Forum: Wirtschaft
Auszeichnung: Wirtschaftsnobelpreis geht an Angus Deaton
Larry Levanti/PRINCETON UNIVERSITY

Ungleichheit und Sozialpolitik sind seine Themen, er analysiert Armut, Konsum und deren Zusammenhang mit persönlichem Glück. Nun bekommt der 69-jährige Brite Angus Deaton den Nobelpreis für Wirtschaft 2015.

Seite 1 von 2
Dr. Kilad 12.10.2015, 15:53
1. Etwas bin ich schon irritiert....

Denn Deaton's Entdeckungen sind nun wahrlich nicht neu oder was Besonderes. Fraglich ist auch die emirische Tragfähigkeit seiner Argumentation. Leider gibt's hier nichts - zumindest auf Deutsch nicht. Für eine Nachvollziehbarkeit der Wertung, wäre dies allerdings wichtig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
plankton 12.10.2015, 16:00
2.

Verdient hat er es ja und es werden auch nette Erinnerungen an sein Lehrbuch wach :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuac 12.10.2015, 16:49
3.

Zitat von Dr. Kilad
Denn Deaton's Entdeckungen sind nun wahrlich nicht neu oder was Besonderes. Fraglich ist auch die emirische Tragfähigkeit seiner Argumentation. Leider gibt's hier nichts - zumindest auf Deutsch nicht. Für eine Nachvollziehbarkeit der Wertung, wäre dies allerdings wichtig.
Vielleicht dieses Buch:
Poor Economics: Plädoyer für ein neues Verständnis von Armut
Taschenbuch: 384 Seiten
Verlag: btb Verlag (10. August 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3442749751
ISBN-13: 978-3442749751

Beitrag melden Antworten / Zitieren
THINK 12.10.2015, 16:58
4.

Man sollte immer wieder betonen, dass der lächerliche "Wirtschaftsnobelpreis" absolut nichts mit dem Geist von Alfred Nobel zu tun hat und eine infame Benutzung seines Namen ist.
Jeder moralische und ehrliche Wissenschaftler würde sich schämen eine solchen Preis anzunehmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuac 12.10.2015, 17:12
5. unangemessene Kritik

Zitat von THINK
Man sollte immer wieder betonen, dass der lächerliche "Wirtschaftsnobelpreis" absolut nichts mit dem Geist von Alfred Nobel zu tun hat und eine infame Benutzung seines Namen ist. Jeder moralische und ehrliche Wissenschaftler würde sich schämen eine solchen Preis anzunehmen.
Der Preis heisst auch nicht "Wirtschaftsnobelpreis", nur weil er im allgemeinen Sprachgebrauch so genannt wird.
Richtig heisst er "Der Alfred-Nobel-Gedächtnispreis für Wirtschaftswissenschaften" (schwedisch "Sveriges Riksbanks pris i ekonomisk vetenskap till Alfred Nobels minne", wörtlich „Preis der Schwedischen Reichsbank in Wirtschaftswissenschaft zur Erinnerung an Alfred Nobel“).
Daher ist Ihre Kritik vollkommen unangebracht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rudig 12.10.2015, 17:15
6. naja,

Zitat von THINK
Man sollte immer wieder betonen, dass der lächerliche "Wirtschaftsnobelpreis" absolut nichts mit dem Geist von Alfred Nobel zu tun hat und eine infame Benutzung seines Namen ist. Jeder moralische und ehrliche Wissenschaftler würde sich schämen eine solchen Preis anzunehmen.
das sehe ich nicht so. Immerhin wird auch dieser Preis
von der Schwedischen Akademie verliehen.
Das der Friedensnobelpreis vor 3 Jahren an die EU
verliehen wurde finde ich schon eher beschämend.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
duke_van_hudde 12.10.2015, 17:18
7. Hmm

die erste Frage die sich stellt wie man Glück messen will.

Dann stellt sich die Frage ob die 75 k Dollar für die USA die er berechnet haben will nicht auch davon abhängt wieviel so der Druchschnitt oder der Median im Jahr zu verfühgung hat.

