Forum: Wirtschaft
Autobahngebühr: Grüne warnen vor Minusgeschäft bei Pkw-Maut
DPA

An diesem Dienstag entscheidet der Europäische Gerichtshof, ob die geplante deutsche Pkw-Maut rechtens ist. Kurz vor dem Urteil fordern die Grünen den Stopp des Projekts.

Seite 1 von 18
claus7447 17.06.2019, 07:40
1. Das fällt unter die Kategorie noch nicht auf die Füsse gefallen!

Aber dieser CSU hirnpups wird uns zum einen lächerlich machen, zum anderen mehr kosten als Einnahmen verursachen und letztlich nur ein paar tausend öffentliche Bediensteten erfreuen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
the_rover 17.06.2019, 07:43
2. Grüne ...

... wobei die Grünen im Falle von Regierungsverantwortung die Maut natürlich nicht abschaffen würden, sondern kräftig erhöhen! Natürlich ohne Ausgleich bei der KFZ- oder einer anderen Steuer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schwarzmalergelb 17.06.2019, 07:45
3. Ärger über die Nachbarn

Wie kann man denn erklären das alle um uns herum (ausser Niederlande) eine Maut haben, nur wir nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herm16 17.06.2019, 07:48
4. ach Herr Hofreiter

ich werde von den europäischen Ländern auch verärgert und diskriminiert in dem ich Maut bezahlen muss

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Der Polt 17.06.2019, 07:49
5. Ganz einfache Rechnung und Katastrophe

Ca. 5% ausländische PKW auf deutschen Straßen. Also sollen lt. Konzept 95% an die deutschen Autofahrer zurückgehen. Die Bürokratie zur Erhebung einer Abgabe kostet üblicherweise 5%, hier wahrscheinlich mehr, weil ja wieder rückvergütet werden soll. Kann also nur ein Minus-Geschäft mit weiterer Aufblähung des Beamtenapparats werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ollydk 17.06.2019, 08:02
6. Und dann?

Wie man die C-Parteien kennt, heißt es im Falle der Ablehnung des Ausgleichs über die Kfz-Steuern, dass man ja alles versucht habe, aber dass nun leider alle die Maut bezahlen müssen ohne diesen Ausgleich zu bekommen. Die ganze Pkw-Maut-Geschichte hätte von Anfang an überhaupt gar nicht ins Rollen gebracht werden sollen, aber so ist das eben, wenn mal wieder jemand von der CSU trotzig mit den Fäusten auf den Boden trommelt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dagmar1308 17.06.2019, 08:03
7. Aus der Ökoecke kam

die Forderung, den Autoverkehr stärker zu belasten und zusätzlich zurück zu drängen. Da hat man die so teuren Autobahnen und ihre Nutzer populistisch herausgepickt. Als Großstadtindianer war man selbst und die eigene Wählerschaft weniger davon betroffen. Nachdem man dies durchdachte und einmal im Jahr auch die Strecke nach Hamburg zu Oma ja nutzen wollte, drehte sich die populistische Windrichtung. Da auch der Gegner CSU.......
Im Populismus zählen Sachen wie Fixkostenbeteiligung und Variable, also Abnutzkosten erst mal nichts.
Irre, die Grünen sind die Kämpfer für die Interessen der Autobahnnutzer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
no-phone 17.06.2019, 08:03
8. Zwangsmaut für Deutsche und Wahlfreiheit für Nicht-Deutsche PKWs

Mich wundert schon sehr, dass hier niemand gegen dieses Gesetz klagt. Die Bürger der EU werden hier unterschiedlich behandelt: Die Fahrzeuge der deutschen EU-Bürger *müssen* die Maut für Deutschland bezahlen, egal ob sie die Autobahn nutzen wollen oder nicht. Nicht-deutsche haben die Wahlfreiheit. Für sie wird die Straßenbenutzung ind Deutschland nur kostenpflichtig, wenn sie die Autobahn nutzen wollen. Auch können sie eine Kurzzeitmaut lösen, während es für Deutsche nur die Jahresgebühr gibt. Wenn das keine Diskriminierung ist, was dann?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nubari 17.06.2019, 08:06
9. Dead on Arrival

Diese Ausländermaut, die so nicht heißen darf, ist eine Konstruktion des Irrsinns. Zum einen ist die Kraftfahrzeugsteuer zu kompliziert um einen fairen Abzug zu gewährleisten. Die Verwaltung dieses Abzugs ist ein bürokratisches Unding, dessen Kosten die Einnahmen verschlingen. Der Ärger der Grenznachbarn wird groß sein; da die halbe Schweiz zum günstigen Einkauf in süddeutsche Grenzstädte fährt, könnte die Verringerung des Umsatzes die Gewinne durch die Maut (wenn es denn überhaupt welche geben wird) aufzehren. Und dann das Thema Kleinlaster - wie kann man diese aussparen? ***Ich habe eine Idee: die CSU möchte den Amtsschimmel reiten und für Kleinlaster zusätzlich noch ein drittes Mautsystem aufziehen, das nur Linke belastet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 18