Forum: Wirtschaft
Ausbeutungsvorwürfe: Amazon-Chef kündigt weitere Konsequenzen an
dapd

Kartellamts-Ermittlungen, fragwürdige Arbeitsbedingungen, rabiate Wachtrupps: Erstmals nimmt der Geschäftsführer von Amazon Deutschland Stellung zu den Vorwürfen gegen das Online-Versandhaus - und zeigt sich im Interview betroffen.

Seite 2 von 14
fuenfringe 21.02.2013, 17:27
10. Bedauern

Zitat von sysop
Kleber: Ich bedauere die Vorfälle in der Seepark-Siedlung. Die Fernsehbilder, die wir gesehen haben, machen mich betroffen. Dass ein Sicherheitsdienst in der gezeigten Art und Weise unsere Mitarbeiter bedrängt, das ist nicht akzeptabel. Wir haben uns daher von dem Sicherheitsunternehmen getrennt.
Oh - die Fernsehbilder machen den Herrn Kleber betroffen... nicht die Vorgänge selbst. Ja klar... wer "aus Versehen" einen rechtsradikalen Sicherheitsdienst beauftragt, der nach dem Hitler-Stellvertreter Hess benannt ist, der bedauert natürlich die Bilder.
Ich - und viele Bekannte - hab bei Amazon die Löschung meiner Daten eingefordert. Ich war da mal Kunde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tomatoeyes 21.02.2013, 17:28
11. schnell & billig?

Ich sage "nein" zu schnell und billig, egal welchen Köder man für mich zum Greifen auftischt, und werde meinen örtlichen Fachhändler unterstützen - denn der Kunde ist König.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
juergw. 21.02.2013, 17:30
12. Völlig überzogen ...

Zitat von KurtFolkert
Nachdem was man an anderer Stelle so liest und hört wurde seitens der ARD so einiges an den Haaren herbeigezogen. Mal sehen, wer als nächstes dran glauben muss...
ich habe mich sofort bei diesem Vorzeigeunternehmen beworben.Zu diesen Bedingungen wollen wir in Zukunft alle Arbeiten-gewürzt mit einer Prise Betroffenheit .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
intenso1 21.02.2013, 17:31
13. Eigenartig...

Zitat von sysop
Kartellamts-Ermittlungen, fragwürdige Arbeitsbedingungen, rabiate Wachtrupps: Erstmals nimmt der Geschäftsführer von Amazon Deutschland Stellung zu den Vorwürfen gegen das Online-Versandhaus - und zeigt sich im Interview betroffen.
Eigenartig ist schon die Betroffenheit. Als Chef sollte man schon so ungefähr wissen was in meiner Firma abgeht. Aber er hat sich unsere Politiker zum Vorbild genommen; entweder sie sind nicht informiert worden oder leiden unter Gedächnisverlust.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
citizen_k 21.02.2013, 17:34
14. Amazon, ein weiterer Agenda-Skandal

Auf der Homepage von Trenkwalder ist folgendes Angebot an Firmen zu lesen:
Rent your staff Rent your staff
Befristete Mitarbeiter, deren Arbeitsverhältnis die 2-Jahres-Schwelle (befristete Arbeitsverhältnisse) erreicht hat, können von Trenkwalder übernommen und an Sie überlassen werden (gültig nur in Deutschland).

Mein einziger Kommentar: Nur möglich in Deutschland. Zu verdanken den rot-grünen Parvenüs und ihrer Agenda 2010. Wer will, dass es so bleibt soll Steinbrück wählen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
buntbarsch 21.02.2013, 17:34
15. Vorschlag...

Wenn man weiß, was da bei Amazon abgeht, wie die Mitarbeiter behandelt, geknechtet, ausgebeutet, schikaniert und unterbezahlt werden, dann sollte man einfach nicht mehr bei diesem US dominierten Logistikschuppen, der ganz offensichtlich mit frühkapitalistischen Ausbeutermethoden seine Gewinne macht, kaufen. So einfach ist das!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
meinmein 21.02.2013, 17:35
16.

Amazon ist für mich erledigt.
Zum einem wegen der Ausbeutung und zum anderen, weil ich neulich eine halbe Stunde bei der Post in der Schlange stand, um mein Paket abzuholen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rumpyho 21.02.2013, 17:36
17. Ich finde das gut

Ich halte die Forderung von Amazon, dass Marktplatzkunden bei anderen Portalen den gleichen Artikel nicht billiger anbieten dürfen, für ziemlich gut und kundenfreundlich. Ich halte im Gegenteil die Masche, das gleiche Produkt auf unterschiedlichen Plattformen zu unterschiedlichen Preisen zu verkaufen für Abzocke.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alaaf_123 21.02.2013, 17:37
18. Trenkwalder/Dröge

Trenkwalder gehört zur Unternehmensberatung Dröge, die werden schon smarte Ideeen haben, wie man auch zukünftig sein Heer der Zeitarbeiter vermieten kann. Sind das die Ideen, die in Unternehmensberatungen verkauft werden? Hey mach das mit Zeitarbeitern, da sparst Du mal so richtig Kohle, und weist Du was, ich hab da zufällig ganz viele. Rechnung Dröge: 1. Kohle für ne gute Idee, 2. Kohle für Zeitarbeiter = doppelt abkassiert. Ganz schön schlau.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schnickerschnackereins 21.02.2013, 17:38
19. Man kann es auch übertreiben mit hess

Zitat von fuenfringe
Oh - die machen den Herrn Kleber betroffen... nicht die Vorgänge selbst. Ja klar... wer "aus Versehen" einen rechtsradikalen Sicherheitsdienst beauftragt, der nach dem Hitler-Stellvertreter Hess benannt ist, der bedauert natürlich die Bilder. Ich - und viele Bekannte - hab bei Amazon die Löschung meiner Daten eingefordert. Ich war da mal Kunde.
Ich kaufe öfter in Läden ein, die Hess heißen, bin aber noch nie auf die Idee gekommen, das mit Adolf Hess in Verbindung zu bringen. Seien Sie fallkritischer!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 14