Forum: Wirtschaft
Ausländische Arbeitskräfte: Wen Polen ins Land lässt - und wen nicht
REUTERS

Polen braucht dringend Arbeitskräfte - und wirbt sie in aller Welt an. Nur nicht in muslimisch geprägten Ländern.

Seite 9 von 11
blumstajn 05.08.2018, 06:56
80. Schon besser als die übliche Polenhetze und wirklichkeitsnäher

Auf einmal wird es berichtet von dem Wirtschaftsboom in dem östlichen Nachbarland. Auch von der bigotten Fremdenfeindlichkeit der Polen kann offensichtlich keine Rede mehr sein. Auch nicht mehr davon, dass wir Deutschen den Polen immer wieder Geld geben müssen, als angebliche Zahlmeister Europas. Die Faktenlage ist da zu erdrücken. Die ideologische Verblendung in den Köpfen muss der Wirklichkeit weichen, auch in den deutschen Medien. Aber SPON, kriegt die Sache dennoch nicht ganz richtig. SPON schreibt: "Trotz der im In- und Ausland kritisierten Politik der regierenden Nationalkonservativen erlebt die polnische Wirtschaft einen Boom." Nein falsch! Umgekehrt! Wegen des wirtschaftlichen Booms, wegen der unabhängigen wirtschaftlichen Entscheidungen, wegen der Ausmerzung der Koruption, wo illegale Gelder in Milliardenhöhe in den Westen geflossen sind, wegen der Besteuerung der dominanten westlichen finanziellen Institutionen, wegen der Renationalisierung der polnischen Banken und der polnischen Wirtschaft, wurde die polnische Politik, vom Ausland mit Hilfe der polnischen Opposition unter der Führung des Deutschland-getreuen Donald Tusk heftig kritisiert. Das Geschwaffel von den angeblichen Demokratiedefiziten in Polen hat sich erledigt.
Das Traurige ist, dass die üble Hetze gegen Polen die Basis für künftige Zusammenarbeit zwischen Polen und Deutschland total zerrrütet hat. Mehr und mehr Polen wird es klar, welch imperiale Politik Deutschland gegen Polen geführt hat. Jetzt heisst es in Polen: auf allen Gebieten so wenig mit Deutschland zu tun zu haben wie möglich.

Beitrag melden
brasilpe 05.08.2018, 07:05
81.

Wie klug!

Beitrag melden
SeanFold 05.08.2018, 07:06
82. Überschrift

Also die Arbeitslosigkeit ist sehr gering wie ich dem Artikel entnehme. Die Menschen sind also entsprechend in Arbeit. Dennoch sollen mehr Menschen hinzukommen damit das Wachstum gehalten werden kann? Kommt dieses ominöse Wachstum auch bei den Menschen an oder ist das nur dazu da, den oberen paar Prozent die Brieftasche aufzuschwemmen?

Beitrag melden
women_1900 05.08.2018, 07:06
83. Polen braucht dringend Arbeitskräfte

und hier in Deutschland verdingen sich Polen als Erntehelfer, am Bau als Hilfskräfte. Dank Zahlungen wie Hartz IV Aufstocker, Kindergeld für im Ausland lebende Kinder passt der Verdienst.
Wir erleben eine Renaissance der Wanderarbeiter.

Beitrag melden
guido_lux 05.08.2018, 07:08
84. Von Polen lernen?

Auch wenn noch so viele gute Menschen, am liebsten ohne jegliche Kriterien jeden Zuwanderer in der Bundesrepublik aufnehmen würden. Mir erscheint der polnische Weg der geeignetere, um das Problem des Arbeitskräftemangels zu lösen und den inneren Frieden zu wahren.

Beitrag melden
greenmax 05.08.2018, 07:15
85. Hart aber verständlich

Für den einzelnen Menschen mit muslimischen Glauben ist das hart und sehr oft ungerecht.
Wenn man aber recherchiert wie verhielten sich muslimische Gemeinden in der Vergangenheit dann stellt man fest solange sie in der Minderheit sind versuchen sie sich mehr oder weniger anzupassen .
Schaffen sie es die Mehrheit der Bevölkerung zu stellen kippt das ganze .
Sie können ja auch nicht anders denn wenn sie ihren Glauben ernst nehmen haben sie einen klaren Auftrag.

Beitrag melden
neutron76 05.08.2018, 07:16
86. Wir sind ein Problem für Polen

Es ist etwas heuchlerisch darüber zu richten wie Polen seine Arbeitsmigration organisiert, wenn gleichzeitig de facto sehr, sehr viele Polen von uns angeworben und unseren Bedarf decken, besonders z.B. In der Pflege!

Beitrag melden
alex77lubu 05.08.2018, 07:20
87. Das ist Migration mit Bedacht

Finde ich ok. Jedes autonome Land kann selbst darüber bestimmen, wen es ins Land holt. Dass hier negativ bewertet wird, dass man keine Muslime möchte, kann ich nicht verstehen. Wir haben doch in Deutschland allen gezeigt, dass diese schwer bis nicht integrierbar sind. Ach herrje ich vergas: das liegt ja nicht der selbst erklärten Superiorität der Muslime gegenüber allen andersgläubigen, sonder an unserem Rassismus in Deutschland.

Beitrag melden
spon-facebook-1797242984 05.08.2018, 07:26
88. richtig

von Erfolgsländern wie Dubai lernen nennt man das. Dort wird überwiegend auch aus "gleichgläubigen" Ländern angeworben . Nur hochqualifizierte aus andersgläubigen Ländern auf Zeit. Da keinerlei Sanktionen, Handelsembargos etc gegen Dubai bekannt hat dieses Vorgehen den westlich, demokratisch, moralisch,..... Segen. Also alles richt gemacht Polen. Vorbild für Deutschland.

Beitrag melden
helmut.alt 05.08.2018, 07:26
89. Wenn man Gäste einlädt,

dann hat man das Recht sich diese auszusuchen.

Beitrag melden
Seite 9 von 11
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!