Forum: Wirtschaft
Austausch von Bankdaten: 51 Staaten machen Steuersündern das Leben schwer
DPA

Dutzende Staaten haben in Berlin den automatischen Austausch von Kontodaten verabredet. Der könnte in Deutschland auch die Abgeltungssteuer infrage stellen.

Seite 1 von 5
Gunter 29.10.2014, 18:57
1. Bankgeheimnis

Ich hätte es besser gefunden, wenn eine automatische anonyme Quellensteuer in den 51 Staaten eingeführt worden wäre, die den Heimatländern der Geldanleger gutgeschrieben wird. Und dazu ein vernünftiges Bankgeheimnis, was geht es den Staat an, wie viel Geld jemand auf dem Konto hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Glückshormon 29.10.2014, 19:05
2. Ist das eine Posse,

dass der Kampf gegen Steuersünder ausgerechnet von einem Steuersünder angeführt wird (Koffer-Wolle und seine 100.000,- DM), der dafür nicht mal belangt wurde und seit der ESM-Einführung - gegen geltendes Recht - zum Angriff auf a l l e Gelder der Steuerzahler bläst?

Die vernichten im großen Stil unsere Steuergelder und werden - im Angesicht der Finanzkrise 2.0 noch viel mehr Geld verbrennen.
Deswegen ja der Schulterschluss.

Alle Bürgerrechte wurden ausgehebelt - als nächstes noch dass TTIP.
Diese Atlantiker sollten sich schämen, wie sie die demokratischen Rechte ihrer Bürger mit Füßen treten...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
namlob1 29.10.2014, 19:23
3. Das sogenannte Steuergeheimnis

besteht nur zwischen Banken und den Bürgern untereinander. Dem Staat gegeüber ist der Steuerbürger und sind auch die Banken zur Wahrheit verpflichtet. Durch die bisherige Praxis war der Steuerbetrug quasi legitimiert. Die nun vereinbarte Regelung soll nur den Zustand wiederherstellen, der durch die Nutzung von Auslandbanken in eine Schieflage geraten war.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bürger_prollmann 29.10.2014, 19:25
4.

Wie wäre es, die ganz normalen und "legalen" Steuervermeidungsmodelle abzuschaffen? Dank Holland, Irland, Cayman & Co. zahlen Großkonzerne nix oder nicht viel - so verliert die EU jährlich etwa 1 Billion an Steuereinnahmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Finsternis 29.10.2014, 19:28
5. Daten Daten Daten Daten Daten Daten

Mehr Mehr Mehr Mehr Mehr, so kommt es mir vor. Wieso werden meine Gesundheitsdaten nicht auch unter den Ländern geteilt? Dann kann jeder in Mexiko lesen, wann ich das letzte Mal husten hatte. Es ist zum -Sichübergeben- das ständig der Datenschutz in Deutschland Ad Absurdum geführt wird, weil die Daten ins Ausland fließen, wo die nicht einmal das Wort Datenschutz kennen. Natürlich freue ich mich wenn man Steuerhinterzieher erwischt, aber das ist doch das gleiche wie mit der Totalüberwachung. Wenn es diese gibt, werden die Verbrechen weniger, doch auf welche Kosten? Unfassbar....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kpfeilst 29.10.2014, 19:29
6. Endlich...

...denn man hat als ehrlicher Steuerzahler dem jeden Monat die Einkommenssteuer vom Gehalt automatisch abgezogen schon fast den Glauben aufgegeben, dass das noch etwas wird. Interessant in der Debatte war auch mit welchen Notlügen sich einige Kapitaleigner und ihre ausländischen Geldverwalter der Steuerpflicht bosher entzogen haben. Wenn das Ganze einmal funktioniert wird es wohl das größte Sozialprogramm der Weltgeschichte werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
a.weishaupt 29.10.2014, 19:31
7. Größter Sünder ist unser Staat

Bei der hiesigen Geldverbrennung und Frechheiten wie einem kümmerlichen Sparerfreibetrag von 800€ (Nachbarländer mit bis zu 20.000!) bei gleichzeitiger großzügiger Subvention von Versicherungsprodukten ist es in Deutschland eher nicht der sogenannte Steuersünder, der unmoralisch handelt. Wenn es sich schon für einen Facharbeiter lohnt, Geld ins Ausland zu schaffen, läuft irgendetwas grundfalsch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Phuket_Fool 29.10.2014, 19:34
8. @ Gunter...

das ist nicht ganz verkehrt, aber ich z.B. lebe seit nunmehr ueber 30 Jahren fest im Ausland und muss (zumindest noch nicht) darum keine Steuern in Deutschland bezahlen. Bei Ihrer Quellensteuer wuerde ich automatisch doppelt versteuert; naemlich in dem Land in dem ich lebe, arbeite und Steuern bezahle und dann wuerde mir auch noch Ihre Quellensteuer abgezogen und nach Deutschland geschickt...entschuldigung aber geht gar nicht.
Ich bin natuerlich gegen Steuerhinterziehung, aber das wuerde Expatriaten die wie ich nur all Jubeljahre mal nach Deutschland kommen deutlich benachteiligen.
Was Buergerechte betrifft wenn es um Steuern geht "Glueckshormon" duerfen Sie erst gar nicht nach Amerika schau'n...ich habe erst gestern einen Artikel gelesen wonach einer Restaurantbesitzerin in den USA, die wohlgemerkt noch nicht einmal verdaechtig wird Steuern hinterzogen zu haben, nur weil sie aus Faulheit ueber Papierkram jede Einzahlung unter der 10,000 Dollargrenze hielt, von der IRS 33,000 Dollar (ihr gesamtes Vermoegen auf dem Konto) beschlagnamt wurden und sie das Geld wahrscheinlich nie wiedersehen wird. Sie musste eine zweite Hypothek auf ihr Haus aufnehmen und ihre Kreditkarten ausreizen nur um das Geschaeft am laufen zu halten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
the_rover 29.10.2014, 19:40
9. Na und?

Werden für mich die Steuern gesenkt, weil man jetzt mehr Steuersünder erwischt? Wohl kaum, der Staat wird nur mehr Geld verbrennen, als bisher!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5