Forum: Wirtschaft
Aussagen über Schäuble: Varoufakis fühlt sich mal wieder falsch verstanden
AP/dpa

Griechenland hat eigentlich genug Sorgen. Das Land muss sich dringend mit seinen Geldgebern einigen. Finanzminister Varoufakis schlägt sich allerdings mit den Folgen seiner Aussagen über Wolfgang Schäuble herum.

Seite 2 von 13
harnack-schuetz 20.05.2015, 19:43
10. Der Spieletheoretiker und der Sozialismus

Ich finde es bewundernswert , welche Fürsorge diese linke Regierung gegenüber dem Volke betreibt. Renten bleiben hoch, Staatsdiener werden eingestellt usw. Es gibt nur eine klitzekleine Einschränkung: das könnt ihr ja alles machen, verteilt meinetwegen das Geld aus dem großen Füllhorn, nur: macht es mit Eurem eigenen Geld und nicht auf Kosten Anderer.
Etliche meiner Freunde, mich eingeschlossen, waren in unserer Sturm- und Drangzeit glühende Kommunisten und tatendurstige Anarchos. Liebe Griechen, bei uns hat sich der blöde Spruch bewahrheitet: das gibt sich alles, wenn man den ersten Kinderwagen schiebt und die Kohle ranschaffen muss.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ray8 20.05.2015, 19:44
11. Unerträglich

Der Typ soll endlich aufhören, Interviews zu geben und seinen Job machen! Das ist eben KEIN Spiel! Aber ich hab da wenig Hoffnung, da er scheinbar ähnlich narzisstisch veranlagt ist wie der Weselsky.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pauleschnueter 20.05.2015, 19:46
12. Kindergarten XXL

Das hab ich gestern im Kindergarten meiner Tochter auch so ähnlich gehabt. Wirklich jetzt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
revirement 20.05.2015, 19:51
13. «Varoufakis fühlt sich mal wieder falsch verstanden»

Unvorstellbar, dass in den Verhandlungen zwischen EU und Griechenland Machtpositionen ausgespielt werden. Wer sowas annimmt, muss ein irrer Kommunist sein, der unser sauer Erspartes will.

Die wievielte Woche ist das eigentlich, in der mit persönlichen Angriffen auf Varoufakis Stimmung gemacht wird? Und wäre diese Woche nicht eigentlich wieder Weselsky dran? Hat der sich nicht neulich im Supermarkt _mal wieder_ vorgedrängelt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
r20110107 20.05.2015, 19:53
14. Varoufakis - wer oder was?

Man sollte den Mann mal ruhig arbeiten lassen - immer diese Pressefritzen mit komischen Fragen!
Jede zweite Woche keine Pressetermine oder Auftritte im Fernsehen - dann kann er in Ruhe am nächsten Buch arbeiten. Haushalt, Steuerreform, Reform der Finanzverwaltung usw. eines 12 Millionstaates - das sind doch nur Themen für Verlierer!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ThomasGB 20.05.2015, 19:55
15. Wo ist die Fehleinschätzung, ...

.. wenn man sagt, die Griechen zahlen zu wenig Steuern und der Staat kann sich somit nicht finanzieren?
Und was hat das mit einer Verwechslung des Volkes mit den Vorgängerregierungen zu tun?
Fakt ist, das griechische System paßt nicht zum restlichen Europa. Es "funktioniert" nur, wenn der Staat ständig Schulden macht und diese durch Inflation entwertet. Ich verstehe auch die Empfindlichkeiten bezüglich der griechischen Mitgliedschaft im Euro nicht. Noch zu Kohls und Waigels Zeiten war man sich einig, daß Griechenland nicht in den Euro gehört. Wenn dieser Fehler (der unter Schröder mitgetragen wurde) jetzt korrigiert wird - so what?
Und meiner Meinung nach ist man sich in der Eurogruppe längst einig, daß dieser Fehler korrigiert werden muß. Man darf es nur nicht laut sagen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pauleschnueter 20.05.2015, 19:55
16. Der Typ is COOL

Zitat von ray8
Der Typ soll endlich aufhören, Interviews zu geben und seinen Job machen! Das ist eben KEIN Spiel! Aber ich hab da wenig Hoffnung, da er scheinbar ähnlich narzisstisch veranlagt ist wie der Weselsky.
Also ich finde ihn garnicht unerträglich. Er vertitt die Interessen seiner Landsleute weit besser als unsere Politiker es für uns tun.
Also macht er einen guten Job und hat dabei noch so einen Witz an sich, den ich nur feiern kann.

Und jetzt bitte mal die Hand aufs Herz und Hosen runter gelassen: Hat er irgendetwas gesagt, was NICHT stimmen würde??

Ich meine wir kenne doch alle den Schäuble. Und auch wenn er diesmal "unser" Mann ist: er ist und bleibt ein alter CDU Bonze.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
licorne 20.05.2015, 19:55
17. Worum geht's hier eigentlich?

Paranoides Geplänkel. Emails, die übersetzt und interpretiert werden um dann hin und her zu springen, genauso blöd wie das Interview bei Herrn Jauch. Die sollen ihre Arbeit machen und uns nicht mit ihren persönlichen Eitelkeiten belästigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joG 20.05.2015, 19:56
18. Dass die deutsche Vorgabe....

....in die Depression hinein zu sparen zeigt in der Tat wenig Kenntnisse der keynsianischen Erkenntnisse aus seinem Studium der Wirtschaftskrise. Da man genau das Gegenteil dessen Tat, was für solche Fälle nötig wäre, verelendeten die Menschen.
Und ehrlich gesagt, ich traue der EU und deren Politiker überhaupt nicht. Sie dürfen keine Macht mehr haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
teddy-berlin 20.05.2015, 19:59
19. Wer einen Plan hat, der muss auch ein Budget haben

Varoufakis mag ja Recht haben mit seinen theoretischen Visionen für seine Griechen und Europa. Aber wie jede Privatperson, die ein Auto kauft oder einen Urlaub plant und erst recht jeder Budgetverantwortliche in irgendeiner Firma irgendwo auf der Welt weiss: Wer einen Plan hat, der muss auch ein Budget haben. Rentenerhöhung für alle? Wunderbar. Mehr Beamte? Warum nicht? Steuervergünstigungen für jedermann? Wunderbar! Kostenlose medizinische Versorgung? Selbstverständlich. Aber VORHER muss man wissen, woher das Geld kommt. Der Wunsch alleine ist nur ein Traum. Aber trotzig darauf bestehen, dass andere meine Träume finanzieren, ist schlicht und einfach naiv. Jede Privatperson würde im günstigsten Fall ausgelacht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 13