Forum: Wirtschaft
Ausblick 2015: Was vom Gelde übrig bleibt
DPA

Mehr Rente, mehr Hartz IV, mehr Mindestlohn: Auf die Deutschen kommt 2015 einiges an sozialen Wohltaten zu. Doch die große Entlastung bleibt aus. Die wichtigsten Änderungen bei Steuern und Sozialversicherung im Überblick.

Seite 6 von 13
FrankDr 30.12.2014, 10:54
50. Abgaben

Ich finde es immer noch krass, dass solange nach der Wende die Ostdeutschen noch immer so bevorzugt werden.
Warum ist die Beitragsbemessungsgrenze dort fast 1000? niedriger?
Als Gutverdiener im Osten zahlt man - bei exakt gleichem Gehalt - fast 200 Euro weniger Abgaben!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Eros1981 30.12.2014, 10:56
51. Ich werde mich wohl auch bald wieder arbeitslos melden

Für eine 22-Stunden-Woche, habe ich als Single monatlich 600 Euro netto raus.

Ich bin Aufstocker und bekomme seit Monaten 150 Euro zu wenig vom Jobcenter und das obwohl ich als Nachweis schon mehrere Male meine Lohnabrechnungen eingereicht habe.

Kann mir einer erzählen, wozu ich mir das noch antue? Mein Auto, was ich für die Arbeit brauche, verschlingt ja auch Geld.

Als Arbeitsloser stehe ich finanziell besser da, zumal ich dann auch sofort mein Auto verkaufen würde.

Ich arbeite übrigens als Integrationshelfer an einer Grundschule und betreue einen verhaltensauffälligen Schüler.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RenegadeOtis 30.12.2014, 10:57
52.

Zitat von Krittler
Nach mehr als 30 Jahren, in denen ich eine gute Gehaltsstufe mit Übertarif bezahlt bekam, mit regelmäßig einem halben Jahr Überstunden im Jahr und jahrelanger Schichtarbeit, bekomme ich jetzt (alleinstehend) gerade mal 1000 € Rente im Monat.
Das ist natürlich sowohl finanziell, als auch gesundheitlich für Sie sehr zu bedauern. Allerdings habe ich deswegen - auch mit einem ganz ordentlichen Gehalt - eine zusätzliche Erwerbsunfähigkeitsrente abgeschlossen. Es ist ja nicht erst seit gestern bekannt, dass die Erwerbsminderungsrente eher übersichtlich ist. Man bekommt ja auch jährlich ein Schreiben der DRV, wo die momentane Höhe drinsteht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fettnäpfchen 30.12.2014, 10:58
53. Ihr Beitrag zeugt von Realitätsferne

Zitat von radioaktivman13
399€ fürs nichts tun...., warum sollten dann Leute für 400 € Minijob arbeiten. Oder warum sollten geringverdiener noch arbeiten? Bspw. Verdienen Friseure ca. 1000€. Davon zahlen Sie Miete, Strom, Küchengeräte und wohnungsgegenstände. Die haben unterm Stich sicher weniger als Leute mit Hartz 4. die harzt 4 Leute sollten nur Essensmarken bekommen und der Gesellschaft was zurückgeben in Form von altenbetreuung, Straßenfeger oder dergleichen. Die Leute haben doch keinen Ansporn arbeiten zu gehen....
Meine Empfehlung: Weniger BILD-Zeitung lesen und weniger RTL & Co anschauen, damit Sie endlich die Realität in Deutschland kennenlernen.

Einzelbeispiele in benannten Medien, die von faulen Hartz-IV-Empfängern berichten, sollten Sie nicht pauschalisieren. Die weitaus überwiegende Mehrheit der Hartz-IV-Empfänger sucht händeringend nach einem Job! Dass Friseure und andere zu wenig verdienen, liegt an einer verfehlten Politik, ist jedoch nicht den Hartz-IV-Empfängern anzulasten.

Manchmal geht es schneller als Sie glauben, dass Menschen völlig unverschuldet in eine Hartz-IV-Situation geraten. Auch Ihnen kann es schon morgen passieren, wenn Sie nicht Beamter oder Pensionär sind. Ich kann über Sie nur den Kopf schütteln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fragel 30.12.2014, 11:03
54. Selber Schuld

Die sich jetzt aufregen , das sind die Versager, die nicht zur Wahl gegen. der Rest ist so dumm und wählt die angeblichen Volksparteien. Der Witz bei der letzten Wahl, war der Wahlbetrug, wobei das sogenannte Verfassungsgericht nicht nur die normalen Augen zugedrückt hat, nein, sogar alle Hühneraugen noch dazu.
Es wird höchste Zeit, das Deutschland eine vom Volk beschlossene Verfassung erhält. Doch die fürchten die Politiker wie der Teufel das Weihwasser.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kdshp 30.12.2014, 11:04
55.

