Forum: Wirtschaft
Ausbau von Kohlekraftwerken: Indien setzt auf den Klimakiller
Getty Images

Mehr als 400 Millionen Inder haben keinen Strom. Die Regierung will zahlreiche neue Kohlekraftwerke bauen. Doch deren Abgase gefährden das Weltklima und die heimische Bevölkerung.

Seite 3 von 21
sapereaude! 22.11.2014, 09:00
20. Wir doch auch, oder?

Bei uns setzt man doch auf Kohlekraftwerke, wenn ich den Vizekanzler richtig verstehe: [quote url="http://www.spiegel.de/politik/deutschland/gabriel-beim-klimaschutz-ist-das-ziel-nicht-zu-halten-a-1003183.html"]"Wir können nicht von jetzt auf gleich aus der Kohle raus."[/quote]

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gerüchtsvollzieher 22.11.2014, 09:01
21. Gut,

daß bei uns die Heizpilze verboten werden... ;-)Meint der Greenpeace-Gutmensch eigentlich ernsthaft, daß sich der Meeresanstieg stoppen lässt, wenn Indien die "nicht mehr viel teureren alternativen Energien" nutzt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
claus.w.grunow 22.11.2014, 09:01
22. Klimakiller

Mit einem Schlage wird klar, dass das Klima sich selbst retten muß. Es ist bereits dabei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kampfdenker 22.11.2014, 09:02
23.

Die grünen Gutmenschen schaden auch hier mit ihren idealen Forderungen eher.-Indien wird auch auf AKW setzen müssen -und das tut es auch.-Es ist immer wider bewunderungswürdig,wie die deutschen Medien das den Deutschen vorenthalten.-Das Wort AKW kommt in diesem Artikel überhaupt nicht vor- dass das hochgradig pervers ist,merkt schon kaum noch einer.-Dieses deutsche Lügenkartell ist längst eine Gefahr für die Menschheit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ir² 22.11.2014, 09:03
24.

CO2 kann die Erdtemperatur nicht ansteigen lassen, das ist Fakt. http://tu-freiberg.de/fakult2/angph/forschung/hb/hb_atmosphaereneffekt2005.pdfEgal was Öko-Deutschland in Sachen „Energiewende“ auch so anstellt, der Rest der Welt geht andere Wege. In China gab es 1989 400 km Autobahn. Aktuell sind es 90.000 km! Der Kohleverbrauch wird sich bis 2030 weiter erhöhen. „Fast die Hälfte des Anstiegs der weltweiten Energienachfrage wurde in den vergangenen zehn Jahren durch Kohle gedeckt, womit bei Kohle sogar ein stärkeres Wachstum verzeichnet wurde als bei erneuerbaren Energien insgesamt“, stellt die IEA [1] fest......Kohle besitzt das Potenzial, noch für viele Jahrzehnte einen wesentlichen Beitrag zur Energieversorgung der Menschheit zu leisten (siehe Abb. 2). Die bekannten Kohlereserven – unter Berücksichtigung von nachgewiesenen und abbauwürdigen Lagerstätten – betragen 736 Mrd. t. Damit ließe sich die globale Kohleförderung auf dem derzeitigen Niveau noch für rd. 115 Jahre fortsetzen. Nimmt man noch die bekannten Ressourcen hinzu, so kommt man auf beinahe 2 200 Jahre......Egal was Deutschland energiepolitisch so anstellt, die Zahl der Kohlekraftwerke weltweit wächst, und wächst und wächst.... Dabei geht die Erdtemperatur zurück!http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/eike-8ikek-grund-zur-panik-klimazyklen-der-letzten-250-jahre-prof-dr-carl-otto-weiss/

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hikari36 22.11.2014, 09:05
25. Genau.

Zitat: ""Indiens Zwang zur Entwicklung kann nicht auf dem Altar eines eventuellen Klimawandels in ferner Zukunft geopfert werden", so der Minister."Ich möchte mal wissen was man sagen würde, hätte Indien angekündigt 10 neue Atomkraftwerke zu bauen. Nein. Indien soll auf "grüne" Energie setzen. Ja, diese Greenpeace Gutmenschen. Als wenn es möglich wäre dieses Milliardenvolk bei der zu erwartenden Entwicklung so zu versorgen. Das ist ja nicht mal in Deutschland möglich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kabian 22.11.2014, 09:18
26. Indien ist fortschrittlicher als Deutschland 1960 es war

Eine Lösung wäre die gleichmäßige Verteilung des Weltvermögens(nicht nur beschränkt auf Geld) auf alle Erdbewohner. Danach können die Regierungen dann diese geforderten "grünen Entscheidungen" treffen.Würde dann nicht Deutschland wieder mehr auf Kohle setzen?Es ist leicht für eine reiche Nation, die ihren Wohlstand aus früherer, massiver Umweltverschmutzung aufgebaut hat, über ärmere zu lästern.aber bei gleichen Bedingungen sähe das wohl ganz anders aus. ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
crazy_swayze 22.11.2014, 09:20
27.

Wenn ein Inder im Schnitt nur 7% dessen verbraucht, was ein Amerikaner verbraucht, dann sehe ich auch nicht die Inder in der Pflicht, sondern die Amerikaner.Wenn die anderen Länder sich nun so echauffieren über die indische Energiepolitik, die auf billigen Strom aus ist, dann können sie doch die Solaranlagen und Windräder spenden, die es braucht um eine vergleichbare Menge an Strom zu produzieren... oder noch besser, böse Atomkraftwerke.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
AirStalz 22.11.2014, 09:25
28. Schade...

Dass dieser Artikel dieses Problem sehr subjektiv darstellt. "Die Inder, diese Klimakiller". Leider ist dieses große Land in größten Teilen ein Entwicklungsland, dass eine günstige und zuverlässige Energieversorgung benötigt. Und da bietet sich Kohle nun mal an. Falls es die Klimapropheten wieder vergessen...unseren Wohlstand haben wir zum Teil auch der Kohleverstromung zu verdanken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
heinzpeter0508 22.11.2014, 09:28
29. Die grösste Gefahr für die Menschheit

sind der Klimawandel und nicht der Terrorismus oder Herr Putin. Der Klimawandel und die Vergewaltigung der Natur durch die Umweltverpester, schädigt global Natur und Leben. Gegen diese umweltkriminellen Staaten sollten USA und EU ihre Sanktionen mal richten, und nicht gegen Russland wegen der Ukraine Lappalie. Doch ob Obama, Merkel und Co. das jemals begreifen, wagt man zu bezweifeln. Denn ihnen fehlt die Vision und das Verständnis für eine langfristige ökologische und nachhaltige Politik zum Wohl von Leben und Natur auf unserem Planeten. Fazit, der sogenannte „mächtigste Mann der Welt“, und „die mächtigste Frau der Welt“, sind hier ohnmächtig und hilflos.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 21