrstreifen hat und dadurch weniger Staus, sinkt bei gleicher Zahl von Autos die Klimabelastung bereits signifikant, eben weil durch das dauernde Anfahren der Fahrzeuge übermäßig viel Energie verschwendet wird. Natürlich wäre es schön, wenn die Bahn irgendwann mal wieder konkurrenzfähig werden würde. Ich würde sogar sehr gerne ab und zu mit dem Zug fahren statt mit dem Auto, da ich auf meiner Strecke durchweg mit dem ICE fahren könnte und teilweise sogar mit dem ICE schneller bin. Aber bei einem durchschnittlich übers Jahr gerechnet 2 bis 3-fachen Preis gegenüber Auto (sämtliche Kosten eingerechnet und bei Bahn mit Bahncard usw gerechnet) überlegt man sich das schon. Kurzum: es gehören die Leute in so einem Job, die auch wirklich Ahnung von Verkehrskonzepten haben und ganzheitlich denken können. Die Ansätzen gehen hier schon in die richtige Richtung, also ist es gut dass die aktuellen Leute die Verantwortung haben und nicht solche wie sie.
Ich wohne in Berlin und würde mit den Öffis mindestens 2 Stunden 10 Minuten bis zu meiner Arbeit benötigen. Auto im Schnitt 55 Minuten, in den Ferien geht es auch in 35 Minuten. Kann mal kurz auf dem Heimweg anhalten und einkaufen.
Zudem bin ich auch noch ein Meuchelmörder ... ich rauche gern.
Geht in meinem Auto wunderbar in keinem Öffi und auf offenen Bahnsteigen darf man sich auf den Schandfleck stellen.
Ich muss mir auch bei Zugausfällen der S-Bahn nicht den A... abfrieren. Ich muss mir keine Fahrradpedale in die Schienbeine rammen lassen oder bekommen einen Rucksack vor den Latz.
Ich bin viel beruflich unterwegs, in der Regel bin ich mit dem Auto schneller als mit der Bahn und häufig auch mit Übernachtung günstiger dran als mit einem Bahnticket.
Und ich habe immer einen Sitzplatz.
Einfach mal über die Grenze nach Holland schauen, die wissen wie man Verkehr fliessen lässt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sibylle1969 15.06.2019, 21:14
77.

Der 6-spurige Ausbau der A3 Frankfurt - Würzburg - Nürnberg läuft bereits seit 20 Jahren und ist immer noch nicht fertig. Wie jetzt mal eben zahlreiche Autobahnen auf 8 Spuren erweitert werden sollen, bleibt ein Rätsel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mina2010 15.06.2019, 21:21
78. Haben da etwa

Zitat von Sibylle1969
Der 6-spurige Ausbau der A3 Frankfurt - Würzburg - Nürnberg läuft bereits seit 20 Jahren und ist immer noch nicht fertig. Wie jetzt mal eben zahlreiche Autobahnen auf 8 Spuren erweitert werden sollen, bleibt ein Rätsel.
Wowereit und Platzek die Hand im Spiel?
BER ist überall.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frankcrx 15.06.2019, 21:22
79.

Zitat von krisiba
Angesichts der Klimakrise und den zwingenden Konsequenzen sind solche Pläne rückwärts gewandt und gehen am Zukunftsbedarf vollkommen vorbei.
Sie haben wohl den absoluten Blick für die Zukunft? Natürlich wird es Zeit die Verkehrswege und hier vor allem die Autobahnen auszubauen. Weniger Stau, weniger CO2. Oder träumen sie davon das Deutschland in 5 Jahren Autofrei sein wird? Grüne Träumerei!! Individualverkehr wird es auch in Zukunft geben, jeder der den abschaffen will kann seine politische Karriere gleich aufgeben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 8 von 15