Unterm strich bleibt für viele weniger übrig!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SasX 30.12.2014, 11:04
56.

Herrlich. Man sollte meinen, eine Gesellschaft, die auf einem technischen Stand ist, der es ermöglichen würde, dass alle mehr Freizeit haben und es den Leuten trotzdem gut geht, wäre ein Ziel einer Gesellschaft.

Und was machen wir? Da wir auf diesem Stand sind, haben die Leute nicht mehr Freizeit, sondern wir lassen 75% für immer weniger Geld arbeiten und halten die anderen 25% arm, um diese dann den 75% als Warnung vorhalten zu können, wie es einem gehen könnte, wenn man nicht zu den 75% gehört.

Und die Leute machen artig mit. Da wird auf die Hartzler gezeigt, auf die Beamten, auf die Ossis. Etwas Besseres kann den oberen 10.000 gar nicht passieren, als dass die Masse der Leute die Finger auf andere Gruppen in der Masse richtet.

Nur eines machen viele mündige Bürger nicht - auf diejenigen zu zeigen, die dies zu verantworten haben.

Das sind nicht die Politiker. Es sind diejenigen, die seit Jahren maulen, um dann doch wieder ihr Kreuz an der gleichen Stelle zu machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nachtmacher 30.12.2014, 11:05
57. Tja, rechte Tasche - linke Tasche...

jeder, der auf Taschenspielertricks steht wird die Regierung um ihre Tricks beneiden. Beispiel Mütterrente... da dieser Betrag auf die Rente gesamt angerechnet wird und ja Steuern bezahlt werden müssen müssen so einige damit rechnen dadurch sogar weniger zu bekommen...
Genauso bei der Entlastung, weil die Öko-Umlage sinkt. Dafür wurden die Grundgebühren erhöht. Unterm Strich zahlt der Verbraucher jetzt mehr als vorher... aber alles jubelt weil der Strom "billiger" wird...

Bei der Krankenversicherung wurde nur der Arbeitgeberanteil kleiner. Der Arbeitnehmer zahlt drauf.
Und da wundern sich die Politiker über die Politikverdrossenheit und über Pediga? Denn bei so ziemlich allen Themen muss der Bürger befürchten einfach nur belogen zu werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kdshp 30.12.2014, 11:07
58.

Zitat von aktiverbeobachter
Diese Erhöhung von H4 entspricht einer relativen Erhöhung von 2%. Und damit 1. deutlich über der durchschnittlichen Jahresinflationsrate und 2. glauben Sie tatsächlich dass jeder AN weit mehr als 2% Gehaltserhöhung bekommen wird. Dann müssen Sie tatsächlich schon lange aus der Arbeitswelt draußen sein oder einfach nur sehr naiv. Wenn Sie schon versuchen mit Fakten zu argumentieren, sollten diese wenigstens stimmen.
Dafür wird H4 nicht jedes jahr erhöt! Verteilt auf die ganzen jahre wird H4 um 0,43% jedes jahr erhöt DAS heißt das H4 real sinkt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
leckmich11 30.12.2014, 11:09
59.

@Krittler,
das geht nicht nur Dir so.Auch Leuten die 200% Arbeitszeit leisten im Mindestlohnsektor, bekommen ja nichts für das was sie bezahlen.
Ich zahle Krankenkasse, habe im Oberkiefer nur noch einen abgebrochenen Zahn, Ersatz kann ich mir nicht leisten. Trotz 260 bis 300 Arbeitsstunden, geht einfach nicht.
Lesebrille habe ich auch, brauchte ich zwingend für die Arbeit damals gab es ein gutes Angebot von Apollo,
ist schon 3 Jahre her.
Aktuell sind die Angebote nicht mehr so toll. zuhause brauche ich ja auch eine.
Ich glaube ich brauche neue Lesebrillen, aber kann ich mir nicht leisten. Aktuell nehme ich Lupen zum Lesen.
Die sind relativ günstig, sogar mit LED.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 13