Forum: Wirtschaft
Ausfall beim Nasdaq-Index: Herzstillstand an der Wall Street
AP

Nichts ging mehr am Times Square: Drei Stunden lang klemmte der Handel an der New Yorker Tech-Börse Nasdaq. Schuld war offenbar ein Softwarefehler. Die Panne war nicht die erste ihrer Art in letzter Zeit - sie zeigt die Anfälligkeit der elektronischen Märkte.

Seite 1 von 3
grashalm 23.08.2013, 06:55
1. Hack it

Zitat von sysop
Nichts ging mehr am Times Square: Drei Stunden lang klemmte der Handel an der New Yorker Tech-Börse Nasdaq. Schuld war offenbar ein Softwarefehler. Die Panne war nicht die erste ihrer Art in letzter Zeit - sie zeigt die Anfälligkeit der elektronischen Märkte.
elektronische Märkte für elektronische Sklaven

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Eva K. 23.08.2013, 07:06
2. Je nun

Die Welt hat sich trotzdem weitergedreht und existiert noch. Soweit zum Stellenwert der Börsianer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wirklick 23.08.2013, 07:09
3. Am besten

wäre es dieses Computerzeugs komplett abzuschalten. Da kommt eh nur Blödsinn dabei heraus. Dieser Börsen-und Finanzmarkt ist absolut nur noch krank. Was früher Pest und Cholera waren, ist jetzt der Finanzmarkt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
solve13 23.08.2013, 07:14
4. Eine gute Naricht

in dieser künstlichen Welt der Spekulanten ein hoch wollkommenes Ereignis. Wie sensibel doch diese künstliche Welt ist. Das sollte sich jeder hinter die Ohren schreiben, der ihr verfallen ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wunderläufer 23.08.2013, 07:20
5. Problem?

Wo ist denn das Problem? Die Börsen spiegeln sowieso immer seltener die Realwirtschaft wider und haben sich in eine Art Spielcasino verwandelt. So gesehen sind Softwarepannen lediglich zusätzliche als Würze zu betrachten

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Aus_die_Laus 23.08.2013, 07:21
6. Ach Gott...

...die Welt geht unter, weil an einer Börse der Handel drei Stunden lang aussetzte? Ach Du meine Güte, was für ein Weltereignis!

Weiß jemand eigentlich heute noch, was der Kassakurs gewesen ist? Das war in früheren Börsenzeiten ein Einheitskurs, der nur einmal am Tag ermittelt wurde, mittags um zwölf Uhr, und zu dem alle Geschäfte abgewickelt wurden. Bei kleineren Werten gab es nur diesen einen Kurs pro Tag und sonst keinen. Reicht das denn nicht? Was soll denn diese Rumtraderei jeden Tag achteinhalb Stunden lang? Von mir aus können es auch gerne drei Kurse pro Tag sein, ein Erööfnungskurs am Morgen, ein Kassakurs am Mittag und ein Schlußkurs am Abend. Damit würde das Geschehen in der Realwirtschaft völlig hinreichend am Aktienmarkt abgebildet. Das ganze übrige Rauf-Runter-Hin-und-Her ist gänzlich überflüssig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
metbaer 23.08.2013, 07:24
7. Und trotzdem...

Und trotzdem leben wir, obwohl es mehrere Stunden den Nasdaq nicht gab. Kaum zu glauben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Professor Balthasar 23.08.2013, 07:34
8. wen juckt's?

Stromausfall im Spielcasino. Na und? Das ist für unser aller Leben genau so irrelevant wie die allabendlichen Wettergebnisse im überflüssigen Börsenbericht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hansepapa 23.08.2013, 07:48
9. Da war das Wettbüro ...

... Mal drei Stunden zu. Nicht so schlimm.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3