Forum: Wirtschaft
Ausstand bei der Bahn: GDL streikt ab Dienstag - Ende offen
Seite 11 von 53
lezel 18.05.2015, 16:58
100.

Sehr schön.

Erstens wird das die Entwicklung autonom fahrender Züge fördern. Ich profitiere davon nicht nur persönlich, sondern freue mich generell über bessere Technik.

Zweitens werden in ein paar Jahren dann viel weniger Lokführer gebraucht, sodass die Bahnbetriebe ihren Lokführern nicht mehr so hohe Löhne zahlen müssen, falls sie überhaupt noch welche beschäftigen.

Kurz - es wird besser und billiger.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jimmyolli 18.05.2015, 16:59
101. In Merkels Marktkonformen Demokratie

dürfen halt nur Manager und Bankster anständige Löhne bekommen und alles muss den Märkten unterworfen werden.
Die Bahn sollte nirgendwo privatisiert werden auch die Post nicht und die Wasserversorgung ebenfalls nicht.Überall wird das Personal kurz gehalten und in der Teppichetage wird mit vollen Händen das Geld für die Nichtstuer rausgehauen.Sogar ein Totalversager wie der schmierige Pofalla wird mit einem Millionensalär fürs Nichtstun belohnt.Deutschlands Supermanager der
Herr Mehdorn der bis jetzt noch jedes Projekt an die Wand gefahren hat wurde hoch belohnt . Aber die Leute die so ne Bahn betreiben,die sollen ja nicht zuviel bekommen.In Deutschland werden Politiker die Steuergeld in Milliardenbeträgen für sinnlosen Blödsinn verbraten hochbelohnt.Das GELD DAS DIE HOCHGELOBTE KANZLERIN schon vernichtet hat geht langsam in die Billionen, aber trotzdem ist sie beim Michel beliebter als jeder andere Geldvernichter.Beamtet die Bahnangestellten und es wird keine Streiks mehr geben und lasst die Hände von sinnlosen Privatisierungen,dann bekommen die Leute später auch ne Pension von der sie leben können und nicht nur die Politiker die das Land an die Wand fahren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kleinerhobit 18.05.2015, 16:59
102. Folge der Bahnprivatisierung

Hätte man die Bahn nicht privatisiert, wäre die Situation heute anders. Man sollte den Politikern, die das damals beschlossen haben, für die Dauer des Streiks die Dienstwagen wegnehmen. Dann müßten sie sich, so wie z.B. alle Pendler, überlegen, wie sie von A nachB. kommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kinglecki 18.05.2015, 17:00
103. So langsam...

... wird's albern!

Man sollte vielleicht auch selbst mal ein kleines Stück von seinen Forderungen abrücken, sonst wird das nie was. Pfingsten kann somit heiter werden, wenn Familienausflüge ins Wasser fallen müssen, weil so gut wie nix funktioniert. Die Jüngsten unter uns werden sich gewiss freuen.

Gratulation an die GDL!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jorgos 18.05.2015, 17:01
104. Machtmissbrauch eines kleinen Egomanen

Über die Bezüge und Arbeitsbedingungen der Mitglieder kommen erst NACH den Machtfantasien vder Gewerkschaft und ihres kleinen Führers? Und dafür wollen die Lokführer streiken? Die spinnen doch. Nach diesem Streik können die im privaten Umfeld ihren Beruf kaum noch nennen, ohne beschimpft zu werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schwarzwald67 18.05.2015, 17:01
105.

Zitat von seelion
... hat die GDL für mich damit und ich hoffe dass die Arbeitgebervertreter sich nicht erpressen lassen.
Naja, ich denke, Sie hatten noch nie Sympathien für die GDL oder irgendeine andere Gewerkschaft. Wahrscheinlich sitzen Sie auf der anderen Seite des Tisches oder sind bereits von den Mainstream-Medien verblendet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jojack 18.05.2015, 17:01
106. Wie soll das gehen?

Wenn die Angestellten der Bahn je nach Gewerkschaftszugehörigkeit unterschiedlich verdienen, ist es mit dem Betriebsfrieden dauerhaft vorbei. Vor allem aber kann man darauf warten, dass die Gewerkschaften dann zukünftig mit immer absurderen Forderungen gegenseitig die Mitglieder abwerben. Besonnene Gewerkschaftsführer wird es dann nicht mehr geben - nur noch lauter Weselkys. Eine gesetzliche Neuregelung des Tarifrechts ist überfällig!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mellus 18.05.2015, 17:02
107. Es reicht, Herr Weselsky.

Bis dato hatte ich immer noch ein wenig Restverständnis für Ihr Interesse. Aber das war es jetzt. Stimmen Sie endlich einem Vermittler zu !!! Oder wollen Sie auch noch den letzten Bahnkunden gegen Ihre Gewerkschaft aufbringen ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schwarzwald67 18.05.2015, 17:02
108. Richtig so!

Wer sich nicht wehrt, lebt verkehrt!
Leider bin ich in der falschen Branche, sonst wäre ich schon längst in der GDL Mitglied.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
doubletrouble2 18.05.2015, 17:03
109. Herr Weselsky ist irre !

Er und seine verhaltensgestörte Krakeeler - Gewerkschaft bedienen sich noch legaler, aber längst unlauterer Methoden um einem Zwergenaufstand das Gewicht eines Generalstreiks zu verleihen. Kommt das Tarifeinheitsgesetz, wird Verfassungsklage eingereicht und womöglich unter anderem Vorwand weitergestreikt, statt weiterverhandelt. Wenn Psychopathen und ihre Anhänger Schlüsselpositionen besetzen, ist ihnen kaum beizukommen.Man kann ihnen bloß die eigene Abscheu zeigen. Rechtsmittel sind ausgeschlossen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 11 von 53