Das heisst das ich vermute das wenn alle deutlich mehr hätten in den USA das der Wert dann auch wieder deutlich ansteigen würde wo das angebliche Maximum sein würde. Wenn man das so betrachtet ist es also vermutlich unmöglich das ein sehr grosser Teil soviel Einkommen hat das sie alle den maximalen Glückswert aus den Einkommen ziehen können.

Noch dazu wenn man versucht das zu steuern dann wird der gesammte Wohlstand im Land sinken.

Dann will er Kaufentscheidungen verstehen, aber dafür haben wir Millionen Menschen auf dieser Erde die versuchen das zu verstehen. Diese Menschen nennt man Unternehmer und die versuchen ihre Angebote so zu machen das die Konsumenten sie erwerben.

Klar Unternehmer helfen den Wohlstand zu mehren und veringern die Armut aber dazu muss man die nur machen lassen und dann wird der Erfogl das ganze schon so steuern wie die Verbraucher das wollen.

Alles was im Artikel hier steht sie nach den üblichen Sozialistischen wirtschaftswissenschaftler aus die zur Zeit so gerne diesen Preis einer Zentralbank(eines staatlichen Zwangsgeldsteuerungsamtes) gewinnen.

Der liegt daher ganz auf der Welle von P.A. Samuleson und J.M.Kaynes

Beitrag melden Antworten / Zitieren
out_of_chicago 12.10.2015, 17:52
8. Also....Teil 2

Zitat von duke_van_hudde
die erste Frage die sich stellt wie man Glück messen will. Dann stellt sich die Frage ob die 75 k Dollar für die USA die er berechnet haben will nicht auch davon abhängt wieviel so der Druchschnitt oder der Median im Jahr zu verfühgung hat. Das heisst das ich vermute das wenn alle deutlich mehr hätten in den USA das der Wert dann auch wieder deutlich ansteigen würde wo das angebliche Maximum sein würde. Wenn man das so betrachtet ist es also vermutlich unmöglich das ein sehr grosser Teil soviel Einkommen hat das sie alle den maximalen Glückswert aus den Einkommen ziehen können. Noch dazu wenn man versucht das zu steuern dann wird der gesammte Wohlstand im Land sinken. Dann will er Kaufentscheidungen verstehen, aber dafür haben wir Millionen Menschen auf dieser Erde die versuchen das zu verstehen. Diese Menschen nennt man Unternehmer und die versuchen ihre Angebote so zu machen das die Konsumenten sie erwerben. Klar Unternehmer helfen den Wohlstand zu mehren und veringern die Armut aber dazu muss man die nur machen lassen und dann wird der Erfogl das ganze schon so steuern wie die Verbraucher das wollen. Alles was im Artikel hier steht sie nach den üblichen Sozialistischen wirtschaftswissenschaftler aus die zur Zeit so gerne diesen Preis einer Zentralbank(eines staatlichen Zwangsgeldsteuerungsamtes) gewinnen. Der liegt daher ganz auf der Welle von P.A. Samuleson und J.M.Kaynes
.. auch Ihnen wuerde ich empfehlen sich mal mit dem Werk von Angus Deaton etwas genauer zu befassen.
BTW - die beiden Oekonomen die sie am Ende nennen heissen Samuelson und Keynes, und falls sie glauben dass die beiden Sozialisten sind, dann sollten sie mal ganz von vorne mit Wirtschaftswissenschaft anfangen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
philos0ph 12.10.2015, 18:04
9. Titel

Eigentlich hätte man den Preis wirklich einfach anders nennen können. Mathematiker erhalten ja auch keinen Nobel-Preis, sondern die Fields-Medaille als höchste Ehrung. Im Übrigen ist es auch nur eine liberale Theorie, die nicht belegt wurde, dass Unternehmen generell den Wohlstand aller mehren. Da müssen vorher erstmal einige Dinge genauer definiert werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2