Forum: Wirtschaft
Ausblick: Die Illusion vom deutschen Wirtschaftsboom
DPA

Deutschlands Wirtschaft steht gut da - aber die Aussichten sind trüb: Statt in die Zukunft zu investieren, droht das Land in Selbstzufriedenheit zu versinken. Die Folgen könnten dramatisch sein.

Seite 1 von 14
ski123 06.01.2016, 11:58
1. Diese Selbstzufriedenheit

wird uns bald allen auf die Füße fallen, da die Arbeitslosen-Statistik nicht die Realität darstellt, sonder schöngerechnet ist. Die Flüchtlingskrise noch nicht mit gerechnet ist und die Politik sich nicht vor lauter Krisen um die Arbeitslosen kümmert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bstendig 06.01.2016, 11:59
2. So siehts aus,

der Mann hat zu 100% Recht.

Aber selbstzufriedene und voll-alimentierte Politiker sind anscheinend nicht in der Lage irgendetwas zu verändern.

Die Groko hätte tatsächlich die Change gehabt. Was bleibt?
Rente mit 63, Mindestlohn, Willkommenskultur. Mehr nicht.

Bleibt abzuwarten, was passiert, wenn tatsächlich der Konjunktur-Einbruch kommt. Gute Nacht Deutschland!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wahrsager26 06.01.2016, 12:09
3. Wirtschaft

Gut den Finger in die Wunde gelegt!Nur,wird es erhört,und von wem?Vielleicht ist das Land und die Regierung durch Dauerprobleme derart belastet,dass das Eigene unter die Räder kommt?Griechenland,Flüchtlinge,EU...!Wenn immer über unsere Jugend geklagt wird-sind die Lerninhalte falsch?Werden da nur mit Lust und Liebe Gesellschaftsexperimente gefahren?Jetzt benötigt man gute Facharbeiter und Arbeitsplätze.Sind die nicht da und noch die falschen dazu-da brauchen wir über Flüchtlinge nicht nachdenken!Soviel zu: Wir sind ein reiches Land und stehen gut da!Danke

Beitrag melden Antworten / Zitieren
LJA 06.01.2016, 12:10
4. Oho, jetzt geht´s aber los !

Die üblichen Verdächtigen hier im Forum werden die Aussagen dieses Artikels schnell zerreißen. Auch wenn sie natürlich im Prinzip richtig sind, aber wen kümmern hier schon Fakten ?
Das deutsche Unternehmen kaum noch im Inland investieren wollen ist verständlich. Nicht nur, daß rein stimmenarithmetisch, immer noch rot/ganzrot/grün droht. Selbst die CDU-geführte Bundesregierung nimmt mit ihrer katastrophalen Energiepolitik eine flächendeckende Deindustrialisierung des Landes billigend in Kauf. Wenn dann noch in den meisten Großstädten massiver Strassenrückbau geplant wird, dann ist für viele Unternehmer und Manager irgendwann das Ende der Fahnenstange erreicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mmpuck 06.01.2016, 12:12
5. Endlich

einmal klar den wirklichen Zustand unseres Landes geschildert. In kleinen Kreisen wird genau das schon länger gesagt. Wann aber kommt es bei der Politik insgesamt und bei den Schwarze-Null-Verliebten an? Ich fürchte, erst wenn es für volkswirtschaftlich erträgliche und schnell fruchtende Massnahmen zu spät ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mk70666 06.01.2016, 12:16
6.

Die erste Krise die ich erlebt habe und bei der Deutschlands baldiges Ende prophezeit wurde war die Ölkrise 1979/1980. Seit dem ist alle paar Jahre Untergangsstimmung. Rezession 1982, Konjunktureinbruch 1993, Platzen der Internetblase 2000, Bankenkrise 2009, Euro-Dauerkrise, Flüchtlingskrise 2015... Und der deutsche Wohlstand schwingt sich von einem Höchststand zum nächsten. Aber vielleicht bricht bald wirklich alles zusammen und ich kann mir nur noch zwei Autos statt drei leisten, oh schreck!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stoering 06.01.2016, 12:16
7. Exportweltmeister

Kann eigentlich mal jemand erklären, warum Deutschland in Deutschland immer als Exportweltmeister betitelt wird? Wir sind wieder absolut noch pro Kopf der stärkste Exporteur der Welt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wellness 06.01.2016, 12:18
8. Blender

Ich halte die ganze Boom Diskussion für Überflüssig.Dieses Wirtschaftskonzept ohne Nachhaltiger Wertschöpfung ist das Papier nicht Wert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wersglaubt77 06.01.2016, 12:20
9. Ist ja auch kein Wunder...

...das ganze Geld fließt ja auch in andere Gutmensch-Projekte. Bis alles zu spät ist und die Verantwortlichen von ihren dicken Pensionen leben. Dann muss wieder der Mittelstand bluten. Aber die Wähler sind wohl
einfach zu dumm, um überhaupt noch was zu merken...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 14